Glam Metal ist ...
geföhnt und sexy

Special

Glam Metal ist … selbstverständlich nichts für Stubenhocker und Miesepeter. Nein, da geht es schon ordentlich um Party und Spaß. Um Sex, Drugs & Rock ‘n’ Roll halt. Und um Frisuren, Kajal und Lippenstift. Klar ist aber auch: Glam Metal gibt es nicht erst, seit STEEL PANTHER durch die Metallandschaft schwengeln. Die Amerikaner bringen lediglich all das hochkonzentriert zusammen, was die originalen Glam-Metal-Bands der Achtziger ausgezeichnet hat. Übrigens sind sie damit nicht die erste Band – aber dazu später mehr.

Glam Metal ist Sex, Drugs & Rock ‘n’ Roll … und Kajal und Lippenstift

Wir von metal.de haben also eine Task Force gegründet, um dem Phänomen Glam Metal auf den Grund zu gehen. Wir haben unseren Chef Eckart und unseren Textchef Stephan vor die Glotze gesetzt und eine ganze Salve Videos abgespielt, die sie launig und fachkundig kommentieren sollten. Was soll man sagen … auch wenn sie beileibe keine Glam Metaller sind, hatten sie offensichtlich viel Spaß. Und die wichtigsten Merkmale dieser Stilrichtung haben sie alle richtig erkannt. Na dann mal Prost!

Text: Stephan Møller und Eckart Maronde

Seiten in diesem Artikel

123456789101112131415
02.04.2017

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28583 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Glam Metal ist ... - geföhnt und sexy

  1. Sane sagt:

    Könnt ihr mal verraten wie man ein frisurenspecial ohne Bon jovi machen kann??!
    Der kann zusätzlich auch wie superman durch die Gegend fliegen, das schlägt jawohl zb poison um mindestens 1,5 haarsprayflaschen 😉