Dead Freddies - Electric Freddieland

Review

Allein den genauen Stil dieser Scheibe zu benennen stellt mich bereits vor ein schier unlösbares Problem. Deutlichen Einflüssen ausdem Bereich Heavy Metal stehen weniger herausstechende, jedoch zweifellos vorhandene Gemeinsamkeiten mit Bands wie Ministry oder gar den alten Sator gegenüber. Zudem scheut sich die Band keineswegs Electro Beats einzubauen, was dem Ganzen sicherlich eine recht eigene Note verleiht und der Band einen wirklich eigenen Stil verschafft. Größtenteils langsam wird vorgegangen, mit klaren Vocals, und zu jeder Zeit mit viel Melodie. Nicht jede davon weiß sich gleich in den Gehörgang des Hörers zu bohren, aber letztlich fällt auch nichts deutlich ab von der Qualität des Ganzen. Meinen persönlichen Geschmack trifft das Album nicht, aber objektiv gesehen ist es keinesfalls schlecht. Alles in allem sicher kein Album für die Black und Death Metal Gilde, aber vielleicht ein Tip für Leute mit einem offenen und sehr breit gefächerten Geschmack.

Shopping

Dead Freddies - Electric Freddielandbei amazon2,47 €
23.10.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Electric Freddieland' von Dead Freddies mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Electric Freddieland" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Dead Freddies - Electric Freddielandbei amazon2,47 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32871 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare