Six Reasons To Kill
Caliban Release Party

Konzertbericht

Billing: Caliban, Dumpyourload und Six Reasons To Kill
Konzert vom 2004-09-25 | o25, Frankfurt

Gibt’s das? Die am hellsten leuchtenden Sterne im deutschen MetalCore-Himmel, CALIBAN, feiern die erste Release-Show zu ihrem bärenstarken, neuen Album „The Opposite From Within“ ausgerechnet in Frankfurt am Ostbahnhof, obwohl diese Stadt, metaltechnisch gesehen, eigentlich tot ist? Welch Freude! Wie sagte ein Schlager anno dazumal? „Wunder gibt es immer wieder…“ Ok, falsche Musikrichtung, ich gebe es ja zu. Anyway, dieses Spektakel wollte man sich natürlich nicht entgehen und so fand man sich pünktlich um kurz vor 19 Uhr vor dem Club, um die reservierten Tix für günstige zehn Euro in Empfang zu nehmen. Bis zum lokalen Opener durfte man sich dann noch ein/zwei leckere Heineken genehmigen, bevor es dann dezibelmäßig in die Vollen ging. (metalgreg)

Den Anfang machten die Hofheimer von DUMPYOURLOAD, die sich mit vielen kleineren Gigs in der Frankfurter Gegend in der regionalen Szene schon einen kleineren Namen erspielt haben. Kein Wunder eigentlich, denn ihr MetalCore mit Betonung auf CORE ballerte ordentlich aus den Boxen. Rifftechnisch haftete dem Fünfer zwar nicht unbedingt Eigenständigkeit an und auch die liebe Bassistin sah etwas aus wie durch den Wind geschossen. Laune machte das Gebotene aber allemal, denn das Vokalduo Dario/Fishi lieferte sich satte Shouting-Duelle, die den kraftvollen Charakter ihrer Musik passend untermalten. Es entstand zwar kein Pit, aber ein paar neue Freunde werden sich die Jungs trotzdem gemacht haben dürfen. Guter Einstieg in den Abend. (metalgreg)

Six Reasons To Kill

Seiten in diesem Artikel

12
28.09.2004

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32997 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare