Welle:Erdball - Chaos Total

Review

Galerie mit 12 Bildern: Welle:Erdball - M'era Luna 2018

„Hallo, hier spricht WELLE:ERDBALL, Symphonie der Zeit. Aus dem Äther schwingt und schwillt sie in die Ewigkeit!“ Ja, ihr vermutet richtig, die C-64-Minimalisten sind wieder da und mit einem neuen Sujet auf Sendung.

Unbestritten sind WELLE:ERDBALL eine der fleißigsten Bands im deutschen Electro-Bereich, denn mit „Chaos Total“ haben sie mittlerweile insgesamt sieben Full-Length-Alben und acht EPs auf der Haben-Seite. Der Albumtitel „Chaos Total“ scheint auf den ersten Blick zwar keinerlei gesamttextlichen Bezug zu haben, aber die Band hat sich dem Hörer noch nie von Anfang an offenbart. Und auch diesmal sind Songs dabei, die man unterschiedlich auslegen kann. Zwei gute Beispiele dafür sind „Das Alpha-Tier“ und „Hoch Die Fahnen“ – provokant, zweideutig und typisch WELLE:ERDBALL. Und die Band bleibt ihrer Linie treu, auch wenn Songs wie „Poupée De Cire“ (im Original von France Gall – Anm. d. Verf.) auf den ersten Hör sehr eigentümlich wirken –WELLE:ERDBALL auf französisch ist schon ziemlich ungewöhnlich! – sich aber nach einiger Zeit wunderbar im Ohr festsetzen.

Neben vielen neuen finden sich auch einige bereits bekannte Songs auf der Langspiel-Platte. „Bill Gates Komm F… Mit Mir“ vom 1996er Album „Tanzpalast 2000“ erschalt im neu überarbeiteten Soundkostüm und weiß, wie damals auch, sofort zu gefallen. Und mit „Grüße Von Der Orion“ und „Mandala“ haben es zwei Songs von der kürzlich veröffentlichten limitierten Vinyl-LP „Horizonterweiterungen“ auf die „Chaos Total“ geschafft. Doch während „Grüße Von Der Orion“ ein gelungener, starker Track ist, ist „Mandala“ meiner Meinung nach das schwächste Lied auf der Vinyl und auch „Chaos Total“ profitiert nicht gerade davon. Positiv ist aber sicherlich, dass „Chaos Total“ mit rund 70 Minuten eine großzügige Spielzeit bietet.

Übrigens: Während das Vorgänger-Album zwar „Nur Tote Frauen Sind Schön“ hieß, aber keinen Track mit solchem Namen bot, holt „Chaos Total“ dies nun nach. Das Ergebnis hört sich in etwa so an, wie der Band-Gassenhauer „1000 Weiße Lilien“ von der 2003er EP. Die Texte auf dem neusten WELLE:ERDBALL Output sind recht hart und zynisch und manifestieren sich in provokanten Songs, wie den beiden, die oben aufgeführt sind, aber auch in solchen wie „Kneif Mich“, einem C-64-Song, bei dem man trotz Ernsthaftigkeit nicht umhin kommt, zu schmunzeln. Von insgesamt 20 Songs tragen leider nur drei den bandeigenen Qualitätsnachweiß „C-64“.

Abschließend muss man sagen, dass „Chaos Total“ keineswegs der neue „Heilige Gral“ im Electro/NDW-Bereich ist. Alben wie „Tanzpalast 2000“ und „Die Wunderwelt der Technik“ waren und sind um Längen besser, doch nichtsdestotrotz ist das Album gelungen und steckt so manch einen Genrekollegen in die Tasche. 80er-Jahre-Revivalisten werden hier sicherlich ihre Freude dran haben!

13.11.2006

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31542 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare