Necrotted - Operation: Mental Castration

Review

Soundcheck März 2021# 16 Galerie mit 13 Bildern: Necrotted - Core Fest 2022

Ok, ich gebe zu, um 2019 rum bin ich noch eher so lauwarm in Bezug auf die Schwaben NECROTTED gewesen, aber „Operation: Mental Castration“ zeigt, sie haben ihre Hausaufgaben gemacht. NECROTTED geben sich variabler, konsistenter und einfach besser als auf der vorausgegangenen EP. Zusätzlich zu Fronter Fabian Fink  gibt es auch noch stimmliche „Gastarbeiter“ mit Julien von BENIGHTED und Grimo von CYTOTOXIN.

„Operation: Mental Castration“ agiert abwechslungsreicher

Und obwohl das Grundrezept sich nicht geändert hat – die Band spielt immer noch „slamming brutal Death Metal with Melodies“ –  macht sich ein „Compulsory Consumption“ zwischen dem Geknüppel beinahe angeschwärzt aus, „Work Hard, Gain Nothing“ hat eine leichte Grind-Schlagseite verpasst bekommen und auch sonst reizt die Combo etwa Slams/Breakdowns nicht mehr so klischeemäßig  und übermäßig aus wie die Konkurrenz. Der Opener „My Mental Castration“ macht sich ausgesprochen atmosphärisch zwischen allem Gehacke, „Asocial Media Whore“ kommt mit Unterstützung von Julien und ist sonst einfach nur ein dickes Pfund. Der Rest des Albums bietet wieder ordentlich Breitseite gegen Kiefer- und Nackenmuskulatur, hat aber leider nicht so schön verwurstete Ideen wie die erwähnten Songs in petto.

(Noch) ein wenig mehr Ausbrechen wäre echt schön gewesen. Denn so gut Moshpit-taugliches Geballer auch läuft und die restlichen Songs das, mal mehr mit brutaler, mehr melodischer Kante, ausspielen, so wird auch selbst bei nur einer halben Stunde „Operation: Mental Castration“ auch nach hinten raus ein wenig gleichförmig und fad, obwohl Rausschmeißer „Cynic Suicide“ als Abschluss mit ein wenig mehr Druck auf die Melancholie-Tube auch fein entlässt.

NECROTTED wieder „back on track“?

Nach dem Durchhänger der zwischengeschobenen EP ist die Band wieder auf Niveau angelangt. Daumen hoch dafür. Natürlich erfinden NECROTTED weder das Brutal-Death-Rad neu, noch sind sie unverzichtbar fürs Genre. Trotzdem haben die Abtsgmünder definitiv wieder Oberwasser mit „Operation: Mental Castration“ bekommen, so kann es weiter gehen. Ein wenig mehr Abwechslung und Luken über den Tellerrand tut definitiv gut und mit der ein oder anderen nachgestellten Schraube im Songwriting können NECROTTED in Zukunft sicherlich von den Zeltbühnen zu Headliner-Positionen aufschließen.

Shopping

Necrotted - Operation: Mental Castrationbei amazon15,97 €
12.03.2021

Shopping

Necrotted - Operation: Mental Castrationbei amazon15,97 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36891 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Necrotted auf Tour

31.07. - 03.08.24Wacken Open Air 2024 (Festival)Accept, Alcatrazz, Alligatoah, Amon Amarth, April Art, Ankor, Architects, Armored Saint, Archaic, As Everything Unfolds, Asagraum, Asenblut, Asrock, Avantasia, Axel Rudi Pell, Aeonik, Baroness, Beast In Black, Beasto Blanco, Behemoth, Betontod, Blaas Of Glory, Black Sabbitch, Black Tooth, Blackbriar, Blind Channel, Blind Guardian, Blues Pills, Bokassa, Brutus (BE), Bülent Ceylan, Bury Tomorrow, Butcher Babies, Cherie Currie, Chuan-Tzu, Cradle Of Filth, Crisix, Crystal Viper, Dear Mother, Deimos' Dawn, Die Habenichtse, Dokken, Dragonforce, Drone, Einherjer, Embryonic Autopsy, Emil Bulls, Endstille, Equilibrium, Evile, Extrabreit, Exumer, Feuerschwanz, Fiddler's Green, Fleshless Entity, Flogging Molly, Flotsam And Jetsam, Future Palace, Gaupa, Gene Simmons, Girlschool, Half Me, Heidevolk, Hellripper, Hirax, Hitten, Ignea, In Extremo, Incantation, Infected Union, Info, Inherited, Insomnium, Jaya The Cat, Jesus Piece, Jet Jaguar, John Coffey, Jungle Rot, Karabiner, Kasck, KK's Priest, Knorkator, Koenix, Korn, Kupfergold, Liv Kristine, Massive Wagons, Mayhem, Messiah, Metaklapa, Misery Oath, Mister Misery, Motionsless in White, Mr.Big, Nachtblut, Necrotted, Objector, Oomph!, Opeth, Paddy And The Rats, Pain, Paramena, Persefone, Phantom Excaliver, Planet Of Zeus, Portrait, Prey For Nothing, Primal Fear, Primordial, Rage, Raven, Red Fang, Robse, S.D.I., Scorpions, Sebastian Bach, Shredhead, Sick Of It All, Skeletal Remains, Skiltron, Skyline, Soil, Sonata Arctica, Source Of Rage, Spiritbox, Sunken State, Suzi Quatro, Svartsot, Swartzheim, Sweet, Tankard, Testament, Textures, The 69 Eyes, The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Darkness, The Warning, Thyrfing, Tragedy, Trelldom, Tri State Corner, Uada, Uli Jon Roth, Unleash The Archers, Van Canto, Vanaheim, Varang Nord, Vio-lence, Vogelfrey, Vreid, Walkways, Wasted Land, Watain, Whitechapel, Wolf, Xandria und ZebraheadWacken Open Air, Wacken
14.08. - 17.08.24metal.de präsentiertSummer Breeze Open Air 2024 (Festival)Aborted, Acranius, Aetherian, After The Burial, Amon Amarth, Ankor, Architects, Arkona, Asphyx, Before The Dawn, Behemoth, Blasmusik Illenschwang, Blind Channel, Bodysnatcher, Bokassa, Brothers Of Metal, Brutal Sphincter, Burning Witches, Callejon, Carnation, Cradle Of Filth, Crypta, Cult Of Fire, Dark Tranquillity, Dear Mother, Delain, Disentomb, Dymytry, Dynazty, Eclipse, Einherjer, Emmure, Enslaved, Equilibrium, Ereb Altor, Exodus, Evil Invaders, Feuerschwanz, Fixation, Flogging Molly, Future Palace, Guilt Trip, Heaven Shall Burn, Heretoir, Ignea, Imperium Dekadenz, Insanity Alert, Insomnium, J.B.O., Jesus Piece, Jinjer, Kampfar, Korpiklaani, Lord Of The Lost, Lordi, Madball, Megaherz, Memoriam, Mental Cruelty, Meshuggah, Motionless In White, Moon Shot, Moonspell, Myrkur, Nachtblut, Nakkeknaekker, Neaera, Necrophobic, Necrotted, Nestor, Obscura, Orden Ogan, Our Promise, Pain, Paleface Swiss, Pest Control, Rise Of The Northstar, Robse, Rotting Christ, Samurai Pizza Cats, Siamese, Sodom, Spiritbox, Spiritworld, Stillbirth, Subway To Sally, Suotana, Svalbard, Sylosis, Tenside, ten56., The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Butcher Sisters, The Night Eternal, The Ocean, Thron, Unearth, Unprocessed, Viscera, Voodoo Kiss, Warkings und WhitechapelSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare