Bütcher - 666 Goats Carry My Chariot

Review

BÜTCHER spielen unbarmherzig schnellen und blasphemischen Speed Metal und liefern mit „666 Goats Carry My Chariot“ ihr zweites Album ab. Für die Frage, ob so viele Ziegen nicht ein bisschen teuer im Unterhalt sind, bleibt keine Zeit, denn BÜTCHER legen direkt los. In einer guten halben Stunde erleben die Zuhörer einen wilden Ritt, während dem die alten Wikinger, Vinyl, irgendeine Fantasy-Welt und schließlich auch der Metal selbst lyrisch abgefeiert werden.  In diesem Sinne knüpft das Album nahtlos an den Vorgänger „Bestial Fükkin‘ Warmachine“ an, der noch ein bisschen roher, aber dadurch auch anstrengender klang.

Musikalisch lassen sich BÜTCHER von BATHORY und DESASTER inspirieren, multiplizieren Speed und Attitüde aber um den Faktor 6,66. Denn bei BÜTCHER ist alles over-the-top, überlebensgroß und gleichzeitig stinkender Dreck im positiven Sinne. „666 Goats Carry My Chariot“ ist keine feingeistige Platte, hat aber durchaus spielerische Qualitäten. Für die Jungs aus Belgien setzen nur Himmel und Hölle die Grenzen. Alles dazwischen wird vom Satan persönlich durch den Fleischwolf gedreht.

„666 Goats Carry My Chariot“ – ein wilder Ritt mit BÜTCHER

Die Handlanger des Teufels auf Erden, die diese blutige Aufgabe übernehmen, geben sich alle Mühe, keine Lebenden zurückzulassen. Schlagzeuger LV Speedhämmer hämmert dabei aber in einem derart gehetzten Tempo durch die Songs, dass selbst seine Mitmusiker nicht immer ganz mitzukommen zu scheinen. Allerdings werden auch Gitarre und Bass mit KK Ripper und AH Wrathchylde von zwei absoluten Flitzefingern bedient. Abgerundet wird der infernalische Lärm durch R Hellshrieker, der wie ein Wahnsinniger ins Mikro kreischt.

Wäre nicht die verwaschene Produktion und gäbe es ein bisschen mehr Abwechslung zum wilden Gehacke, wie mit dem stampfend-melodischen Titeltrack oder dem chaotisch-genialen „Brazen Serpent“, würde „666 Goats Carry My Chariot“ noch ein bisschen besser reingehen. Wer aber die neue MIDNIGHT zu hochpoliert fand, kann hier bedenkenlos zugreifen – oder sich das Ding nach dem Auftritt beim Hell over Hammaburg eintüten – und schon einmal den Ritual-Sixpack kaltstellen.

 

16.02.2020

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32047 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Bütcher auf Tour

06.08. - 08.08.20metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2020 (Festival)Dismember, Carcass, Mayhem, Katatonia, Sacred Reich, Alcest, Asphyx, 1914, Anomalie, Benediction, Beyond Creation, Blood Incantation, Borknagar, Bound To Prevail, Bütcher, Carnation (BE), Caroozer, Crom Dubh, Fleshcrawl, Graceless, Heidevolk, High Spirits, Hirax, Idle Hands, Impaled Nazarene, Infernäl Mäjesty, Kadaverficker, Lunar Shadow, Månegarm, Malevolent Creation, Moonsorrow, Motorowl, Nocturnus AD, Nornír, Nyktophobia, Obscurity, Onslaught, Origin, Razor, Revel In Flesh, Saor, Scalpture, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Space Chaser, Suffocation, Thron, Total Hate, Uada, Visigoth, Whoredome Rife, Wolves In The Throne Room und WormrotParty.San Open Air, Obermehler

4 Kommentare zu Bütcher - 666 Goats Carry My Chariot

  1. Decap_retag sagt:

    „aber die neue MIDNIGHT zu hochpoliert fand, kann hier bedenkenlos zugreifen“ 😱 meine Fresse, beeindruckender Krach. Ich bin sowas von raus…

  2. BlindeGardine sagt:

    Schon ganz unterhaltsames Gepolter, aber nix für den Dauerkonsum.

    7/10
  3. rich8666@web.de sagt:

    ich bin sprachloss
    OBERKNALLER !!!!!!

    10/10