Kein Cover

Obscenity - Demo-Niac

Review

Willkommen bei „Musik, welche die Welt nicht braucht“. Anläßlich ihres zehnten Geburtstages (ach, herzlichen Glückwunsch auch) werden die zwei Demos „Age of Brutality“ und “ Amputated Souls“ von Obscenity wiederveröffentlicht. Juchu! Ich dachte schon, ich müßte dahinsiechen ohne diesen extrem langweiligen 0815 Death-Metal gehört zu haben. Also mal im Ernst: Jungs, wenn ihr nicht genug Geld habt, um euch eine Geburtstagstorte zu kaufen, dann solltet ihr arbeiten gehen oder im Lotto spielen anstatt uns eure musikalische Pubertät anzudrehen. Ich denke, in der Death Metal Szene wandeln zur Zeit schon mehr als genug Belanglosigkeiten. Da braucht man nicht auch noch die von vor zehn Jahren. Fans, schickt den Jungs lieber ein Päckchen Pralinen, wenn ihr ihnen ein Freude machen wollt.

Shopping

Obscenity - Demo-Niac by Obscenitybei amazon47,52 €
05.07.1999

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Demo-Niac' von Obscenity mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Demo-Niac" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Obscenity - Demo-Niac by Obscenitybei amazon47,52 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32838 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare