Mystic Prophecy - Fireangel

Review

Galerie mit 11 Bildern: Mystic Prophecy (Zeche Bochum) 2017

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? Eigentlich nicht und trotzdem kommt es mir so vor, als ob MYSTIC PROPHECYs “Satanic Curses” gerade in meinem Player ausrotiert hätte und dabei ist es schon wieder über eineinhalb Jahre her, dass die deutsch-griechische Combo uns mit diesem hervorragenden Power Metal-Inferno überrascht haben. Doch Gott sei Dank bleibt die Zeit auf unserer lieben Mutter Erde nicht stehen und somit steht auch wieder einmal ein neuer Output der Gruppe an. “Fireangel” nennt sich das gute Teil, das die traditionelle Linie der Musiker einwandfrei weiterführen kann.

Nach den wirklich grandiosen Alben “Savage Souls” und dem eben erwähnten “Satanic Curses” kommt nun bereits schon das sechste offizielle Album auf den Markt und ich kann gleich vorneweg verraten, dass sich die Jungs wieder einmal selbst übertroffen haben. Nachdem der Vorgänger eher die härtere Schiene gefahren ist, haben MYSTIC PROPHECY dieses Mal versucht, etwas mehr Abwechslung und noch göttlichere bzw. teuflischere Melodien einzubauen. Gesagt, getan – “Fireangel” erblickt das Licht der Welt. MYSTIC PROPHECY bieten auf dem Silberling, der ganze elf Tracks beinhaltet, hochklassigen Power Metal der etwas härteren Gangart. Hier wird nicht progressiv gefrickelt und von Eunuchen-Gesängen schon überhaupt kein Gebrauch gemacht. Fronter R.D. Liapakis kann mit seinem Organ ein weiteres Mal hundertprozentig überzeugen, denn seine Stimme kommt variabel und total eigenständig daher. Mit seiner etwas rauen Vokalleistung gehört er mit Sicherheit zum Hauptkapitel dieser tollen Band.

“Fireangel” kann von vorne bis hinten überzeugen. Angezogene Handbremse ist hier nicht, auch wenn es den Gesamteindruck der Platte vielleicht noch ein wenig aufgepeppt hätte, wenn sich noch der ein oder andere Midtempo-Track drauf geschlichen hätte, aber man kann ja nicht alles haben?! Und warum auch? MYSTIC PROPHECY geben Vollgas und werfen dem Hörer mit “Across The Gates Of Hell” einen rapiden Opener vor die Füße. Die Lyrics des Titeltracks möchte man sofort mitsingen, während man bei “Revolution Evil” ganz darauf vergisst auf die Texte zu hören, weil sich die Haare einfach so schön dazu schütteln lassen…

Wider Erwarten haben sich MYSTIC PROPHECY noch einmal gesteigert und legen eine, der “Savage Souls” qualitativ ebenbürtige Platte ab, die dem gestandenen Power Metal-Fan als Pflichtkauf ans Herz gelegt werden muss. MYSTIC PROPHECY machen Schluss mit melodischen Schlager-Metal-Melodien, mit denen ihre Genre-Kollegen immer wieder auftauchen und zeigen mit “Fireangel” wo der melodiöse Hammer hängen muss!

Shopping

Mystic Prophecy - Fireangelbei amazon8,99 €
07.05.2009

Shopping

Mystic Prophecy - Fireangelbei amazon8,99 €
Mystic Prophecy - Fireangel (Limited Edition)bei amazon21,69 €
Mystic Prophecy - Fireangel by Mystic Prophecy (2009-07-06)bei amazon37,56 €
Mystic Prophecy - Fireangel by Mystic Prophecy (2009-05-25)bei amazon63,80 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29460 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Mystic Prophecy auf Tour

14.04.18metal.de präsentiertDelta Metal Meeting 2018 (Festival)Freedom Call, Brainstorm und Mystic ProphecyMS Connexion, Mannheim

Kommentare