Tri State Corner - Historia

Review

Galerie mit 25 Bildern: Tri State Corner - Rock Of Ages 2013

Mit ihrem letzten Album „Ela Na This“ schaffte es die deutsche Band mit dem internationalen Namen TRI STATE CORNER ein echtes Achtungszeichen zu setzen. Der Name ist Programm, haben doch Vassilos (Gesang) und Ioannis Maniatopoulos (Bouzouki, Gitarre), Christoph Tkocz (Gitarre), Markus Berger (Bass) und Christos Efthimiadis (Drums) griechische, polnische und natürlich deutsche Wurzeln. Seit dem Emergenza-Finale und der 2007 veröffentlichten EP „Changes“ hat sich die Band kontinuierlich entwickelt. Verantwortlich sind dafür auch zahlreiche Supportkonzerte für Bands wie NAZARETH, DEMON oder JBO. Das außergewöhnliche an TRI STATE CORNER ist, dass sie satten Hardrocksound um ein interessantes Instrument ergänzt haben – die Bouzouki. Und die wird von Janni mehr als einmal nahezu virtuos gespielt.

Jetzt liegt mit dem Konzeptalbum „Historia“ das dritte Album der Band vor. Schon mit dem Opener „Historia“ macht die Band klar, was in den nächsten vierzig Minuten folgen wird: 12 starke Rocksongs, die Einflüsse von Bands wie ORPHANED LAND nutzen, aber jede Menge Eigenständigkeit besitzen. Sehr positiv ist, dass die Band eine überaus gelungene Mischung aus Rock- und Folknunmmern gefunden hat. In „Katastrophy“, „A Native Becomes A Stranger“, „Fight!“, „I’m That Guy“ oder „Resignation“ stehen harte Rockklänge im Vordergrund, während bei Songs wie „Nothing At All“ oder „Sleepless“ die Bouzouki den rockenden Ton angibt.

Bei soviel Ethnorock dürfen auch die ruhigen Töne nicht zu kurz kommen. „I Swear“ ist eine dramatische Ballade, in der Lucyks Stimme ausgezeichnet zur Geltung kommt. Dass TRI STATE CORNER echte Hitqualitäten besitzen, stellen sie mit dem Song „Sooner Or Later“ unter Beweis. Ein melodiöser Rocksong, der einen starken Refrain besitzt und der zudem als erste Singleauskopplung ausgewählt wurde. Insgesamt besitzt die Band ein ausgezeichnetes Händchen für eingängige Rocksongs, die durch die fabelhaft gespielte Bouzouki eine eigene Note bekommen und dafür sorgen, dass die Band schon jetzt einen eigenen Sound kreiert hat. Der Platz hinter den Reglern wurde von Fabio Trentini eingenommen, der als Produzent für die GUANO APES tätig war.

Ist „El Na This“ schon ein gutes Album gewesen, geht die Reise von TRI STATE CORNER mit „Historia“ wieder ein Stück weiter. Zwölf durchweg hörenswerte Songs, bei denen jeder Rock- bzw. Hardrockfan ein Ohr riskieren sollte. Mit „Sooner Or Later“ hat die Band sogar einen echten Hit im Gepäck.

Shopping

Tri State Corner - Historiabei amazon11,49 €
25.10.2011

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Historia' von Tri State Corner mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Historia" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Tri State Corner - Historiabei amazon11,49 €
Tri State Corner - Historiabei amazon25,46 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33401 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare