Pain of Salvation
kommen mit neuer Single 'Restless Boy'

News

Schwedens PAIN OF SALVATION kommen der Veröffentlichung ihres neuen Studioalbums „Panther“, das am 28. August 2020 weltweit über InsideOutMusic erscheinen soll, einen weiteren Schritt näher.

Heute stellen die Progressive Metal/Rock-Musiker ihre neue Single ‚Restless Boy‘ vor. Hier könnt Ihr Euch das Video ansehen:

Daniel Gildenlöw von PAIN OF SALVATION kommentierte das Lied und das Video wie folgt:

„Wir sind glücklich und stolz, Euch unser neuestes Video zum Song ‚Restless Boy‘, unsere zweite Single aus dem kommenden Album „Panther“, präsentieren zu können. Wieder einmal haben wir mit dem wunderbaren und geschickten Lars Ardarve zusammengearbeitet, und wir hatten wie immer eine tolle Zeit. Es ist so bereichernd, mit jemandem zusammenzuarbeiten, den man seit langem so gut kennt und mit dem man eine ähnliche Denkweise und einen ähnlichen kreativen Antrieb teilt, und wir sind alle so glücklich mit dem Ergebnis.

Da das Video auch einen Bühnenaufbau enthält, haben wir zum ersten Mal seit viel zu langer Zeit mit unserer fantastischen Crew zusammengearbeitet, so dass es in vielerlei Hinsicht der Tournee in diesem Jahr am nächsten kam. Genau wie beim ‚Accelerator‘-Video haben wir Teile dieses Videos in den Skjulstahallen (Eskilstuna) gedreht und möchten Lotta Nilsson vom IKEG viel Anerkennung und Lob für ihre Hilfe bei der Organisation dieses Ereignisses aussprechen.

‚Restless Boy‘ ist vielleicht nicht die am meisten erwartete zweite Single, aber es erschien uns wichtig, ihr diesen Raum zu geben, wegen allem, was sie ist. Und trotz seiner wenigen Komponenten wächst der Song. Hör ihm eine Weile zu und Du wirst es erleben. Außerdem war es ein Song, bei dem mir die Idee für ein Video so natürlich kam. Ein Video, bei dem jede Szene ein Theaterstück mit Zeit und Geschwindigkeit sein würde. Erlebte Zeit versus Realität. Dieses Gefühl, das mich mein ganzes Leben lang begleitet hat – diese Zeit ist emotional flexibel und biegt sich plötzlich einfach um Deinen Verstand und Deine Gedanken.

Ihr seht, ‚Restless Boy‘ handelt von mir und allen anderen da draußen, die das Gefühl haben, dass wir mit einer anderen Geschwindigkeit durchs Leben gehen als unser Kontext und unsere Umgebung. Leidenschaftlich orientierte Menschen, die tagträumen und je nach Situation das Tempo ändern. F1-Autos, die die Erwartungen unserer kleinen Vorstadtgemeinde nicht erfüllen. Zielrationalisten in einem methodisch rationalistischen System. Panther in einer Hundewelt.

Dieser Song ist aus dem Lied ‚Full Throttle Tribe‘ hervorgegangen, genau wie das gesamte Album „Panther“ in vielerlei Hinsicht. Der Stamm, der jede Seite eines jeden Geschichtsbuches füllt, das Du jemals gelesen hast. Das Spektrum der Menschen. Die Brillanten, die Verrückten, die Narren, die Begabten und die Betroffenen. Die schönen ruhelosen Jungen und Mädchen.

Die Dreharbeiten waren intensiv und haben viel Spaß gemacht. Lange Stunden und sehr wenig Schlaf. Ich erinnere mich besonders an den zweiten Drehtag, als wir alle Szenen im Auto drehten, während Léo fuhr. Ich hatte eine Version des Liedes geschnitten, die zwischen jeder Gesangsphrase auf halbe Geschwindigkeit ging, so dass wir das Video zwischen den Phrasen beschleunigen konnten. Ich hörte diese seltsame Version des Liedes so oft, dass sie sich immer mehr wie die normale Version anfühlte. (Lars wurde tatsächlich sehr süchtig nach dieser Version, so dass ich ihm vielleicht einen speziellen Mix machen muss). Jedenfalls brauchten wir nach einem langen Tag, an dem wir im Auto saßen und sangen, während wir an den verschiedenen Szenen vorbeikamen, die wir mit Sandrian und Gabriel in Hundemasken vor dem Autofenster aufgebaut hatten (wahrscheinlich fühlten sie sich nicht so wohl, wenn sie im Zentrum von Eskilstuna mit einem Regenschirm in der Hand in Hundemasken standen, aber sie waren Polizisten), einige Nachtaufnahmen der Stadt, also fuhren wir nach Stockholm. Ich frage mich immer noch, was dieser eine Fußgänger dachte, der in unser Auto schaute, als wir an einer roten Ampel weit nach Mitternacht anhielten und ich mich auf dem Rücksitz hin und her stürzte und dabei eine Gummimaske eines deutschen Schäferhundes trug, die ich anscheinend ablegen wollte. Was auch immer er gedacht hat, er denkt es wahrscheinlich immer noch. Das ist einfach nicht eines dieser Bilder, die man leicht von der Netzhaut bekommen kann.

Wir hoffen wirklich, dass Euch dieses Video gefällt – das tun wir, und wir sind sehr stolz darauf. Wir können es kaum erwarten, dass die Welt wieder in etwas eintaucht, das der Normalität nahe genug ist, um wieder auf Tournee gehen zu können. In der Zwischenzeit findet Trost in diesen Videos/Singles und dem kommenden Album und bedenkt, dass aufgrund des Mangels an Tourneen ein Silberstreif am Horizont darin besteht, dass wir weiterhin noch mehr neue Musik für Euch alle schreiben und aufnehmen können. Bis wir uns das nächste Mal treffen.“

Quelle: Head Of PR
01.08.2020

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32483 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

8 Kommentare zu Pain of Salvation - kommen mit neuer Single 'Restless Boy'

  1. Watutinki sagt:

    Alter, was ist das denn??? haha..

  2. nili68 sagt:

    Also, progressiv ist das auf jedem Fall, ansonsten auch erst mal.. hä?
    Ich bin ungewohnten Sounds gegenüber ja durchaus aufgeschlossen, aber ich will da nach einmaligem Hören und nur einem Song nicht urteilen. Das Konzept ist auch interessant aber textlich, waren die ja schon immer recht anspruchsvoll, was für den einen mehr, den anderen weniger wichtig ist.

  3. Stormy sagt:

    Durchaus anspruchsvolle und spannende Musik für Menschen mit klarer, nicht vernebelter Wahrnehmung. Eher nichts für Kampftrinker oder Freunde der chemischen Dämpfung.

  4. Watutinki sagt:

    Nur, dass man mich nicht missversteht. POS sind über alle Zweifel erhaben und Restless Boy klingt absolut interessant. Ich wollte nur meine Werwunderung über die letzte Minute dess Song kundtun, das sonderbare Drumming klingt derart deplatziert, aber gerade deshalb interessant. Bin gespannt was da noch kommt.

  5. nili68 sagt:

    Naja, Vieles, was sich heutzutage Prog nennt, klingt für mich nicht völligen Experten einfach nach Classic Rock. Allerdings muss einem abgedrehter Kram auch nicht automatisch gefallen, nur um nicht als oberflächlich zu gelten oder so. So einfach ist das nicht..

  6. poshmit sagt:

    Mich interessiert, warum du das sonderbare Drumming deplatziert findest?
    Meines Erachtens ist sonderbar nicht platzierungsfähig. Denn… es ist sonderbar… ^^

    Freue mich auf die Scheibe. Da macht das sonderbare Drumming eher Lust auf mehr solcher (Be-)Sonderheiten! 😉

    „This is not a test“

  7. Watutinki sagt:

    Stimmt, deplatziert ist unpassend. Aber irgendwie klingt es zumindest im ersten Moment falsch, im zweiten Moment dann interessant und im dritten Moment… das muss sich noch zeigen… :))
    Wenn die dass das ganze Album über durchziehen, fände ich es spannend! Das letzte Album bot leider nur zeitweise interessante Aspekte.

  8. motley_gue sagt:

    Konnte mit POS, warum auch immer, kaum jemals was anfangen. Der Song plätschert anfangs gefühlt ewig dahin, lässt mich ob des endlosen Intros verzweifelt nach vorne skippen. Irgendwann enthält das Intro dann Gesang – aha, das ist also doch kein Intro sondern die Grund*melodie*. Gähn. Aber das in den Kommentaren erwähnte, kreative, deplatzierte, wasauchimmer, Ende möchte ich rein aus Neugier dann doch noch schaffen. Wieder skip. Da ist es. Ich ringe nach Worten. Was mir einfällt ist „Tourette“. Ich bin raus.