Cattle Decapitation

Band

Cattle Decapitation (engl. für „(Rind-)Vieh-Enthauptung“) ist eine 1996 gegründete Deathgrind-Band aus San Diego (USA).

Geschichte

Die Band wurde anfangs als Nebenprojekt der Grindcore-Band The Locust im Jahr 1996 gegründet und bestand aus Bassist David Astor, Schlagzeuger Gabe Serbian und Gitarrist und Sänger Scott Miller. Nachdem Miller die Band verlassen hatte, kam Sänger Travis Ryan zur Band, während Astor vom Bass zum Schlagzeug und Serbian vom Schlagzeug zur E-Gitarre wechselte. In dieser Besetzung folgte im Jahr 1999 die EP Human Jerkey, der sich ein Jahr später die EP Homovore anschloss. Nachdem Troy Oftedal als neuer Bassist zur Band gekommen war, erschien das Debütalbum To Serve Man. Im selben Jahr kam Josh Elmore als zweiter Gitarrist zur Band. Kurz darauf verließ Gitarrist Serbian die Band, um wieder als Schlagzeuger bei The Locust zu spielen. In Deutschland geriet die Band in Schwierigkeiten, da sich aufgrund des Covers SPV weigerte, das Album zu veröffentlichen. Im November 2002 folgte eine Tour durch die USA zusammen mit Cannibal Corpse, Hate Eternal und Macabre. Nachdem Schlagzeuger Astor die Band verlassen hatte, kam als Ersatz Michael Laughlin, zuvor bei Creation Is Crucifixion tätig, zur Band. Danach folgten Auftritte zusammen mit Hate Eternal, Deicide und Krisiun. Mit Produzent Bill Metoyer begab sich die Band dann ins Studio, um das Album Humanure aufzunehmen, das Mitte Juni 2004 erschien. Auf dem Album waren Ex-Sänger Miller, sowie Schlagzeuger Astor und die komplette Besetzung von The Locust als Gastmusiker zu hören. Auch das Cover wurde erneut kritisiert und musste geändert werden. Der Veröffentlichung schloss sich eine US-Tournee zusammen mit Deicide, Goatwhore und Jungle Rot an. Nachdem es in der Folgezeit etwas ruhiger um die Band geworden war, erschien im Jahr 2005 eine Split-Veröffentlichung zusammen mit Caninus. Ende Juni 2006 folgte das nächste Album Karma.Bloody.Karma, worauf als Gastmusiker The-Locust-Keyboarder Joey Karam und auch John Wiese von Sunn O))) zu hören waren. Nachdem Kevin Talley (Ex-Dying Fetus, Misery Index, Chimaira) kurzzeitig als Schlagzeuger in der Band war, kam David McGraw als neues Mitglied zur Band. Ende Januar 2009 erschien das Album The Harvest Floor. Im Mai 2012 folgte das nächste Album Monolith of Inhumanity.

Stil

Die Band spielte auf ihren ersten Alben wie Humanure eine Mischung aus technisch anspruchsvollen Grindcore und Death Metal, sodass die Musik vergleichbar mit der von Carcass, Dying Fetus und Cannibal Corpse ist. Seit ihrem Album Monolith of Inhumanity sind die Lieder der Band zwar noch immer aggressiv gehalten, jedoch weitaus melodischer als die Stücke der Vorgängeralben. Es wurden auch teilweise Elemente aus dem Deathcore verarbeitet.

Ihre Texte prangern Misshandlung von Tieren sowie den Verzehr von Tieren und Umweltzerstörung durch den Menschen an. Alle Bandmitglieder sind selbst Vegetarier. Unter Gebrauch von makaberen und brutalen goregrind-artigen Textinhalten präsentieren die Musiker ihre Meinung über Tierrechte.

Dabei ähnelt die Intention der Band einer Mischung aus zum Teil radikalem Tierschutz durch Gruppen wie PETA und einer grundsätzlich negativen Haltung zum Menschen selbst, vertreten durch Gruppen wie VHEMT. Die nihilistisch-misanthropische Sicht auf die Menschheit gleicht dabei sinngemäß den Thesen von Ulrich Horstmann. Doch auch wenn die Selbstdarstellung der Band auf den ersten Blick als offensive Agitation bewertet werden kann, zeigen etwa Aussagen in Interviews, dass death-metal-typisch zwischen konkreter Präsentation der Botschaft und den dahinter liegenden, durchaus ernst gemeinten und -genommenen, Überzeugungen ein bewusst durchdachter Unterschied existiert.

Diskografie

Den ganzen Text einblenden

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31693 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Cattle Decapitation auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)Agrypnie, Amorphis, Belzebubs, Cattle Decapitation, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Debauchery, Despised Icon, Djerv, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Fleshcrawl, Frog Leap, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Haggefugg, Infected Rain, Jinjer, Kraanium, Lüt, Myrkur, Neaera, Nytt Land, Opeth, Primal Fear, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Sonata Arctica, Slope, Stray From The Path, Swallow The Sun, The New Roses, The Oklahoma Kid, The Vintage Caravan, Thundermother, Triddana, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Vulture und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Shopping

Cattle Decapitation - Cattle Decapitation Death atlas CD Standardbei EMP12,99 €bei amazon15,14 €
Cattle Decapitation - The Anthropocene Extinctionbei amazon7,19 €
Cattle Decapitation - Monolith of Inhumanitybei amazon7,19 €
Cattle Decapitation - Karma.Bloody.Karmabei amazon5,59 €
Cattle Decapitation - To Serve Manbei amazon6,99 €
Cattle Decapitation - The Harvest Floorbei amazon5,39 €bei EMP6,99 €
Cattle Decapitation - Cattle Decapitation Medium rarities CD Standardbei EMP12,99 €bei amazon15,97 €
Cattle Decapitation - Cattle Decapitation Medium rarities LP Standardbei EMP17,99 €bei amazon23,80 €

Mehr Angebote einblenden

Cattle Decapitation - Cattle Decapitation Death atlas 2-LP Standardbei EMP19,99 €
Cattle Decapitation - Cattle Decapitation Humanure CD Standardbei EMP6,99 €