Lionheart - The Reality of Miracles

Review

Galerie mit 15 Bildern: Lionheart - Summer Breeze Open Air 2019

Wer sich jetzt auf Tough-Guy-Hardcore und Breakdowns am Laufband freut, wird mit diesem LIONHEART-Album nicht glücklich werden: Neben den bösen Jungs aus Oakland gibt es eine zweite Combo mit dem Namen LIONHEART, die bereits Ende 1980 von Dennis Stratton (Ex-IRON-MAIDEN), Steve Mann (Ex-LIAR), Rocky Newton (Ex-WILDFIRE), Jess Cox (Ex-TYGERS-OF-PAN-TANG) und Frank Noon (Ex-DEF-LEPPARD) gegründet wurde.

LIONHEART ist nicht gleich LIONHEART

Dementsprechend wird auf “The Reality Of Miracles” auch Heavy Metal und Rock der klassischen Schule geboten. Schon nach einem kurzen Intro ist klar, wie der Hase hier läuft: Klassicher Heavy Rock mit Ohrwurm-Refrains trifft auf nette Soli. Hier und da fühlt man sich an Michael Schenker oder softere Parts von IRON MAIDEN erinnert, vor allem weil Sänger Lee Small (der erst 2016 einstieg) in den hohen Lagen oft nah an Big Bruce herankommt. Das Problem ist, dass das Ganze immer nur dann hängen bleibt, wenn härtere Töne wie in “Five Tribes“ oder “Widows“ angeschlagen werden. Dann neigt der Fuß auch mal zum Mitwippen; anders als bei den vielen Powerballaden, allen voran “Behind The Wall“, die trotz gelegentlicher orchestraler Einsätze zahnlos wirken. Da macht ein “Outlaws Of The Western World“ schon wieder mehr Spaß, genauso wie das saucoole Riff in “The First Man“. Der etwas bemüht wirkende mehrstimmige Gesang und die Orgel im Raußschmeißer sind dann auch verziehen – QUEEN lassen grüßen.

“The Reality Of Miracles” – mehr Realität als Wunder

Es würde nicht schaden, ein wenig mehr Zähne zu zeigen, aber vielleicht muss man das gar nicht, wenn man wie LIONHEART schon so lange im Geschäft ist. Für Fans der alten Haudegen im Heavy-Metal-Zirkus ist “The Reality Of Miracles” nicht verkehrt, auch wenn nur wenig Riffs und Refrains im Ohr bleiben.

Shopping

Lionheart - The Reality of Miracles (Digipak)bei amazon16,55 €
29.07.2020

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Reality of Miracles' von Lionheart mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Reality of Miracles" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Lionheart - The Reality of Miracles (Digipak)bei amazon16,55 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32483 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Lionheart auf Tour

05.09.20Impericon Festivals 2020 - 10th Anniversary TourAs I Lay Dying, Eskimo Callboy, Bury Tomorrow, Neaera, Lionheart, Your Demise, Jinjer, The Plot in You, Annisokay, Our Hollow Our Home, Kaiba, Landmvrks, Watch Out Stampede, Une Misère, Thousand Below und Orbit CultureTurbinenhalle, Oberhausen
06.09.20Impericon Festivals 2020 - 10th Anniversary TourAs I Lay Dying, Eskimo Callboy, Bury Tomorrow, Neaera, Lionheart, Your Demise, Jinjer, The Plot in You, Annisokay, Our Hollow Our Home, Kaiba, Landmvrks, Watch Out Stampede, Une Misère, Thousand Below und Orbit CultureZenith, München
11.09.20Impericon Festivals 2020 - 10th Anniversary TourAs I Lay Dying, Eskimo Callboy, Bury Tomorrow, Neaera, Lionheart, Your Demise, Jinjer, The Plot in You, Annisokay, Our Hollow Our Home, Kaiba, Landmvrks, Watch Out Stampede, Une Misère, Thousand Below und Orbit CultureX-tra, Zürich
Alle Konzerte von Lionheart anzeigen »

Kommentare