Bullet For My Valentine - Hand Of Blood - Live At Brixton

Review

Galerie mit 20 Bildern: Bullet For My Valentine - Nova Rock Encore 2021

Offen zugegeben: Trotz des riesigen Hypes, der um die Shooting Stars von BULLET FOR MY VALENTINE gemacht wird, ist ihre Mucke handwerklich gut, sind ihre Songs megaeingängige Ohrwürmer, ihre Liveperformance cool und ihre Fanschar, was das weibliche Geschlecht angeht, durchaus attraktiv (für die entrpechend jüngeren Semester!). Was einem allerdings sauer aufstößt oder zumindest aufstoßen sollte, ist deren Veröffentlichungspolitik.

Bisher stehen gerade mal eine EP aus dem Jahre 2005 (ebenfalls „Hand Of Blood“ betitelt) und ihr Debüt „The Poison“ samt der dazugehörigen Singles auf deren Haben-Seite. Klar also, dass man mit Sony als Majorlabel im Hintergrund die Fankuh solange melken will, wie sie noch Milch gibt. Deswegen wird passend zur in Kürze durch Europa rollenden Hallentour mit AS I LAY DYING direkt noch eine EP (wieder „Hand Of Blood“ betitelt) nachgeschoben.

Einzige Unterschiede zum vor 1 1/2 Jahren erschienenen Pendant: Diesmal handelt es sich um fünf teilweise andere Tracks, die am 28.01.2006 in einer, wie es anhand des sehr lauten Publikums scheint, proppevollen Brixton Academy in London mitgeschnitten worden sind. Dass dabei die Qualität von Songs wie „Hand Of Blood“, „Tears Don’t Fall“ oder „All These Things I Hate (Revolve Around Me)“ an sich außer Frage steht, dürfte genauso klar sein wie die Tatsache, dass der geneigte Käufer mit dieser EP keine handwerkliche Scheiße vorgesetzt bekommt. Kauft er sich diesen Rundling jedoch, hat er entweder zu viel Geld oder geht bereitwillig der Major-VÖ-Maschinerie auf den Leim. Zusätzlich zu den fünf Livetracks bekommt er nämlich nur noch einen lächerlichen Download-Link zum Videoclip des Titeltracks geboten.

Alles in allem ist diese EP also nur als reine Geldmache zu bezeichnen. BULLET FOR MY VALENTINE sollten lieber in naher Zukunft ihren regulären Zweitling vorlegen, damit sie nicht Gefahr laufen, dass in der Zwischenzeit ihren Fans auch der letzte Cent mit VÖs dieser Art aus der Tasche gezogen worden ist, und sie am Ende ohne Käufer da stehen. Ok, das wird nicht passieren, aber ich wollte es wenigstens gesagt haben!

Shopping

Bullet for My Valentine - Hand of Blood-Live at Brixtonbei amazon7,67 €
10.10.2006

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Hand Of Blood - Live At Brixton' von Bullet For My Valentine mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Hand Of Blood - Live At Brixton" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Bullet for My Valentine - Hand of Blood-Live at Brixtonbei amazon7,67 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34032 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

5 Kommentare zu Bullet For My Valentine - Hand Of Blood - Live At Brixton

  1. sascha sagt:

    Heavy Metal? Muahahaha 😀
    Emocore, nicht mein Fall, auch wenn sie live noch so dolle sind

  2. soul!!!! sagt:

    einfach nur schlecht…….brauch kein mensch…

  3. doktor von pain sagt:

    Ich gebe zu, dass ich die Lieder der Band großteils mag, aber diese CD ist die reinste Frechheit!

  4. Watutinki sagt:

    Masterpiece of Heavy Metal, gar keine Frage!!
    Klingt so, wie das Cover aussieht, kitschig, langweilig, poppig, belanglos, angepasst und äh so weiter…
    Versucht lieber Mal Hopesfall, da bekommt man deutlich mehr geboten.

    4/10