The Burden Remains - Downfall Of Man

Review

Nein, ganz so schnell ist es dann doch nicht gegangen: „Downfall Of Man“ mag zwar das Debütalbum der Progressive-Thrasher THE BURDEN REMAINS sein, und die gibt es erst seit diesem Jahr, aber die vier Schweizer musizieren bereits seit einigen Jahren zusammen, nur eben bislang unter dem Namen CIDERAID. Somit sind die Jungs beileibe keine Anfänger mehr, und das hört man „The Downfall Of Man“ an. Während so manche Thrash-Metal-Band nämlich auf die Macht des rohen Gedresches setzt, gehen THE BURDEN OF MAN einen anderen Weg: Da gibt es durchdachte Songstrukturen, eher melodische Riffs und vielschichtigen Gesang.

Überhaupt der Gesang: Nachdem die Schweizer beim Opener „To The Wolves“ erst einmal ein etwas aufgewärmtes Power-Metal-Riff abgefeuert haben, ist es vor allem die Stimme von Frontmann Tommy Schweizer (sic!), die die meiste Aufmerksamkeit erregt: Ziemlich melodisch und nicht ganz so herrisch wie viele seiner Kollegen, was manchmal etwas ungelenk klingt, mir aber recht gut gefällt. Immerhin bekomme ich davon keine Magenkrämpfe wie bei einem Warrel Dane. Und an den Gesangsarrangements haben die Jungs definitiv ein bisschen länger gefeilt: KING DIAMOND klingt dann und wann durch („Out Of The Fire / Into The Flames“), ein bisschen BLIND GUARDIAN, bisweilen sogar das Operettenhafte von QUEEN – und das ist hier nicht negativ gemeint. Und wenn gegrunzt werden muss, kommt stets im rechten Moment der Grunzer. Passt also.

Und die Songs? Hier tummeln sich vor allem auf der ersten Albumhälfte einige Schätzchen, deren Melodien den Hörer bis tief in die Nacht verfolgen: Der Opener „To The Wolves“ ist so ein Fall, genauso wie „Prophecy Of Decay“ und „Strike Down Salvation“. Und dass das oben bereits genannte „Out Of The Fire / Into The Flames“ über seine gesamte Länge von acht Minuten spannend bleibt, zeugt vom kompositorischen Talent des Quartetts. Auf der zweiten Albumhälfte haben sich allerdings einige Längen eingeschlichen, ja, eigentlich ist das, was da passiert, reichlich unspektakulär – zwar nett gedacht und umgesetzt, aber eben nicht spannend. Somit zehrt die Scheibe ein wenig vom ersten Eindruck, der ja durchaus positiv war. Trotzdem ist „Downfall Of Man“ ein ordentliches Album, nur eben nicht über die gesamte Spielzeit.

Und somit lohnt sich ein Reinhören durchaus: Wer auf die Homepage von THE BURDEN REMAINS navigiert, findet dort das Album als kostenlosen Download (wobei die Scheibe im schmucken Digipak eine noch besser Figur abgibt).

27.09.2011

- Dreaming in Red -

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Downfall Of Man' von The Burden Remains mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Downfall Of Man" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32873 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare