Heavy Hamburg Halloween III 2022
Ein dunkles Fest mit speziellem Outfit

Konzertbericht

Billing: Psychopunch, Portrait, Wytch Hazel, Satan, The Other, Night Demon und Primordial
Konzert vom 29.10.2022 | Markthalle, Hamburg

Heavy Hamburg Halloween wurde bisher zweimal vor der Covid-Pause organisiert, 2019 zum Beispiel im Hamburger Knust. Damals wie heute sind NIGHT DEMON eine der auftretenden Bands. Am 29.Oktober sind insgesamt sieben Bands auf dem Heavy Hamburg Halloween III Festival 2022 in der Hamburger Markthalle zu sehen. Sieben Bands, dass bedeutet frühe Einlasszeit. Die Pforten der Markthalle öffnen sich bereits um 16 Uhr, um 17 Uhr ist die erste Band auf der Bühne.

Bereits vor der ersten Band wird das Meet & Greet eröffnet. SATAN finden sich im Foyer der Markthalle ein, leider jedoch fast ohne Publikumsresonanz. Weder die Bands noch der Veranstalter haben Informationen zum Meet & Greet vorab veröffentlicht, sodass die Besucherschaft nicht auf ein derartiges zusätzliches Event eingestellt ist. Bis auf THE OTHER finden sich alle Bands trotz der schwachen Nachfrage im Laufe des Abends im Foyer ein.

Weiterhin werden alle Konzerte live im Internet übertragen. Diverse Kameras sind auf der Bühne installiert, zusätzlich ist ein mobiler Kameramensch unterwegs. Um 17 Uhr startet das musikalische Programm des heutigen Abends.

PSYCHOPUNCH eröffnen das Heavy Hamburg Halloween III Festival 2022

Galerie mit 17 Bildern: Psychopunch - Heavy Hamburg Halloween III 2022

Pünktlich um 17 Uhr stehen Jarmo „JM“ Mäkkeli und seine drei Mitstreiter auf der Bühne und eine gute Portion Punk ’n’ Roll gibt es für die knapp 100 anwesenden Menschen am späten Nachmittag. PSYCHOPUNCH feiern kommendes Jahr ihren 25. Bandgeburtstag. Zwischen 1999 und 2010 lieferte die Band insgesamt neun Longplayer, was auf eine gewisse Affinität in Richtung Studioarbeit deutet. Allerdings wurde es anschließend ruhiger, „Greetings From Suckerville“ nennt sich das aktuelle Release aus dem Jahr 2019.

Die Songs sind kurz und knackig, sodass in einer halben Stunde Spielzeit neun Tracks performt werden. Der Auftakt ist „I’ve Been Around“ vom 2015 Album „Sweet Baby Octane“. Der Sound benötigt etwas, über „Nothing Ever Dies“ haben sich die Protagonisten spätestens bei „Last Night“ eingegrooved.  „I’ll Be Home Tonight“ beendet nach circa 30 Minuten das kurze Set, wo die notwendige Stimmung im Publikum noch nicht aufkommen will.

PORTRAIT und der vorherrschende Sound des Abends

Galerie mit 22 Bildern: Portrait - Heavy Hamburg Halloween III 2022

Bei einem Billing mit SATAN und NIGHT DEMON passen PORTRAIT perfekt dazu. Die Markthalle hat sich merklich gefüllt als die Schweden die Bühne betreten. Das 2021er Werk „At One With None“ überzeugte nicht nur den Kollegen Johannes Werner. Im Sommer war das Quintett auf dem Headbangers Open Air zu sehen und ist mittlerweile mehr als nur ein Geheimtipp in Sachen Heavy Metal.

Die fünf Herren zeigen sich als hervorragende Poser und bedienen jedes Klischee von Stahl, Leder und Patronengürtel. Der Fokus der gemeinsamen Tour mit SATAN wie auch des heutigen Sets liegt auf dem aktuellen Werk  „At One With None“, welches mit drei Songs berücksichtigt wird und das Herzstück des 35minütigen Auftritts ist. Heute endet die Tour für die Herren, welche entsprechend in Feierlaune sind und den letzten Abend genießen, bevor es morgen zurück nach Schweden geht.

WYTCH HAZEL sorgen für himmlische Melodien beim Heavy Hamburg Halloween III Festival 2022

Galerie mit 20 Bildern: Wytch Hazel - Heavy Hamburg Halloween III 2022

Zu den Emporkömmlingen im Sektor Retro-Rock gehören WYTCH HAZEL aus England. Seit 2011 sind die Herren aktiv und haben mit „III: Pentecost“ ein echtes Ohrwurmalbum auf den Markt gebracht. Ein weiteres Merkmal von WYTCH HAZEL sind die christlichen Botschaften in Texten und Outfit. Sänger Colin Hendra trägt ein entsprechendes Kreuz und die Saiteninstrumente sind in der gleichen Art und Weise verziert. Wo die Masse der Metal-Bands mit umgedrehten Kreuzen hantiert, ist der Ansatz von WYTCH HAZEL schon fast revolutionär, wie Hendra in einem Interview erläuterte. Im Gegensatz zu zum Beispiel STRYPER in den 80erm und 90ern werfen WYTCH HAZEL aber nicht mit Bibeln.

Musikalisch ist die Truppe ein kleines Highlight. Ob „Archangel“, „He Is The Fight“ oder „Spirit And Fire“: die Songs gehen auch live ins Ohr und die Truppe wird von der circa halbvollen Markthalle abgefeiert. Der namensgebende Track bildet den Schlusspunkt unter dem circa 40minütigen Gig. Wer auf Rockmusik im 70er und 80er Jahre Style steht, der sollte WYTCH HAZEL auf zum Beispiel bandcamp sein Gehör schenken.

Nach christlichen Gesängen folgt SATAN

Galerie mit 21 Bildern: Satan - Heavy Hamburg Halloween III 2022

Die knapp geplante Umbaupause reicht für SATAN nicht ganz, sodass sich die erste Verzögerung im Timetable einstellt. Bereits seit 1979, zunächst als BLIND FURY, sind SATAN aktiv. Mit „Court In The Act“ gelang den Briten um Sänger Brian Ross ein Klassiker der NWoBHM. Das besondere an Satan ist, dass genau diese Bandbesetzung auch heute noch aktiv ist. Ganz aktuell ist das Album „Earth Infernal“, welches im April auf den Markt gekommen ist und heute ein Bestandteil des Sets ist. Nach den christlichen WYTCH HAZEL folgt namentlich das Gegenstück, jedoch nur namentlich. SATAN sind alles andere als Satanisten. Primär behandeln die Texte die Abgründe der Menschheit, welche für ein „Earth Infernal“ sorgen.

Wer erwartet hat, dass die Herren mit einem Track vom aktuellem Record starten, wird überrascht. „Trial By Fire“ vom bereits erwähnten Klassiker „Court In The Act“ holt die Menschen vor der Bühne entsprechend ab. „Incantations” und “Twenty Twenty Five” werden vom 2013er Werk “Life Sentence” perform. Das aktuelle Album findet mit „From Second Sight“ und „Burning Portrait“ Berücksichtigung. Der Löwenanteil stammt aber aus den 80ern mit „No Turning Back“ oder „Alone In The Dock“.

Die Haare fliegen vor der Bühne und die Anhängerschaft des klassischen Heavy Metal feiert seine Party. SATAN überzeugen auch im gesetzten Alter und sind ein weiteres Highlight auf dem Heavy Hamburg Halloween III Festival 2022.

THE OTHER passen zu Halloween

Galerie mit 19 Bildern: The Other – Heavy Hamburg Halloween III 2022

Die Umbaupause verzögert sich erneut etwas, sodass der gesamte Zeitplan immer weiter nach hinten rückt. THE OTHER gibt es seit 20 Jahren und gehören zum Genre Horror Punk. Folglich gibt es zur Musik ein Outfit, welches kaum besser zu Halloween passt. Das Problem dabei ist das Hamburger Publikum, welches primär auf klassischen Heavy Metal geeicht ist. Das Foyer und der Außenbereich der Markthalle ist weit mehr bevölkert, als das sich Menschen dicht vor der Bühne drängen würden. THE OTHER lassen sich davon nicht beeindrucken und ziehen gekonnt ihr Set durch.

„A Party At Crystal Lake“ vom 2017er Album „Casket Case“ eröffnet das Set, gefolgt von „Bloodsucker“ („Fear Itself“, 2015) und „Dead.And.Gone“. Nach den üblichen Anfangsschwierigkeiten liefern THE OTHER die angekündigte Horror-Show, mit entsprechenden Masken und Corpse-Paint der Protagonisten.

45 Minuten Spielzeit haben die Herren, sodass insgesamt 13 Songs performt werden. Der Schlusspunkt ist „Tarantula“, ohne dass die Riesenspinne aus seinem Versteck kriecht. Für jeden Halloween-Abend sind THE OTHER eine Bereicherung, auch wenn die Band heute bei den Metalheads einen schweren Stand hat.

NIGHT DEMON sind der gefühlte Headliner

Galerie mit 16 Bildern: Night Demon – Heavy Hamburg Halloween III 2022

Mittlerweile ist der Raum vor der Bühne dicht gedrängt mit Menschen als das Licht erlischt und „Night Of The Demon“ von DEMON aus den Boxen schallt. Zum Intro entert das Trio unter großen Jubel die Bühne. Jarvis Leatherby und seine Mitstreiter haben sich etwas einfallen lassen und stehen maskiert in einem Halloween-Outfit auf den Brettern. Armand John Anthony und Leatherby zischen über die Bühne und wechseln ständig die Position. „Screams In The Night“, „Empires Fall“ und „Heavy Metal Heat“: das Trio weiß wie die Meute in Wallung zu bringen ist und der Moshpit tobt.

Der Diskografie von NIGHT DEMON ist noch überschaubar, folglich setzt sich das Set aus der EP „Night Demon“ sowie den beiden LPs „Curse of the Damned“ und „Darkness Remains“ zusammen. Das Trio unterstreicht, warum die Herren im Billing immer weiter nach oben rutschen und zur Speerspitze der NWoTHM zählen. Energie, Performance und Musik sind nicht nur für einen Halloween-Abend sehr passen, auch Fans von klassischem Heavy Metal dürften bei NIGHT DEMON jubilieren.

In Richtung Ende des Konzerts holen die Herren die Songs raus, welche bereits einen Klassiker-Status im Underground haben: „The Chalice“, „Darkness Remains“ und „Night Demon“ beenden den heutigen Auftritt von NIGHT DEMON, welche dem Headliner die Show gestohlen haben. Das bärenstarke Trio ist mittlerweile ein „Must See“ für alle Old-School-Heavy-Metal-Fans.

PRIMORDIAL leiden unter Desinteresse des Publikums

Galerie mit 24 Bildern: Primordial – Heavy Hamburg Halloween III 2022

Mittlerweile ist der Zeitplan ziemlich nach hinten gerutscht und anscheinend haben viele Menschen noch andere Pläne am heutigen Abend, als sich den Headliner PRIMORDIAL anzusehen. Die Menschen, welche auf den Gig verzichten, verpassen eine exzellente Live-Show mit keltischen Black-Metal-Klängen.

Mit deutlicher Verzögerung entern die Protagonisten die Bühne, welche in kaltes, dunkelblaues Licht getauft wird. Sänger A.A. Nemtheanga mit Mütze und Schlinge um den Hals zieht die Blicke auf sich und sucht früh den Kontakt zu den Menschen in der Markthalle. Den Auftakt macht “Where Greater Men Have Fallen”, der Titeltrack vom 2014er Album. PRIMORDIAL-Songs sind keine Punk-Nummern und haben in der Regel eine Laufzeit jenseits der fünf Minuten. „No Grave Deep Enough“ (“Redemption At The Puritan’s Hand”, 2011) und “To Hell Or The Hangman” (“Exile Amongst the Ruins”, 2018) folgen. Die ersten drei Songs nehmen bereits circa 25 Minuten der Show ein.

Diese Show ist exzellent. PRIMORDIAL spielen in der aktuellen Bandbesetzung seit 20 Jahren zusammen, sodass keine Abstimmungsprobleme auszumachen sind. Ebenfalls kommt der Sound brachial aus den Boxen und sorgt für fliegende Haare in den leider mittlerweile nur noch dünn besetzten Reihen.

Bis in das Jahr 2002 greifen die Protagonisten zurück und performen „Sons Of The Morrigan“ vom Album „Storm Before Calm“. Es folgen „Heathen Tribes“, „The Coffin Ships” und zum Abschluss „Empire Falls”  vom 2007er Release “To The Nameless Dead”. Die verbliebenen Fans verabschieden das Quintett mit tosendem Beifall. Ein bockstarker Auftritt rundet den langen Abend ab.

Setlist PRIMORDIAL:

  • Where Greater Men Have Fallen
  • No Grave Deep Enough
  • To Hell Or The Hangman
  • Bloodied Yet Unbowed
  • As Rome Burns
  • Sons Of The Morrigan
  • Heathen Tribes
  • The Coffin Ships
  • Empire Falls

Was bleibt vom Heavy Hamburg Halloween III Festival 2022?

Es ist weit nach Mitternacht als das musikalische Programm zu Ende geht. Hamburg meine schwierige Perle dürfte ein Fazit des Heavy Hamburg Halloween III Festival 2022 sein. Genreübergreifende Veranstaltungen funktionierten bereits vor Covid selten in der Hansestadt. Daran scheint sich nichts verändert zu haben. PRIMORDIAL in einer anderen Konstellation wäre ein absolutes Highlight gewesen. Das True-Metal-Publikum findet daran nur bedingt Gefallen. Die Lokation war insgesamt nur halb gefüllt, sodass die Fortführung mit einem derart großen Billing zumindest fraglich erscheint.

Die Markthalle hat sich bezüglich des Sounds und Ambiente einmal mehr als ausgezeichnete Lokation erwiesen. Für Merch und  Meet & Greet war im Foyer mehr als genügend Platz, gleiches gilt für die Bar. Im Innenraum bietet das Mini-Amphitheater beste Sicht auf die Bühne. Es bleibt zu hoffen, dass die Veranstalter auch 2023 wieder ein Heavy Hamburg Halloween auf die Beine stellen werden.

08.11.2022

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36514 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Psychopunch, Portrait, Wytch Hazel, Satan, The Other, Night Demon und Primordial auf Tour

17.05. - 19.05.24Rock Hard Festival 2024Amorphis, Primordial, Vandenberg, Air Raid, D-A-D, Forbidden, Maggot Heart, John Diva & The Rockets Of Love, Riot V, Grave, Wings Of Steel, KK's Priest, Mystic Prophecy, Brutus, Thronehammer, Exhorder, Threshold, Unleashed, Chapel Of Disease, Waltari, Baest, Dread Sovereign und Wheel (DE)Amphitheater Gelsenkirchen, Gelsenkirchen
09.06.24Night Demon - Outsider European Tour 2024Night Demon, Riot City und TravelerKulturFabrik Löseke, Hildesheim
10.06.24Night Demon - Outsider European Tour 2024Night Demon, Riot City und TravelerBastard Club, Osnabrück
Alle Konzerte von Psychopunch, Portrait, Wytch Hazel, Satan, The Other, Night Demon und Primordial anzeigen »

Kommentare