Schammasch
metal.de präsentiert: Offizielle Videopremiere von "Golden Light"

News

Schammasch

SCHAMMASCH aus der Schweiz konnten uns mit ihrem neuen Album „Contradiction“ auf ganzer Linie überzeugen, ein Album, das nicht nur von V Santura (TRIPTYKON, DARK FORTRESS, ex-CELTIC FROST) produziert wurde, sondern mit 83 Minuten Länge epische Ausmaße garantiert. Erschienen ist das Doppelabum am 28. April 2014 via Prosthetic Records.

Jetzt hat das Quartett aus Basel ein Video zum Song „Golden Light“ gedreht – Ihr seht es als Premiere exklusiv hier bei metal.de.

Hier sind noch ein paar Worte des Regisseurs des Videos, Valnoir, sowie des SCHAMMASCH-Sängers und Gitarristen C.S.R.:

VALNOIR : „This video has been shot during three days, Summer Solstice 2014, in the French Pyrénées , 20 km up north from the Spanish border. I have centuries old roots in the ground of this arid, almost desertic land. When Schammasch came to me to ask me to direct a video for them, considering the sun being the center point of the band’s universe, I immediatly thought that this solar, sterile country would be the most substantial solution. Not being a movie director myself, so to speak, I looked around me for the most talented image maker I could think of, and William Lacalmontie and I teamed up. French Cataluña is probably the last and only location in France where the spanish ritual of the holy week can be found. This inspired us when we have been to found an aesthetic and conceptual starting point of the story. It’s important , when it’s possible, to have the core of a piece bound to the spacial context where it happens. This basically counts the life of a hermit living far away from light until one day, where, for some reason, he decides that he got further enough in his life to reach this actual light, incarnated in a divinity. This film depicts his journey.“

C.S.R. (Schammasch) : „Golden Light ist, entgegen den meisten anderen Songs auf „Contradiction“, sehr direkt. Er strahlt diese monolithische Schwere aus, die es ebenso galt, per Kamera einzufangen. Geplant war zu Beginn ein Dreh in einer der alten Kathedralen Basels, für die auch bereits eine Bewilligung erschlichen worden war. Allerdings hat Valnoir uns davon überzeugt, dieses Szenario zu Gunsten des von ihm und William ausgearbeiteten Konzepts fallen zu lassen, da es mit zu vielen Einschränkungen verbunden war. Also folgten wir der Idee des Duos, die sich als sehr passend erwies. Die trostlosen Bergketten Südfrankreichs gaben ein adäquates Panorama für das Projekt ab, die dortige Atmosphäre ist in mancher Hinsicht sehr eigenartig, rau und unverfälscht. Ebenso wie die Atmosphäre während den eigentlichen Shooting Momenten ab und an qualvoll und mühsam waren, jedoch durch die nächtlichen Rotwein-Sessions abgerundet wurden. Einige Dinge gingen schief, das Wetter machte uns bei einigen Szenen einen Strich durch die Rechnung, ausserdem hatten wir lächerliche drei Tage für das komplette Shooting zur Verfügung, was sich widerum positiv auf die Konzentration aller Beteiligten auswirkte. Das Konzept war simpel. Der Song beschreibt grundsätzlich den Moment vor dem Betreten einer höheren Daseinsform. Der Film erzählt die Geschichte bis hin zu diesem Moment, sie gibt ihm einen Charakter, ein Gesicht, das Gesicht des Eremiten“

Außerdem ist SCHAMMASCH ab dem 16.10.14 zusammen mit DARK FORTRESS und SECRETS OF THE MOON auf Tour. Alle Infos und Termine der von metal.de präsentierten „Venereal Dawn Tour MMXIV“ findet Ihr in unserem Eventguide.

Galerie mit 21 Bildern: Schammasch - Cold Black Hearts European Tour 2020 in Mannheim
09.10.2014

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33746 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Schammasch auf Tour

09.12. - 11.12.21metal.de präsentiertDe Mortem Et Diabolum Vol. VII – 2021 (Festival)Misþyrming, Schammasch, Whoredom Rife, Sulphur Aeon, Winterfylleth, Gaerea, Drottinn, Medico Peste, Regarde Les Hommes Tomber, Membaris, Chaos Invocation, Streams Of Blood, Cult Of Erinyes, Skōhsla, Theotoxin, Selvans, Horns Of Domination und Praise The PlagueORWOhaus, Berlin

Kommentare