Voodoo Circle - Raised On Rock

Review

Als Ausnahmesänger David Readman 2016 seinen Ausstieg bei VOODOO CIRCLE bekannt gab, war der Schock unter Classic-Rock-Fans groß. Neben dem virtuosen Gitarrenspiel von Mastermind Alex Beyrodt war seine Stimme schließlich die größte Stärke der Band. Wer sollte dieses schwere Erbe antreten? Die Wahl fiel 2017 auf Herbie Langhans, den manch einer als Sänger von SINBREED und SEVENTH AVENUE kennen dürfte. Ein knappes Jahr nach dieser Ankündigung folgt Langhans Album-Einstand “Raised On Rock”.

Der Titel stellt klar: VOODOO CIRCLE weichen trotz Besetzungskarussell nicht einen Millimeter von ihrem gewohnten Kurs ab. Bereits das eröffnende “Running Away From Love” wartet mit dem typischen Beyrodt-Riffing auf und erinnert dezent an WHITESNAKEs “Bad Boys”. Und Herbie Langhans? Der klingt über weite Strecken wie ein in den Jungbrunnen gefallener David Coverdale. Dadurch ist “Raised On Rock” noch mehr eine Huldigung der weißen Schlange als seine vier Vorgänger. Zumal sich mit “Walk On The Line” ein Song eingeschlichen hat, der massiv an “Crying In The Rain” erinnert. “Where Is The World We Love” wiederum schreit “Is This Love?” an allen Ecken und Enden.

VOODOO CIRCLE im Zeichen der Schlange

Solche Vergleiche zeugen aber natürlich auch von der kompositorischen Klasse, die auf “Raised On Rock” vorherrscht. Die restlichen 8 Songs wildern auch nicht allzu offensichtlich im WHITESNAKE-Revier. “You Promised Me Heaven” oder “Just Take My Heart” gehen trotzdem verdammt gut ins Ohr. Auf Seiten der Produktion gibt es – wie immer bei VOODOO CIRCLE – nichts zu meckern. Die handwerklichen Fähigkeiten aller Beteiligten stehen ebenfalls außer Frage. Aber es lässt sich nicht verleugnen, dass Beyrodt und seine Mannen ein kleines Stück ihrer eigenen Identität verloren haben.

Querverweise zu den großen Vorbildern der 70er und frühen 80er waren im Hause VOODOO CIRCLE schon immer an der Tagesordnung. Doch auf “Raised On Rock” bedient sich die Band manchmal ein wenig zu offensichtlich bei ihren Idolen. Doch für Fans des klassischen Hard Rocks führt weiterhin kein Weg an VOODOO CIRCLE vorbei, denn was der Platte an Eigenständigkeit fehlt, macht sie durch gutes Songwriting locker wett.

09.02.2018

"Irgendeiner wartet immer."