Count Raven - Storm Warning

Review

Da haben sich Cyclone Empire aber mal was Feines einfallen lassen: die guten, alten und gesuchten Klassiker von COUNT RAVEN nochmals neu aufzulegen! Den Anfang macht das hervorragende Debütalbum „Storm Warning“ der einflussreichen Götterband aus dem Jahre 1990. Diese Platte ist mittlerweile schon wirklich legendär und markierte der Grundstein einer der wichtigsten Doom Metal Bands aller Zeiten. Schon hier zeigten COUNT RAVEN ihren einzigartigen Sound, welcher von BLACK SABBATH, SAINT VITUS, HAWKIND und PENTAGRAM inspiriert war. Dafür bekam die Gruppe seinerzeit zu Recht euphorische Reviews und stieg gleich in die Oberliga des tonnenschweren Sounds auf. Der damals noch agierende Sänger Christian Linderson erinnerte dann auch passend etwas an Ozzy, wobei die Stimme von Gitarrist und späterem Sänger Dan Fondelius dem Altmeister noch näher ist. Die Schweden reihten auf „Storm Warning“ sowie auf ihren weiteren Veröffentlichungen eine epische Hymne an die andere. Den Anfang macht das bedrohlich finstere, atmosphärische Intro „Count Raven“ und leitet damit nebenbei einen der größten Klassiker des Doom Metals ein. Der Hörer wird fortan auf einen tonnenschweren Schicksalsritt geschickt, welcher fesselnder kaum sein könnte. Gigantisch geht es mit „Inam Naudemina“ weiter, einem urtypischen Doomer mit Seventies Riffs, wuchtigem Drumming und pumpendem Bass. „True Revelation“ ist hart rockend im wahrsten Sinne des Wortes, gefolgt vom schleppenden und mit einem mächtigen, hypnotischen Riff versehenen „In The Name Of Rock’N’Roll“. Auch „Sometimes A Great Nation“ schlägt in eine ähnliche Kerbe und besticht durch überwältigende Heavyness. Weiter geht es mit „Within The Garden Of Mirrors“, ein groovender, eingängiger Hitsong mit Hippie Botschaft. „A Devastating Age“ ist überwältigend episch, melancholisch und balladesk. Nach dem abgespacten „How Can It Be“ folgt das Finale in dem unaufhaltsamen und düsteren „Social Warfare“, welches von einem folkigem Keyboard-Intro eingeleitet wird. Abgerundet wird der Re-Release mit den Demosongs „High Beliefs“ und „Frightened Eyes Never Lie“ als Bonustracks. Auch nach mehr als eineinhalb Jahrzehnten ist „Storm Warning“ ein mächtiges und vor allem zeitloses Debütalbum. Mit dieser Platte zeigten COUNT RAVEN, wohin die Reise führt. Ein Doom Metal Spektakel der Extraklasse mit majestätischer Musik, mitreißender Epik und zahlreichen Facetten. Die Produktion wurde durch das Remastering aufgewertet. Im Booklett sind noch viele Fotos, alte Rezensionen und Linernotes zu entdecken. Unsterblicher Klassiker!

Shopping

Count Raven - Storm Warningbei amazon23,79 €
08.08.2006

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Storm Warning' von Count Raven mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Storm Warning" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Count Raven - Storm Warningbei amazon23,79 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34614 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare