Laang 冷 - Xinteng 心疼

Review

Das Thema Tod ist – wie uns wahrscheinlich allen bekannt ist – eines der zentralen Themen im Metal. Vor allem in Genres wie Black Metal (oder eben dem eponymen Death Metal). Doch wohl keine Band geht das Thema Tod so intensiv an wie LAANG aus Taiwan. Denn Bandchef 楊海濤 erlitt bei einem Raubüberfall einen Kopfschuss und landete anschließend in einem längeren Koma. Mit seinem Post-Black-Metal-Projekt LAANG (übersetzt in etwa „kalt“) versucht er, seine Nahtoderfahrungen während des Komas musikalisch aufzuarbeiten. Mit „Xinteng“ (Betrübnis) veröffentlichen LAANG das mittlerweile zweite Album nach Haiyáng von 2018.

„Xinteng“ mit Peng

Wer bei dieser Ausgangssituation an vor sich hin mäandernden Lo-Fi-Black-Metal denkt, irrt sich gewaltig. Schon der Opener „Candàn“ macht so ziemlich keine Gefangenen. Die Produktion wirkt für Black-Metal-Verhältnisse ungewöhnlich druckvoll und modern und das Riffing geht direkt nach vorne ab. Dazu klingt 楊海濤 als wäre er der Tod persönlich. An melodischen Elementen mangelt es LAANG aber auch nicht. Gerade zum Finale hin entwickelt „Candàn“ seine ganz eigene Dynamik, der man sich nicht mehr entziehen mag. Ein Konzept, welches sich durch jedes der insgesamt acht Stücke auf „Xinteng“ zieht.

LAANG ist der Tod

Wenn man Vergleiche mit westlichen Bands heranziehen möchte, klingen LAANG auf „Xinteng“ wie eine gelungene Mischung aus HARAKIRI FOR THE SKY, SHINING (Schweden) und HERETOIR. Doch LAANG besitzen auf „Xinteng“ ihren ganz eigenen Stil, mit dem sie sich gut von den genannten Bands absetzen. Man könnte fast sagen, dass sie die lang ersehnte Antwort auf all diese Bands aus dem Osten darstellen. Mehr noch schaffen es LAANG eine düstere, alles einnehmende Atmosphäre zu kreieren, die so selbst die genannten Bands nicht hinbekommen. Und das auch ganz ohne die taiwanesischen Texte verstehen zu können. Der Tod kennt schließlich keine sprachlichen Hürden.

„Xinteng“ – das pechschwarze Album?

Dieses Album kommt definitiv mit einem Überraschungseffekt daher. Schließlich sind LAANG die großen Unbekannten aus dem Untergrund. Dennoch liefern sie mit „Xinteng“ ein kleines Meisterwerk des melodischen (Post-)Black-Metals ab. Auch die knackige Produktion überrascht angesichts der vielen eher spärlich produzierten Konkurrenten. Das mag natürlich Puristen abschrecken. Es tut allerdings auch mal gut, richtig gut produzierten Black Metal konsumieren zu können, der jede Anlage explodieren lässt.

„Xinteng“ ist auch eines jener Alben geworden, das einen von Anfang bis zum Schluss in seinen ganz eigenen Bann zieht. Die sprachliche Barriere kann auch ohne Probleme überwunden werden. Damit ist „Xinteng“ von LAANG ein sehr guter Geheimtipp für alle Fans des melodischen und atmosphärischen Post-Black-Metals gelungen, das aber auch Außenstehende in dem Genre interessieren könnte.

07.10.2021

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Xinteng 心疼' von Laang 冷 mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Xinteng 心疼" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33997 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare