Dimmu Borgir - Puritanical Euphoric Misanthropia

Review

Galerie mit 16 Bildern: Dimmu Borgir - FortaRock 2014

Nein, ich will jetzt wirklich keine True Black Metal, Back to the Roots Grundsatzdiskussion heraufbeschwören, aber was DIMMU BORGIR mit ihrem neuem Album “Puritanical Euphoric Misanthropia” fabrizieren, kann sich nach einem eher schwachem “Spiritual Black Dimensions” wirklich sehen lassen. Gute Produktion, Untermalungen durch ein richtiges Symphonie Orchester und Abwechslung auf ganzer Linie. Obwohl “Puritanical Euphoric Misanthropia” zwar nicht an “Enthrone Darkness Triumphant” oder “Stormblast” heran kommt, kann das Album, bis auf das Drumming in dem etwas zu stark an FEAR FACTORY errinnernden sechsten Song, gänzlich überzeugen . Aber seien wir mal ehrlich, “Enthrone Darkness Triumphant” und “Stormblast” werden sowieso nicht mehr zu schlagen sein, sei es in musikalischer Hinsicht als auch in der Hinsicht, dass diese Alben zu einem Zeitpunkt veröffentlicht wurden, als DIMMU BORGIR die Durchbruchsband zur Masse in dem Black Metal Genre war.
Fact ist aber, dass der neue Longplayer ein wuchtiges, geiles und abwechslungsreiches Album ist, dass diesmal aber nicht einmal vom Abyss-Peterle in Schweden abgemischt wurde, sondern von Fredrik Nordström in den Fredman Studios.
Verglichen zu dem Vorgängeralbum wurde meines Erachtens sogar wieder stark an Schnelligkeit und Aggression zugelegt, was aber zum großen Teil sicher auch an den neuen Musikern liegt. Die Stimme von “ICS Vortex” dem ehemaligen BORKNAGAR-Frontman passt diesmal um einiges besser ins Songgefüge als bei “Spiritual Black Dimensions” und das präzise Drumming von Ex-CRADLE OF FOLTH-Drummer Nick Barker macht sich wirklich auch nicht schlecht. Hut ab, falls das kein Drumcomputer sein sollte.

Fazit: Viele werden das neue DIMMU BORGIR-Album mögen und für viele ist sowieso seit dem “Spiritual Black Dimensions” Album schon der Ofen bei DIMMU BORGIR aus. Ich für meinen Teil kann nach wie vor großen Gefallen daran finden.

Tja, der Vollständigheit halber habe ich mich jetzt doch noch durchgerungen ein Review zur neuen DIMMU BORGIR Scheibe zu schreiben. Vielen Dank gleich noch an das “tolle” 🙁 Team von Nuclear Blast, denen immer so viel an ihren Bands liegt und uns dafür nie mit Promos ihrer neuesten Outputs eindecken. Weiterhin auch vielen Dank für eure nichtvorhandenen Antworten auf unsere Mail Anfragen. Wieso habt ihr überhaupt eine Mail – Addy. Tolle Promotionabteilung … macht weiter so. Aber eines hat man ja durch ausgewählte Print/Webzinebemusterung. Man hält sich die Wertung bei genauer Rezensentenauswahl auf hohem Niveau…

Shopping

Dimmu Borgir - Puritanical Euphoric Misanthropiabei amazon13,99 €
26.04.2001

Shopping

Dimmu Borgir - Puritanical Euphoric Misanthropiabei amazon13,99 €
Dimmu Borgir - Puritanical Euphoric Misanthropia by Dimmu Borgir (2001-03-12)bei amazon50,83 €
Dimmu Borgir - Dimmu Borgir Puritanical euphoric misanthropia 2-LP Standardbei EMP23,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29928 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

34 Kommentare zu Dimmu Borgir - Puritanical Euphoric Misanthropia

  1. Z4kk sagt:

    Hallo gemeinde… 🙂 Klar die CD ist wirklich stark, was aber bei der schwachen platte als vorgänger auch nicht wirklich schwer war oder ? Gut. CD gelungen.. ABER: Live sind die jungs irgendwie _echt_ sch**sse. Ehrlich jetzt ! Ich bin echt ein großer Dimmu fan, aber was da auf der letzten tour in Stuttgart abgelassen wurde war unter alles sau. Ich persönlich muss sagen, ich hatte bei In Flames mehr spass als bei Dimmu… Gott, wie schlecht das auch war… Völlig unqualifizierter idiot am mischpult (sorry, aber war so), sound wie klo, alles songs wurden total zerkloppt… hauptsache laut schreien, alles andere war egal.. Und das dabei auch zuerst vor allem die langweiligen songs der letzten platte gespielt wurden, setzte dem ganzen die krone auf. Zum glück stand ich nicht alleine mit meiner meinung, da viele wie ich vor dem ende des konzert richtung ausgang gegangen sind .. Eines der schrecklichsten auftritte echt.. und glaubt mir.. ich habe schon _einiges_ gesehen 🙂 Bis denn… Z4kk :->

    9/10
  2. grimm sagt:

    Ich kenne keine Furcht, und meine Taten verbergen nicht, wie es in meinem Inneren aussieht. Ich bleibe mir, auch bei meinen Verächtern, so treu, dass selbst diejenigen mich nicht verleugnen können, die sich Aussehen und Ansehen eines Weisen verschafft haben, dennoch aber eher Affen gleichen, die in purpur gewickelt sind, oder Eseln, die sich im Löwenfell verstecken. Mögen sie sich noch so beflissen verstellen, ein paar Eselsohren werden doch stets sichtbar bleiben und den Midas verraten. FUCK MAINSTREAM "BLACK" METAL!!! grimm

  3. Lord Tiruvor sagt:

    *gähn* oh, die CD ist zuende… mal ehrlich, abgesehen von der fetten Produktion und Simen ist der Silberling doch langweilig. Wirklich "neues" habe ich nicht gehört- Und wer das hier noch unter BM einordnet, hat keine Ohren mehr. Der Vergleich mit Fear Factory ist sehr treffend. Was haben denn da LA-screams zu suchen, und was soll dieser AC/DC Verschnitt am Ende? Wenn es um Innovation geht, sind andere EX-BM bands auch schon viel weiter. Und abgesehen von der Musik, habt Ihr Euch mal die Jungs angeschaut? Ich muß an gewisse Subkulturen denken, wenn ich mir Shaggi, Silenoz, Nick und Galder anseh, aber wir wollen ja keine voreiligen Schlüsse ziehen 😉

    3/10
  4. Michael sagt:

    Tja, die neue Dimmu Borgir ist da und wieder mal was Neues, ein Schlagzeuger der sein Metier wohl etwas zu ernst nimmt, weil man bei so manchem Lied ehr Thrash- ,als Blackmetal zu hören bekommt und teilweise eine Mystic is wie auf dem Rummel. ("So jetzt spielen wir ein Lied nur mit Orchster, darauf Nick Barker, ja aber ohne Schlagzeuggeknüppel kommt das doch gar nicht richtig rüber….") Die Bandfotos sind ja auch mehr schlecht als sonst was (Silenoz schneidet sich die Haare da lach ich mich doch schief), und das Ganze erinnert nun wirklich nicht mehr an eine Blackmetalband. Musikalisch is die CD meiner Meinung nach nicht schlecht, jedoch hat sie keinen Kultstatus wie "Enthrone Darkness Triumphat" und zudem sind einige Lieder geklaut was die Sache auch noch drückt. Fazit: Ein Album, das ein neuer Stil sein soll, aber nichts von der Mystic und dem Kult der letzten CDs hat. Ich bin schon lange Dimmu Borgir Fan und werde es auch immer bleiben, aber diese CD muss man sich erst mehrmals anhören um sich reindenken zu können. In dem Sinn, BLACK HAILZ

    5/10
  5. Eldain sagt:

    Zu frühen Zeiten war Dimmu Borgir sicherlich eine grossartige Band, wie dies schon mehrmals gesagt wurde. Vorbei ist vorbei. Auch wenn die neuesteScheibe ab und an nicht schlecht klingt, so ist sie grösstenteils einfach nur langweilig. Keine Innovation, alles schon einmal da gewesen. Das Übelste ist aber das schreckliche Gejaule von Vortex. Die cleanen Vocals sind absolut unnötig, vor allem in dieser penetranten Art.

    6/10
  6. Daniel sagt:

    Gut. Das Album ist sicherlich kein Black Metal. Aber denkt man sich den Namen Dimmu Borgir mal weg und legt mal die "Entweder-True-Black-Metal-oder-Tod"-Attitüde zur Seite, dann ist das Album echt spitze. Sicherlich nix für eingeschränkte Leute. Ein klasse Album ist das. Genau.

    9/10
  7. oxygenius sagt:

    tjo. handwerklich zwar klasse – aber die zusammenstellung? urk. da hätte ich mir besseres erwartet… das is ja zusammengestöpselt wie ein übler billig-sampler… also neee… zugegeben: track 2 kracht schön, aber wo ist der übergang zum nächsten track – AAAH!!!

    9/10
  8. Counterforce sagt:

    Tja, ich habe mir viel Zeit für diesen Kommentar gelassen. Viel zu viel wurde plakativ über diesen Output hergezogen ohne sich wirklich auf den Inhalt dieses Albums zu beziehen. Nun habe ich mir diese Scheibe reingezogen und muß eines feststellen: diese Platte ist sowas von fett und perfekt produziert, daß ich wirklich am Staunen bin was In-Flames-Knöpfchen-Dreher Nordström hier zustande gebracht hat. Zweifelsfrei bombiger und transparenter als die Abyss-Produktion. Der Vorwurf, Dimmu Borgir hätte sich vom Black Metal entfernt ist allerdings gerechtfertigt. Es sind viele Industrial- und Thrash-Elemente hörbar, die ich eher mit Darkane in Verbindung bringen würde als mit Black Metal. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen ein sehr solides Album, daß abwechslungreich, modern und mit bombastischem Sound zu überzeugen weiß. Andere Qualitäten a la "Trueness" und "Underground-Feeling" hat dieses Album nicht zu bieten. Wozu auch? Es ja kein "richtiger" Black Metal! HAIL MUSIC! 😉

    8/10
  9. Brightthrone sagt:

    Fuck True-BM! Das ist das wahre Brett! Dimmu Borgir sind einfach nur geil!

    10/10
  10. Butalo sagt:

    He Jungs das Teil ist doch Klasse! Warum stellt ihr immer einen Vergleich mit der wohl geilsten Enthroned Darkness Triumphant oder Stormblast auf.Das neue Teil kann man mit den alten Alben gar nicht vergleichen!Es ist viel Trashiger und geht eher in die Richtung des True Black Metals! Ich will keine Sau mehr hören der sagt die neue wäre nur Trendkakke und Melodic!Das Teil ist doch kein Melodic Black Metal mehr ! Das Teil ist schnell und hart mit elektro und wenig Keyboardeinflüssen! Das Teil ist genial ohne wenn und aber! Ach im übrigen Fuck Marduk!!- des ist billig!!

    10/10
  11. Drachenbrut sagt:

    Also,für mich ist die neue Scheibe einfach stark. Eine Verbesserung war aber nach "Spiritual Black Dimensions" auch wirklich nicht schwer. Ich finde, dass "Puritanical Euphoric Misanthrophia" durchaus an "Enthrone Darkness Triumphant" herankommt. Ist zwar nicht unbedingt besser, Dimmu schlägt aber auch eine etwas andere Richtung ein. Für mich wird eher etwas auf der Basis des Black Metal mit verschiedenen Einflüssen herumexperimentiert, was alles in allem ziemlich geil klingt. Beim neuen Line-Up haben Shagrath und Silenoz bestimmt keine Fehler gemacht. Vortex Stimme ist echt ‘ne Verbesserung, und Nick der beste Drummer, den Dimmu je hatte. Ich habe sie live im April in Köln gesehen, und muss sagen, dass Dimmu immer noch ‘ne klasse Live-Band ist. Sie sollten nur ihrem Mann am Mischpult den Hals umdrehen, denn von den Klampfen und den Keyboards kam ein einziger Brei rüber. Was allerdings nicht die Schuld der Band, sondern einfach nur scheiße abgemischt war. Und in Punkto Drumcomputer: Nein, es ist keiner! Nick spielt das auch live genauso schnell und präzise wie auf der Scheibe. Fazit: Hut ab, Dimmu hat sich noch ein gutes Stück weiterentwickelt.

    10/10
  12. Shadow sagt:

    *heul *kopfandiewandhau Aufwachen, ihr wahren "True"-BlackMetaller da draußen!!! Meine Güte, wieso seit ihr nur so verbohrt und stur in eurer Meinung, dass dies kein/kommerzieller BM mehr ist?? Mir persönlich ist es sch**** egal, ob Dimmu nun BM, Thrash, oder sonst was ist. Aber sicher: BlackMetal=Krieg LOL, werdet mal ein wenig toleranter und aufgeschlossener gegenüber den Weiterentwicklungen mancher BM-Bands!!! Das neue Album ist wirlklich ein Hammer, der Drummer perfekt und die Arrangements perfekt!!! Ich liebe dieses Album!!!

    10/10
  13. Totendrache sagt:

    Also, Hammer Scheibe! Ich frage mich auch, was soll der ganze scheiß mit True und nicht True und Kommerz oder nicht?? Fuck off! Hauptsache die Mzcke stimmt!!!!!!! DIMMU BORGIR ROX!!

    9/10
  14. Bont sagt:

    Die CD ist ein Meisterwerk! Ich scheiße auf die ganze Diskussion was denn "true" oder "untrue" ist. Und Auch der Song Puritania ist echt genial. Man sollte nicht vergessen, dass Fear Factory auch eine Spitzenklasse-Band ist. Warum soll man nicht auch mal Black Metal mit deren Sound mischen? und Songs wie "Kings Of The Carnival Creation" fegen eh alles nieder. Ohne Zweifel 10 Punkte.

    5/10
  15. Count_Nazgul sagt:

    True ist Dimmu Borgir sicher nicht mehr ! True bedeutet Kälte,Hass,Wut in der Musik. Und das alles fehlt bei diesem Album. Dimmu sind ungefär so böse wie der Weihnachtsmann. Keine spur von kälte oder hass !!! Da bleibt mir nur noch zu sagen ! HAIL DARKTHRONE !!!

    4/10
  16. grimm sagt:

    Eigentlich finde ich die ziemlich geil.

    10/10
  17. Anonymous sagt:

    Jaja Dimmu waren mal toll , dem stimme ich zu und jeder weiß das auch … Mir gehts auch gar nich um true oder so , da wir hier KRITIKEN schreiben , das bedeutet , man bewertet die Musik und dabei ist der "TRUE" – Faktor unwichtig ! Mir gefällt die Musik nicht ! Sie ist nich hart aber auch nicht toll melodisch … Sie ist nicht kalt , was ich sehr wichtig finde . Mit anderen Worten , sie klingt nich böse ! – Sogar meine Mutter findet es nicht schlimm … Einige hier behaupten Dimmu hätten keine Innovation und wären auf dem neuen Silberling truer . Beidem kann ich nicht zustimmen ! Einzige Lichtblicke der Cd sind der cleane , epische Gesang und das Intro…

    3/10
  18. Anonymous sagt:

    Tja eines steht fest an den früheren Werken kommt dies ja nicht mal ansatzweise ran.Stormbalst ist eindeutig das beste keinen zweifel.Hoffendlich wird das nächste Werk besser!(Und dann will ich wieder \"True Black Metal\"höhren)

    5/10
  19. NeKraThaal sagt:

    Bevor ihr das Drumming vergöttert solltet ihr wissen, das die Bassdrums und die Toms 100%ig getriggert sind, bei der Snare bin ich mir nicht sicher… Man sollte den Drummer nicht nach dem Sound bewerten! Nick ist kein schlechter Drummer aber bei Cradle gefiel er mir aber weitaus besser…

    8/10
  20. Anonymous sagt:

    Schon klar, dass die CD den ganzen Darkthrone-, Burzum- und anderen Nazi-Wichsbands-Fans nicht rechtsradikal genug, nicht schlecht genug produziert, mit zuwenig schädelsplittern versehn ist und kein "100%ig mit dem Blut deiner Eltern"-Gütesiegel trägt, aber ich halte das einfach, ähnlich wie borknagar für einen Meilenstein des Black-Metal und auch die einzig mögliche Zukunftsperspektive für eine sonst vom Ersaufen in ihrer eigenen Weltfremdheit bedrohten Musikform.

    10/10
  21. TheShadowOfDeath sagt:

    Ein Wort: GEIL!!!

    10/10
  22. Anonymous sagt:

    Dimmu sind doof! Vor ein paar Jahren bin ich – sehr zu meiner eigenen Überraschung – Christ geworden. Ich hatte den Lebenssinn überall gesucht, in allen möglichen Religionen und Philosophien, weil ich dachte: "Wie können die Menschen auf dieser Welt rumrennen – alles mögliche unternehmen und nicht wissen wofür? Und kaum einer fragt nach dem Sinn und z.B. auch was nach dem Leben passiert." Je länger ich mich mit den Fragen beschäftigte, desto schwerer fiel es mir mich auf diese Welt – und ihren geschäftigen "Betrieb" einzulassen. So habe ich also in der Esoterik, in fernöstlichen Philosophien, und eigentlich überall gesucht … – nur nicht beim Christentum. Es kam mir überhaupt nicht in den Sinn dort zu suchen. Bei Christen dachte ich, daß sie zwar oft ganz nette Menschen sind, daß sie aber keine Antworten auf meine Fragen hätten (auch in Bezug auf Erlebnisse, die ich in der Esoterik gemacht habe). Mir kam es einfach zu naiv vor an ein Evangelium zu glauben, wo ein Gott sich für uns opfert, um die Trennung wieder aufzuheben, die wir einmal durch unseren freien Willen hervorgerufen haben. Außerdem gibt es ja so viele unterschiedliche Gemeinden und Auffassungen. Da möchte ich Dich ermutigen als erstes den Kontakt persönlich zu Gott herzustellen – dazu braucht es keine Institution. Sprich mit Gott über Deine Hilflosigkeit und Deine Ängste. Vielleicht auch daß Du gar nicht so einfach an Gott glauben kannst – Schütte Gott einfach Dein Herz aus. Mein Ratschlag an Dich!: Erlaube Gott alles in Deinem Leben zu tun, damit Du erkennst, wer Gott ist und welcher Weg für Dich richtig ist. – Ich bin überzeugt, daß Du die Antwort bekommst – möglicherweise gleich – eventuell aber auch später. Jetzt denkst Du vielleicht "Oh nein – schon wieder so ein Botschaftstyp" – dann kann ich Dich sehr gut verstehen. Probier´s trotzdem!

  23. wesker sagt:

    krüppel ist ja wohl ein vollkommen beschissener trottel, dimmu borgir´s scheibe ist einfach nur geil… ich weiß gar nicht weshalb jeder meint er müsste jede band genau irgendeiner stilrichtung zuordnen und die texte auch noch genau übersetzten und wegen der antichristlichen texte eine band scheisse finden muss… leute was interessieren euch die texte, was der typ da rum gröllt versteht doch sowieso kein arsch. tatsache ist, es hört sich geil an und das zählt, sonst nix…

    10/10
  24. pansomat sagt:

    0815!! wäre es nicht dimmu borgir, würde man der band keine beachtung schenken! die ersten alben gefallen mir sehr gut – und ich bin sicher kein true-fetischist.was gut ist, ist nunmal gut. aber das album ist wieder eine steigerung zum letzten schwachen output.naja, warum aber diese cd supporten, wo es doch so viele andere geile cds gibt…!

    5/10
  25. lord frozen sagt:

    Das neue Album ist ein Meisterwerk und ein Meilenstein. Eine Weiterentwicklung der Band. Keine extreme Band vorher hat sich getraut klassische Musik(sprich mit einem Orchester zu arbeiten) und mit Blackmetal zu verbinden.Dazu gehört kreativer Mut und den haben nur wenige Bands.Es ist keine Kunst nur schnell und laut zu spielen. Das können alle. Die eine sauschlecht die anderen einwenig besser. Doch das alleine ist keine Kunst.Bei Dimmu schon Dimmu machen stellenweise experimentelle Musik.Und das ist überhaupt nicht für die Masse tauglich. Ich könnte mir die bleichen Gesichter der Zuschauer bei Viva vorstellen wen Mittags nach Britney Spears Shaggrath eine Grimassen schneidet oder sich selber die Rübe abhacken würde.Für mich als Dunkler ist Dimmu genauso oder auch so wenig furchtehregend wie all die anderen Blackmetalbands. Aber für mich ist ihre Musik unantastbar. P.E.M RULES und das nexte neue Meisterwerk kommt bestimmt.

    10/10
  26. theshadowofdeath sagt:

    Blabla, besser als der Vorgänger…hab keine Lust auf viel Schreiben: 10 knallharte Punkte!!!

    10/10
  27. mani_666 sagt:

    Der ganze Sound ist schwarz und die daraus resultierende Atmosphäre noch schwärzer! Wenn es der Kleingeist und die spirituelle Beschränktheit einiger Menschen nicht zulässt, sich dieses Werk sowohl textlich, als auch im akustischen Sinne und dies nicht als MELODISCHEN Black Metal zu deuten weis, welcher die Sehnsucht nach Nokturnem evoziert, der sollte sich mit seinen Imbissprosa ähnlichen Kommentaren im Hintergrund halten und seinem musikalischen Geist Liberalisierung erfahren lassen!

    10/10
  28. sascha sagt:

    Die beste Platte von DB!!!
    Tolle Produktion, tolle Orchester-Parts, einfach geil 😉

    9/10
  29. Anonymous sagt:

    Das Schlimmste zuerst: Der cleane Gesang des Bassisten passt hier nicht, aber auch gar nicht rein! Wenn er einsetzt, endgleisen meine Gesichtszüge, und das nicht gerade vor Entzückung! Ansonsten gibt’s nicht viel zu meckern. Treibende riffs, wahnwitziges drumming (Nick Barker ist eine macht!) und auch recht anspruchsvolle Keyboard- und Orchesterpassagen. Die Produktion ist mir etwas zu steril, und auch die Langzeitwirkung hält sich in Grenzen, aber für eingänige momente wird hier alles, aber auch wirklich alles geboten! 7,5 Punkte, die großzügig aufgerundet werden… 🙂

    8/10
  30. sick god sagt:

    Bevor ich anfange ein Wort zu krüppel. Weißt du wie man ein REVIEW schreibt? Man teilt anderen seine Erfahrung die man mit dieser CD gemacht hat mit und labert nicht irgend eine Scheiße darüber wie man zum Christ geworden ist und dann schreibst du da hin Dimmu sind doof und so rechtfertigst du ne 0? Dass du Christ bist ist ein Grund mehr keiner zu werden. Nochma danke an wesker der absolut recht hat. SOOOO jez aber zum angenehmen Teil die CDis nämlcih der helle überwahnsinn. Ersma is die Produktion zu erwähnen die, und da spreche ich glaube ich für viele, eine der besten ist die ich je auf einem metal-album gehört habe!!! Dann das hohe technische niveau, besonders bei den Drums (nicholas barker ist einfach ein GENIALER drummer) und die Gitarren haben auch gut zu tun. Jetzt noch das wichtigste und zwar die Songs! Hm ja ich muss gestehen das mir jeder Song von vorne bis hinten gefällt und ich nur schwer besonders gute nennen kann. Blessings Upon The Throne Of Tyranny und Kings Of The Carnival Creation sind aber gute anspieltipps. Perfection Or Vanity gehört zu meinen Liblingssongs wenn es um Instrumentale geht, wie die da das Orchester eingebaut haben, HERRRRRRLICH :). 10 Punkte für produktion, 10 Punkte für die Songs und 10 Punkte für den Anspruch und die Langelebigkeit dieser Platte, denn ich höre mir das Ding seit fast 3 Jahren an und finds immer noch so gut wie am anfang. Summa Summarum sind das ca 10 Punkte^^! KAUFEN LEUTE SCHNELL!!!!!!

    10/10
  31. Anonymous sagt:

    hihihi Krüppel wenn du predigen willst dann geh in die kirche. lol
    wie geil… ähem ja jetz zum Thema:
    Die Platte ist meiner Meinung nach verdammt stark. Allerdings kommt es mir so vor als hätte man absichtilich die besten Songs in die erste Hälfte gepackt und die "nicht ganz so guten" hinten hin gelagert. Weil kein Teil von der zweiten Hälfte kommt song- und strukturtechnisch an "Hybrid Stigmata" oder "Blessings upon the throne of tyranny" ran. Übrigen ein suageiler Riff bei Maelstrom Mephisto. Wie gesagt, die erste Hälfte hat mich voll vom Hocker geworfen, die zweite hört sich zwar auch noch interessant an, bringt aber kaum noch neue Höhepunkte oder wirkliche Überraschungen.
    deshalb 8/10, weil wir ja alles peinlich genau betrachten^^

    5/10
  32. nerravain sagt:

    wieso geb ich eig immer 5 Punkte? naja peinlich, peinlich…
    hier 10

    10/10
  33. anether0n sagt:

    krüppel: du sollst hier die musik nach ihren musikalischen werten beurteilen und nicht daran, ob sie dir mit ihren antichristlichen inhalt auf die tränendrüse drückt! wie kommt so einen vollkommenen christ überhaupt eine dimmu borgir cd in die finger? zur cd: extrem geil, manche songs knallen aber nich so rein wie noch die ersten 3 songs, deswegen 9 punkte

    9/10
  34. Jörg sagt:

    Total geniales Werk. Ich liebe die Symbiose aus mechanischer KĂ€lte & symphonisch-warmen Farbtupfern. Neben “Death Cult Armageddon” eine meiner Lieblings CDÂŽs von DIMMU.

    9/10