Rhapsody of Fire
geben Vorgeschmack auf "Glory for Salvation"

News

Die italienische Symphonic-Power-Metal-Band RHAPSODY OF FIRE hauen mit „Magic Sins“ eine weitere Single zu ihrem kommenden Album „Glory for Salvation“ raus, das am 26.11.2021 bei AFM Records erscheinen wird.

Nachdem in diesem Jahr bereits die EP „I’ll be your Hero“ erschien, wird mit dem Langspieler „Glory for Salvation“ der zweite Teil einer Trilogie veröffentlicht, die 2019 mit „The Eighth Mountain“ begann. Zum Titeltrack ist bereits ein Video veröffentlicht worden, nun ist mit „Magic Sins“ der zweite der insgesamt 13 Tracks zu hören. Bei dem Song handelt es sich um eine melodische Ballade.

Die Band um Keyboarder Alex Staropoli ist seit 1995 aktiv und hat bereits 13 Studioalben veröffentlicht. Zu den Klassikern der Band, die bis zu einem Rechtsstreit im Jahr 2006 einfach nur RHAPSODY hieß, zählen die ersten fünf Alben, die von 1997 bis 2002 erschienen und eine zusammenhängende Fantasy-Geschichte. Mit der aktuellen Trilogie wagt man sich nun an ein neues Epos.

 

Galerie mit 22 Bildern: Rhapsody of Fire - The Eigth Mountain Tour 2020 in Essen
Quelle: All Noir PR
03.09.2021

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34984 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Rhapsody Of Fire auf Tour

18.11. - 19.11.22Metal Hammer Paradise 2022 (Festival)Eisbrecher, Sepultura, Sodom, Clawfinger, Tiamat, Sacred Reich, Crowbar, Temperance, In Extremo, Doro, J.B.O., Primal Fear, Rhapsody Of Fire, The Night Flight Orchestra, Axxis, Night Demon, Crematory, Dragony und KnifeFerienpark Weissenhäuser Strand, Wangels

1 Kommentar zu Rhapsody of Fire - geben Vorgeschmack auf "Glory for Salvation"

  1. nili68 sagt:

    Alles, was ich nach „The Eighth Mountain“ Gehört habe ist irgendwie nicht so prall. Das hier ist auch ziemlich lahm. Schon klar, dass man Power Metal nicht an Death/Black-Maßstäben messen kann, was „lahm“ angeht, aber dennoch. Das geht ja schon in Richtung Kuschelrock.