Divine Ascension - The Uncovering

Review

DIVINE ASCENSION sind der derzeit heißeste Export aus Australien. Mit ihrer epischen und kraftvollen Musik begeisterten die Musiker ihre Fans bereits im Vorprogramm von STRATOVARIUS oder BLIND GUARDIAN. Von ihrem neuen Album „The Uncovering“ darf man also Einiges erwarten.

Down Under und doch ganz oben – DIVINE ASCENSION

Den Auftakt übernimmt „Evermore”. Ein hymnischer Track, dem es weder an Geschwindigkeit noch an Eindringlichkeit fehlt. Progressive Metal, wie man ihn einfach mögen muss. Mit einer großen Portion Gefühl geht „Prisoner“ an den Start. Die Grundstimmung ist etwas ruhiger, jedoch zerreißen Riffs die trügerische Ruhe und erschaffen somit ein abwechslungsreiches Stück. Mit „The Fallen“ findet sich ein Stück auf dieser CD, das bereits beim ersten Hördurchlauf den Zuhörer mitnimmt. Ein ungewöhnlicher Songverlauf sorgt dafür, dass der Spannungsbogen immer weiter gespannt wird, ehe sich die gesamte Energie kurz nach dem Refrain vollständig entlädt und das Spiel erneut von vorne beginnt. Eine leise Spieluhren-Melodie und satte Riffs, fertig sind die Zutaten für „Pursuit Of Desire“.

Handwerklich gut gemacht, allerdings schleppt sich dieser Track etwas behäbig durch seine Spielzeit. Hier dürfte es ruhig etwas schneller sein. Dafür punktet „New World” umso mehr. Durch sein Keyboardspiel offenbart sich hier eine weitere Facette dieser interessanten Band. Ein Anspieltipp, der sicher auch live überzeugen kann. Mit „Revolution Phase“ werden die Musiker den Aufstand nicht alleine schaffen. Der Song plätschert dahin, ohne einen echten Höhepunkt und auch leider ohne Wiedererkennungswert. Headbanger werden sich über „Beyond The Line” freuen. Melodisch, kraftvoll und mit einer Prise Unsterblichkeit versehen, kann dieser Beitrag direkt überzeugen und sorgt für Gute Laune. Das eigene Epos komponierte man mit „Bittersweet Divide“. Fernab jeglicher Klischees präsentieren DIVINE ASCENSION hier gesamtes musikalisches Können und dürften damit für einige Überraschungen sorgen. Das ruhige „Vultures” sorgt für einen Ausklang, der irgendwas zwischen Horrorfilm und dem guten Gefühl des Nachhause-Kommens darstellt. Sicher keine leichte Kost, aber gerade aus diesem Grund absolut hörenswert.

Das Erwachen eines Geheimtipps – The Uncovering

Fazit: Mit ihrer Live-Erfahrung im Rücken entstand „The Uncovering“, daher verwundert die musikalische Klasse nicht unbedingt. Dennoch wissen DIVINE ASCENSION zu überraschen und legen ein Album vor, das sicher im oberen Drittel der Progressive-Metal CDs in diesem Jahr anzusiedeln ist. Eine unglaublich starke Band, die man unbedingt live erleben muss.

 

 

Shopping

Divine Ascension - The Uncoveringbei amazon15,99 €
12.11.2018

Shopping

Divine Ascension - The Uncoveringbei amazon15,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30614 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare