The Durango Riot - Telemission

Review

Derzeit scheint der Punk bzw. Stoner Rock wieder die Runde zu machen. Denn auch THE DURANGO RIOT haben nichts besseres zu tun, als ihren frisch gezapften Punk `N` Stoner `N` Roll unter die hungrige Meute zu bringen.

Aha, wieder eine Band die versucht, mit drei Akkorden Platten zu verkaufen. Näh, nicht ganz. Denn im Gegensatz zu dem Gros der Punk- und Stonerszene gehen THE DURANGO RIOT über die eng gesteckten Grenzen des Spektrums hinaus. Wenn ihr jetzt an Ska denkt, dann liegt ihr schon mal nicht richtig. Eher noch einen Schritt weiter: Saxophon gepaart mit verdammt fetten Riffs! Und das haben meines Wissens bisher (fast) nur ROCKET FROM THE CRYPT und NOFX in ihrer Mucke kompetent verwurschtelt. Oder waren das nur Trompeten? Ist ja auch egal. Was ich eigentlich sagen will ist, dass THE DURANGO RIOT eben schon anders sind als der Rest der Meute. Mit ihrer Mischung aus FU MANCHU, GORILLA MONSOON und QUEENS OF THE STONE AGE treffen sie schon den Zeitgeschmack. Irgendwie zumindest.

Die Tracks tendieren immer in zwei verschiedene Richtungen. Einerseits rocken die Stücke ordentlich („Dirty Needs“, „No Need For Satisfaction“, andererseits grooven sie vor sich hin (I Don´t Know You Stranger“, „Drivers“ mit Blues-Einschlag). Eines aber sind Stücke von THE DURANGO RIOT jedoch nicht: Berechenbar. Wenn man denkt, dass man diese Truppe schon in eine Schublade stecken kann, dann kommen sie mit einer anderen Ausrichtung wieder hinaus. Tja so ist das. Kategoriendenken ade!

Doch vielleicht ist das der Knackpunkt der Scheibe. Oder ein Segen? Wen soll die Mucke von THE DURANGO RIOT ansprechen? Der Punk-Gemeinde wird es zu konfus sein, den Hard-Rockern zu unausgeglichen und den Alternative-Nasen zu wenig Alternative. „Telemission“ ist keine Scheibe für Jedermann, soviel ist sicher. Laut dem Infosheet schätzt die Band sich so ein: THE DURANGO RIOT = Rock! Dem kann ich eigentlich sonst nichts mehr hinzufügen. Bitteschön, jetzt seid ihr dran, denn die Band kommt auf Tour auch nach Deutschland.

Anspietipps: „Dirty Needs“, “Don´t Follow”, “Telemission”.

Shopping

Durango Riot - Telemissionbei amazon10,30 €
12.09.2007

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Telemission' von The Durango Riot mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Telemission" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Durango Riot - Telemissionbei amazon10,30 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34255 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare