Dimmu Borgir
Strafanzeige gegen italienischen Journalisten

News

Nuclear Blast gab in einer Rundmail bekannt, dass sie einen italienischen Journalisten als Verantwortlichen für das Online-Stellen des neuen DIMMU-BORGIR-Albums „In Sorte Diaboli“ ermittelten:

„Bereits rund sechs Wochen vor dem Europarelease des neuen DIMMU BORGIR -Albums „In Sorte Diaboli“ am 27. April tauchte das Werk bei einer einschlägigen Download-Börse auf. Da die weltweite Presse dieses Mal statt mit Vorab-CDs mit individuellen Accounts zum Herunterladen der Musik auf der Nuclear Blast-Website ausgestattet wurde, war die Ursache schnell ermittelt: es handelt sich um die Datei eines italienischen Journalisten, Schreiber bei dem Webzine Metalitalia und beim italienischen Metal Hammer, die mit seinem persönlichen Watermark versehen war. Gegen ihn werden bereits rechtliche Schritte seitens Nuclear Blast eingeleitet, es droht ihm nun eine Strafanzeige mit Schadenersatzforderung.“

Ob der Journalist – Accounts sind schließlich knackbar – wirklich der Schuldige ist, ist allerdings noch nicht einwandfrei bewiesen. Dieser jedenfalls beteuert seine Unschuld.

Galerie mit 26 Bildern: Dimmu Borgir - European Tour 2020 in Hannover
Quelle: Nuclear Blast
19.03.2007

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34162 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare