Khemmis
veröffentlichen animiertes Video zu "House of Cadmus

News

Die amerikanischen Epic-Doomer KHEMMIS promoten ihr neues kommendes Album „Deceiver“ (VÖ: 19.10.2021) mit der neuen Single „House of Cadmus“. Das animierte Video wurde von rumänischen Grafikkünstler Costin Chioreanu (u.a. auch CARCASS, AT THE GATES) konzipiert und produziert. Der Song ist sehr persönlich für die Band, Frontmann Phil Pendergast erzählt:

„“House of Cadmus“ ist der emotionale Tiefpunkt auf „Deceiver“. Wir erforschen darin den Sitz unserer tiefsten Ängste, die Anker die wir während unserem gesamten Leben hinter uns her ziehen. Es ist wahrscheinlich auch der wichtigste Song in unserer Diskographie für mich persönlich. Mit diesem Song habe ich meiner Fesseln entledigt, die mich lange gefangen gehalten haben und spreche auch die Einladung an jeden aus, es mir gleichzutun. Wir werden alle von gewissen Aspekten in unserem Leben zurück oder am Boden gehalten: Sucht, Missbrauch, Mentale Probleme, Ängste, Reue, Scham, um nur ein paar wenige zu nennen. Diese Traumata verzerren die Sicht auf uns selbst, auf andere und die Welt um uns herum. Aber das sind alles nur Geschichten die wir uns erzählen, egal wie real sie sich anfühlen mögen, aber diese Geschichten definieren uns nicht.“

Kadmos, wie er im deutschen heissen würde, war der Legende nach Gründer und König von Theben und Nachfahre des phönizischen Königs Agenor von Tyros (dessen Tochter Europa von einem gewissen Stier entführt wurde).

Quelle: Nuclear Blast
18.10.2021

"You can't spell Funeral without Fun!"

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34170 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare