Northorn - The Art Of Destruction (EP)

Review

KURZ NOTIERT

NORTHORN kommen aus dem streng islamischen Land Indonesien und konnten dort bislang nicht mal die eigene Diskografie vollständig veröffentlichen. Die Gründe dafür sind vermutlich weniger musikalischer, sondern ideologisch-religiöser Natur. Was NORTHORN auf ihrer EP “The Art Of Destruction” zelebrieren, ist durchaus ordentlich und bereitet dem Gehör keine Schande. “Inner Temple” oder der Titelsong “The Art Of Destruction” schleppen sich im zähen und dissonanten Genre-Standard über den Äther und erinnern vor allem an die Ursprünge des Genres. Allerdings hätten die meisten Ideen auf “The Art Of Destruction” vor 20 Jahren deutlich mehr bewegt als heute. Denn die teils guten Parts kommen zu häufig nicht vom Fleck und hören sich latent recyclet an. Zudem – das kann man NORTHORN aber vermutlich gar nicht vorwerfen, wenn man die politischen Umstände ihres Heimatlandes berücksichtigt – ist der Sound der EP leider suboptimal. Die Drums klingen sonderbar platt, die Gitarren schnarren wie ein Rasierapparat. Unterhaltungswert hat’s allemal.

15.12.2020

Redakteur

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Art Of Destruction (EP)' von Northorn mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Art Of Destruction (EP)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32977 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare