Ghost Brigade
Until Fear No Longer Defines Us Tour 2011

Konzertbericht

Billing: A Storm Of Light, Ghost Brigade und Intronaut
Konzert vom 2011-10-18 | Feierwerk, Turock, München, Essen

 

Ghost Brigade

 

GHOST BRIGADE haben mit “Until Fear No Longer Defines Us“ ein wahres Meisterwerk an skandinavischer Melancholie abgeliefert und deshalb nicht um sonst die Höchstpunktzahl eingefahren. Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, wenn man sich dann bereits wochenlang vorher auf die anstehende Tour freut. Als Unterstützung haben sich die Finnen so illustre Bands wie INTRONAUT und A STORM OF LIGHT mit ins Boot geholt, was ja für einen sehr atmosphärischen Konzertabend sprechen sollte. Wir waren für euch im Münchener Feierwerk und im Essener Turock vor Ort, um live und in Farbe vom Geschehen zu berichten.

 

Als wir am Feierwerk in München eintreffen, hat sich auch schon eine ganz nette Menschenmenge gebildet. Nachdem noch ein wenig Zeit bis zum angesetzten Beginn bleibt, begeben wir uns ins Innere, um schon mal das Merchandise zu begutachten und ein Bierchen zum Aufwärmen zu trinken.

 

Galerie mit 5 Bildern: Intronaut - München, Feierwerk - Ghost Brigade - Until Fear No Longer Defines Us Tour

INTRONAUT
Den undankbaren Job des Openers müssen heute INTRONAUT übernehmen. Ich konnte die Band bereits im Vorprogramm von THE OCEAN erleben und muss leider gestehen, dass sie mich damals schon ziemlich gelangweilt haben. Leider ändert sich das auch am heutigen Abend nicht. Wie man am vermehrten Verlassen der Besucher mit fortschreitender Spielzeit entnehmen kann, bin ich mit dieser Meinung aber auch nicht allein. INTRONAUT bieten mit ihrem atmosphärischen Post-Rock, welcher recht gleichförmig von der Bühne schallt, nichts spannendes und auch die Performance ist ein sehr steifes Unterfangen. Ebenso wird auf großartige Interaktionen mit dem Publikum verzichtet und der Fokus liegt allein auf der Musik. Zwar erhalten die Musiker zwischen jedem Stück einen anständigen Applaus und sie haben sicherlich auch einige Fans heute dabei, aber wirklich überzeugend sind die Jungs leider heute nicht.

 

Galerie mit 5 Bildern: A Storm Of Light - München, Feierwerk - Ghost Brigade - Until Fear No Longer Defines Us Tour

 

A STORM OF LIGHT
Ganz anders verhält es sich da bei den folgenden A STORM OF LIGHT. Zwar wird auch hier wenig auf Publikumsnähe oder Kommunikation gegeben, aber im Gegensatz zu den vorhergehenden INTRONAUT besitzen die Amerikaner extrem spannendes Songmaterial welches nicht nur auf Platte wunderbar funktioniert. Verstärkt durch den Einsatz einer Videoleinwand und einer minimalistischen Lightshow, die aus zwei Strahlern besteht, schaffen es A STORM OF LIGHT einen gewaltigen Spannungsbogen in ihr Set zu bauen. Der letzte Schlag “As The Valley of Death Becomes Us, Our Silver Memories Fade“ war ja schon ein sehr großes Werk und erhält durch den heutigen Abend auch seine Live-Taufe, denn Stücke wie beispielsweise “Mising“ gehen so tief unter die Haut, dass es schwer fällt, nicht in Ehrfurcht auf die Knie zu fallen. Dies steigert sich bis zum Ende hin so weit, dass mit dem abschließenden “Collapse“ alles in sich zusammenstürzt und die Band unter tosendem Beifall die Bühne verlässt.

 

Galerie mit 14 Bildern: Ghost Brigade - München, Feierwerk - Ghost Brigade - Until Fear No Longer Defines Us Tour

 

GHOST BRIGADE
Bei einer solchen Vorgruppe müssen aber unsere finnischen Lieblinge schon einiges bieten, den A STORM OF LIGHT haben die Messlatte extrem hoch gesetzt. Aber GHOST BRIGADE wären nicht GHOST BRIGADE, wenn sie dies nicht innerhalb weniger Sekunden widerlegen könnten. Bereits das sehr originelle Intro (“In The Woods“ als elektronische Version) lässt einem kalte Schauer über den Rücken jagen, was durch das folgende “Clawmaster“ zum ersten gewaltigen Vernichtungsschlag für die Nackenmuskulatur wird. Und bereits hier ist klar, GHOST BRIGADE spielen heute beide Supports in Grund und Boden und das Publikum geht im wahrsten Sinne des Wortes total steil. Dies ist aber auch nicht weiter verwunderlich, verzaubern doch die Musiker mit einer extrem sauberen Performance und einer fast schon ungewöhnlichen Aggressivität. Besonders Fronter Manne Ikonen, den man eher als recht introvertiert bezeichnen könnte, punktet bei Stücken wie “My Heart Is A Tomb“ oder dem mächtigen “Breakwater“ auf ganzer Linie mit einem wahrlich perfekten Gesang. Natürlich darf auch das in Fankreisen abgefeierte “Into The Black Light“ nicht fehlen, bevor mit “Soulcarvers“ erstmal für München Schluss ist. Allerdings lassen sich GHOST BRIGADE von dem fantastischen Applaus nicht lange bitten und kehren für ein paar Zugaben zurück auf die Bühne. Dabei sorgen “Architects Of New Beginnings“ und das finale “Lost In A Loop“ nochmal für eine Menge Headbanger und Gänsehautstimmung bevor die Musiker nach 90 Minuten endgültig die Bühne verlassen.

Nun wird es nochmal Zeit, sich am Merchandise mit ein paar sehr schicken Shirts einzukleiden und mit dem ein oder anderen Musiker gemütlich ein abschließendes Bierchen zu trinken, bevor es nach Hause geht. Hier wird Publikumsnähe noch groß geschrieben! (Florian Hefft)

 

Seiten in diesem Artikel

12
01.11.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31904 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare