Runamok
Runamok

Interview

Nach Veröffentlichung einer weiteren Old School Thrash Metal Offenbarung namens "Dance Of The Dead", der Hinzunahme von Fronter Michael Imhof, den grausamen Senffolterungen im KIT und den obskuren Nachrichten über sich totfressende Damen ist es höchste Zeit, bei Runamok Bandboss Fabs Schwarz anzuklopfen, um ihm einige Antworten zu entlocken …

RunamokIst zwar schon ne geraume Zeit her, aber an dieser Stelle noch mal : Geile Scheibe! Hut ab! Mit „Dance Of The Dead“ habt Ihr einen mehr als würdigen Nachfolger zu „Back For Revenge“ eingeholzt! Wie seid ihr selbst mit dieser Granate zufrieden? Wie ist sie Eurer Erfahrung nach in der weiten Metallandschaft angekommen?

Erst mal vielen Dank für die Blumen !
Ich denke, die Leute, denen diese etwas aus der Mode gekommene Art zu musizieren gefällt, hatten oder haben immer noch viel Spass mit dem Album. Wenn du die Reviews meinst, sind wir auch sehr zufrieden. Dummerweise ist es bei uns bei den Printmedien so, dass wir immer im guten Mittelfeld der Soundchecks liegen, besprochen wird die Platte dann aber immer von jemandem, der eigentlich nicht so viel damit anfagen kann…ist wohl beschissenes Karma, oder so 

Die neue Langrille habt Ihr auch nicht mehr mit Freddy am Bass eingespielt. Wie kam es zu der Trennung? Die Wahl des Nachfolgers scheint dabei aber sehr logisch.

Das waren die üblichen persönlichen Differenzen. Da es zu dieser Zeit mit Stormwitch sowieso nicht mehr so rosig aussah, hab ich eben meinen Bruder gefragt, der das dann auch gemacht hat.

Und Runamok haben zudem Zuwachs bekommen. Nun shoutet Michael Imhof als 100% Fronter. Wolltest Du Dich nun vollständig aufs Klampfen konzentrieren oder dachtest Du, dass ein Fronter ohne Instrument auf Gigs einen besseren Job macht? Wie kam es also zu der Entscheidung; denn Deine Sangesleistung auf „Dance“ fand ich unheimlich passend zur Mucke …

Zuerst mal war es so, dass der Gesang immer der Hauptkritikpunkt an Runamok war. Auf der letzten Platte hab ich dann gesangstechnisch alles gegeben, was in meiner Macht stand. Besser geht’s halt eben nicht. Da ich aber von Beginn an sowieso nur eine Notlösung war, da ich niemanden Passenden gefunden hab, war es jetzt an der Zeit, sich nochmal umzusehen. Da ich den Jimmy schon ewig kenne, hab ich mir mal die neuen Demos seiner ex-Band Uprising reingezogen und war positiv überrascht ! Nachdem er selbst auch Bock hatte, wieder etwas flottere Mukke zu machen, waren wir uns schnell einig.
Ausserdem kann ich live jetzt viel tighter zocken, was dem Sound natürlich sehr zu gute kommt !

Wer zeichnet bei Euch eigentlich für die Konzeptionierung der Cover verantwortlich?
Ich meine, für wen werdet Ihr nach Krusty und Psycho-Petra den Amoklauf hinlegen?
Frau Merkel (Au Wacker, DAS würde ein Cover werden, das Cannibal Corpse Zensierungen lächerlich macht)?

Also prinzipiell bin ich jedes Mal für das Konzept verantwortlich und lege die Umsetzung dann in andere Hände. Beim letzten Mal hat das ja super geklappt. Beim vorletzten Mal leider weniger lol ! …was die Art der Cover angeht, so wollte ich einfach kein Totenkopf-Photoshop-Collagen-Cover, wie das ja grade so üblich zu sein scheint. Das Konzept für die nächste Scheibe dachte ich schon zu haben, da hat mich der Grafiker freundlich drauf hingewiesen, dass es dieses Motiv schon gibt. Mit dem Unterschied, dass bei den anderen eine Katze drauf ist und bei uns ein Silberrücken drauf sollte. Wie das ausgesehen hätte, soll sich jetzt mal jeder selber vorstellen. Ach ja, Nonnen mit Knarre und eine japanische Flagge waren auch noch drauf…;-)
Jetzt brauch ich halt eine neue Idee.

Auf „Dance“ habt Ihr den Pantera Song „Domination“ verdammt überzeugend gecovert. Was bedeuten Euch Pantera? Hast Du eigentlich Angst bei Gigs, dass Dich auch einer samt einer Handvoll Anwesenden über den Haufen ballert oder denkst Du, dass so was nur in einem Land geschehen kann, in dem ein greiser Charlton Heston oder ein gewisser klampfespielender Großwildjäger ihr schwarzpulvriges Unwesen treiben?

Ich denke nicht, dass sowas jenseits der „Achse des Guten“ passieren kann. Denn nirgends bekommst du so einfach was zum Ballern als im Land of the free. Von daher gehen wir recht entspannt auf die Bühne. Was Pantera angeht, so war diese Band und vor allem Dimebags Art zu spielen, einfach bahnbrechend und wegweisend !

Danach stand auf Eurer HP zu lesen, dass Ihr recht spontan ne Pantera Cover Band gegründet habt – wie steht es um dieses Projekt?

Wir haben sogar zwei Mal geprobt und zwar unmittelbar nach diesem beschissenen Unglück. Das war schon eine komische Stimmung beim Proben. Natürlich stilecht, mit Dime Poster an der Wand. Ich denke, das war Bewältigung genug für uns, da wir das Ganze dann aus Zeitgründen wieder ad acta gelegt haben …

Kommen wir mal zu anderen Bands; nachdem zwei Eurer unverkennbaren musikalischen Einflüsse wie Megadeth und Annihilator in letzter Zeit noch kräftige Lebenszeichen von sich gegeben haben, sind Testament ja aufgrund diverser Probleme immer noch etwas im Hintertreffen (zumindest was neues Studiomaterial angeht).
Was erhoffst Du Dir von Testament, wenn sie endlich mal ein neues Album fertig bekommen?

Testament sind diesbezüglich etwas schwierig, glaube ich, da Herr Peterson ständig bemüht scheint, seinen Horizont zu erweitern. Deswegen kann man bei Testament nie vorhersagen, wie sich die nächste Platte anhört. Ich würde der Band allerdings mal raten, vor den Gigs etwas öfter zu proben und sich nicht so sehr auf die Qualitäten der einzelnen Musiker zu verlassen. Was die Band live für einen Matsch veranstaltet, ärgert mich jedes Mal …

Wo wir bei Testament sind … beim letzten Interview hatten wir uns noch über das vermeintliche Thrash Revival unterhalten. Irgendwie ist es nicht so die große Nummer geworden … untergegangen im Metalcore Trend? Wie siehst Du das? Denn viele gute deutsche Thrash Bands wie Contradiction, Delirium Tremens, Final Breath oder eben Ihr Kerls sind ja dem Underground nicht gerade völlig entwachsen …

Ich denke, richtiger, kauziger Thrash wird immer eine Liebhabergeschichte bleiben. Und das ist auch in Ordnung. Es wäre schade, wenn eine Band wie Suicide Watch, oder Nuclear Assault diesen räudigen „fuck you“ Charme verlieren würden.

Bei Kameraden wie Megadeth hatte der Thrash auch immer eine politisch-sozialkritische Schlagseite. Ihr zetert aber eher gegen böse Rezensenten oder besingt einen Kerl der „Fat And Dead“ wird. Ist das politischer NeuBiedermeier? Oder sollte für Euch Metal ohnehin nichts mit Politik am Hut haben?

Bei uns wird verarbeitet, was uns entweder selbst betrifft oder uns aber von der Thematik her fasziniert. Bei Titeln wie „fat and dead“ beleuchte ich einfach diese völlig abartige menschliche Facette, bei der sich das Individuum total gehen lässt und sich völlig aufgegeben hat. Ist es nicht total abgefahren, wenn du liest, dass eine 300 Kilofrau mit ihrem Bett verwachsen war und der Mann ihr ihre tägliche Hamburger Ration per Mixer einflössen musste !! Die Frau hätte doch auch andere Alternativen gehabt, hat sich aber dafür entschieden. Das ist einfach nur geil…..hahaha.
Ähnlich verhält es sich bei Texten über Krieg, Mörder und ähnlichen Kokolores. Wir sehen uns als Betrachter des Ganzen und erzählen das dann. Dabeisein wollen wir allerdings weniger … (Ach, komm‘ … Du Voyeur! – Anm. d. Verf.)

Über Eure Homepage habt Ihr jetzt Mitglieder für Euer sog. Streetteam rekrutiert und für Städte wie Würzburg und Leipzig bereits fertige/fast fertige Mannschaften am Start. Diese sollen gegen CD’s und anderes Merch für Euch ein wenig Promotion betreiben und bei sämtlichen Gelegenheiten Flyer unters Volk jubeln oder im Netz auf Euch aufmerksam machen. Woher stammt diese Idee und wie klappt es zurzeit mit den Teams? Ist die entsprechende Arbeit des Labels denn nicht zufrieden stellend? Oder ist das der neue Trend für „kleinere“ Bands?

Die Idee an sich ist ja nicht neu, außer dass es mal eine Band versucht, von der man vielleicht nicht dachte, dass es über die eigene Stadtgrenze hinaus funktionieren könnte ! Und siehe da, wir waren selbst etwas überrascht. Innerhalb von zwei Tagen war natürlich Würzburg, aber auch Berlin, Leipzig oder Heidelberg gebongt !! Wir hoffen jetzt, dass sich im Rest der Republik auch noch ein paar Leute finden, die auf sowas Lust haben. Das Ganze hat aber nichts mit mäßiger Labelarbeit etc. zu tun. Da läuft alles rund. Ich probiere nun mal gerne neue Wege aus, und wenn es funktioniert, um so besser.

Nachdem man Euch so beworben hat, sollte nun live doch auch so Einiges gehen?
Wie schaut’s?

Das ist der einzige Knackpunkt bei uns. Da wir keinen Bock mehr haben, für umsonst in irgendein kaltes Juze zu fahren und dort auf dem Boden zu übernachten, spielen wir auch nicht so viel wie andere Bands unseres Levels. Wir denken einfach, dass mit zunehmendem Alter auch die Umstände entsprechend sein sollten. Außerdem machen wir den Scheiß schon zu lange und müssen nicht mehr an jeder Steckdose halt machen. Dass wir uns recht verstehen, hier geht es nicht um Fantasiesummen, sondern um 250 Euro und ein Bett !! Aber selbst das ist den meisten Veranstaltern schon zu viel …

Auf Eurer HP gibt es bereits neue Songs mit Michael Imhof zu hören, die Eure Linie konsequent fortsetzen. Werden die auch auf dem neuen Album zu finden sein?

Wir sind grade fleißig am aufnehmen und werden am Ende mit zirka 20 Songs dastehen. Die beiden, die auf der HP waren, sind dann natürlich auch dabei. Ob sie es jedoch auf die Platte schaffen, ist noch nicht raus.

Wann gibt es eigentlich endlich den nächsten Amoklauf? Wie wird der Titel lauten?

Wir wurden uns erst vor Kurzem mit unserem Label einig und haben beschlossen, dem Ganzen etwas mehr Vorlauf zu gönnen. Daher wird mit der neuen Scheibe erst im Sommer 2006 zu rechnen sein. Dann aber mit Volldampf. Diesmal wollen sowohl wir als auch Metalaxe es wissen !! (Hört sich vielversprechend an – Anm. d. Verf.)

Und bevor ich es vergesse … WANN gibbet endlich mal nen Patch von Euch, den ich auf die Kutte nähen kann? Sowas haben z.B. Psychotron schon lange …

Hmmmm, vielleicht machen wir das ja auch noch. Falls nicht, stick ich dir persönlich einen ! Das hab ich früher schon mit Grave Digger gemacht, für meine superuncoole C&A Kutte. Da war ich 13 und wahnsinnig uncoooooool … lol … gelber Filz mit grün Grave Digger drauf. Natürlich schief, is klar. Hart, hart …
(Hol schon mal Nadel und Faden – Anm. d. Verf.)

Ich nehme an, dass Du, nachdem Ihr die Media Abteilung auf Eurer HP geschlossen habt, ein beinharter Gema Fan geworden bist …

Na ja, da hab ich halt das Kleingedruckte nicht gelesen. Selber schuld würde ich mal sagen …

Ok, mal wieder ernsthaft : Nenne doch mal die 5 wichtigsten Thrash Alben der Geschichte … also nicht die, die Dir am ehesten gefallen, sondern die, die Du als wichtig für die Entwicklung der Mucke erachtest.

Metallica – kill ‚em all
Overkill – feel the fire
Slayer – reign in blood
Testament – the legacy
Megadeth – Peace sells …

Abschließend noch etwas Senf von Dir … nein, warte … dabei fällt mir noch das Pic von Eurer HP ein … sachma … WAS ist denn bitte „Sich-Selbst-Mit-Senf-In-Die-Augen-Foltern“? Habt Ihr da schon Meisterschaften ausgetragen?

Tja, sowas passiert, wenn man mit uns Feste feiert !! Das war mein Freund Alex von Stormwitch, der nach unserem letzten Gig beim KIT alle Dämme hat brechen lassen. Na ja, und da foltert man sich eben auch mal selbst-mit-senf-in-die-augen … Du bist im November gerne eingeladen mitzumachen, solltest du zum KIT kommen. Wir sind wieder da … harharhar … (Ok, aber dann nicht mit Löwensenf, der kommt nämlich aus Düsseldoof – Anm. d. Verf.)

Fein, nun aber Deine feierlichen letzten Worte für dieses Mal : …

Danke für deinen Support und alles immer schön locker lassen … 

Ach ja……JOINT THE RUNAMOK STREETTEAM UND SPREADED DIE DISEASE !!!

Maken we doch glatt!

20.10.2005

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32855 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare