Slime - Hier und Jetzt

Review

Galerie mit 20 Bildern: Slime - Deichbrand Rockfestival 2013

Irgendwann in der grauen Steinzeit wurden die Ur-Punks aus Hamburg einmal als gefährlich eingestuft. Dank Songs wie “Bullenschweine”, “A.C.A.B.” oder natürlich “Polizei-SA-SS” wurde der Staat auf die Band aufmerksam (Stichwort: ‘eine Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole’) und versuchte SLIME das Leben schwer zu machen. Dass das nicht unbedingt gelang (von einigen wenigen Zensuraktionen abgesehen), zeigt die Geschichte der Band. Das Plakative, das sie auch zum Aushängeschild der Szene machte, ist aber seit Jahren teilweise tiefsinnigen Texten gewichen, ohne die Message zu vergessen. So auch auf dem neuen Album “Hier und Jetzt”.

Aktueller denn je

SLIME sind zurück, und das mächtig! War mir der Vorgänger “Sich fügen heißt lügen” aufgrund der Texte von Erich Mühsam noch zu verkopft, trifft “Hier und Jetzt” genau meinen Nerv. Die politische Einstellung der Band wurde natürlich um keinen Millimeter verrückt. Im Gegenteil, mit Songs wie dem schon länger veröffentlichten “Sie wollen wieder schießen (dürfen)”, “Brandstifter”, “Die Stummen” (Knaller!), “Patrioten” oder “Banalität des Bösen” ist die Marschrichtung eindeutig vorgegeben. Gerade in Zeiten, in denen blinde Wut gegen alles Fremde wieder salonfähig geworden ist, ist eine eindeutige Positionierung wichtiger denn je. Musikalisch agieren SLIME dabei so abwechslungsreich wie man es von ihnen seit „Viva la Muerte“ kennt. Das vorliegende Potpourri bietet hierbei die geliebten schnellen Songs, Midtempo-Kracher, aber auch ausgefallene Songs wie eben “Patrioten”, der mit seinen Hip-Hop-Strophen auf den ersten Blick nicht so recht passen will, aber sowohl textlich als auch kompositorisch zu den besten Tracks der Scheibe zu zählen ist. Entfernt vergleichbar mit …BUT ALIVEs “Nur Idioten brauchen Führer”, um mal eine grobe Richtung vorzugeben. Auch vor genrefremden Instrumenten wie Mundharmonika (in “Let’s Get United”) macht man auf “Hier und Jetzt” nicht Halt. Aus dieser Mischung aus musikalisch interessanten Songs und starken Texten ist ein packendes Album entstanden, das sowohl das frühere Publikum, als auch neuere Fans zufriedenstellen dürfte.

SLIME bleiben SLIME

Wer mit SLIME nicht vertraut ist, greift erst einmal besser zu den ersten drei Alben. Dann kann man einen Eindruck gewinnen ‘wie es früher war’ und welchen Stellenwert die Hamburger auch heute noch (zu Recht) in der Szene haben. Sicher, es gibt talentierten Nachwuchs, aber SLIME bleiben SLIME, und da kommt keiner ran. Abgesehen von dem zu poppigen Opener “Unsere Lieder” feuert “Hier und Jetzt” aus allen Rohren. Zu der gelungenen Produktion und den famosen Songs gesellt sich ein Coverartwork, das in seiner Aussagekraft wohl kaum zu übertrumpfen ist.

Shopping

Slime - Hier und Jetzt (Special Edition CD Digipak)bei amazon6,99 €
26.10.2017

Shopping

Slime - Hier und Jetzt (Special Edition CD Digipak)bei amazon6,99 €
Slime - Hier und Jetzt [Vinyl LP]bei amazon24,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30025 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

8 Kommentare zu Slime - Hier und Jetzt

  1. Membran sagt:

    Wenn Typen, die zu alt sind Punks zu sein, Musik veröffentlichen, von der sie meinen, dass es Punk sein sollte, aber nur vorhersehbar und programmiert ist, muss man wohl davon ausgehen, dass alter Repekt relativ billig verscherbelt wird.

    4/10
    1. Bluttaufe sagt:

      Dein Wort in Gottes Ohr! Ich kenne nur diese grausigen Vorab-Videos („Unsere Lieder“ und „Let´s Get United“). Ersteres erinnert an Schlager-Punk & das andere an Deutschrock im Stile von BETONTOD. Und dann dieser schiefe Gesang.Ist jetzt bei SLIME nichts neues, das kann zu Punk passen, geht hier aber gehörig in die Hose. Dann höre ich lieber die mittelprächtige „Sich Fügen Heißt Lügen“. „Viva La Muerte“ war das letzte gute SLIME Album. Wobei an „Alle gegen Alle“ nichts ran kommt. Und das hat nichts mit einer „Früher war alles besser“ Mentalität zu tun. Da zockten die Hamburger noch schnodderig-rotzigen Punk.

  2. Hewhocannotbenamed sagt:

    Was für grauenhafter Deutschrock für spätgeborene Sozialarbeiterkinder! Ich hatte ja gehofft, „Unsere Lieder“ sei ein Ausrutscher – weit gefehlt! Auf dem letzten Konzert wandten sich die alten Fans mit Grauen ab, während die neue Zielgruppe zu „Alptraum“ Polonaise tanzte. Da schaue ich mir lieber hundertmal Atze, Rotze & Kotze im verkrätzten AZ an, als diesen linken Spießern mein Geld in den Rachen zu schmeißen.

    1/10
    1. Sascha sagt:

      Schwachsinn. Slime sind da wenn man sie braucht. Punkt

      8/10
      1. hypnos sagt:

        bullshit…den Mist den Slime seit jeher darstellen braucht kein Mensch. Erst recht nicht heutzutage

        1/10
      2. Bluttaufe sagt:

        Und sind wir mal ehrlich, bei den peinlichen Texten ballt der 13 jährige verpickelte Sprössling vielleicht noch die Faust. Aber der Rest lacht sich dann eher in´s Fäustchen. Wo sind SLIME denn da? Wenn beim G20 Gipfel die Staatsmacht attackiert wird und die ganze Republik bei linker Gewalt wegschaut? Und diesen Mist noch toleriert? Wenn Heiko Maas seinen faschistischen Überwachungsstaat vollends aufbaut?
        Ich mag Punk aber bei Extremismus ob nun links oder rechts, hört der Spaß auch bei mir auf. Indirekt lache ich ja darüber, da ich meinen politischen Kampf nur gegen die Obrigkeit widme. Dieses links gegen rechts Dingens dient nur um das Volk untereinander aufzuwiegeln.
        Ironischerweise höre ich keine Silbe gegen diesen Staat von SLIME. Mainstream Rock Kinderzimmer Rebellion!
        Und dieses „Nur unsere Meinung ist legitim und eure nicht“ Gehabe zeugt mehr vom faschistischen Denken, als ihnen lieb ist. Wie sehr sie sich doch ihrem schlimmsten Gegner ähnlich sind…

      3. hypnos sagt:

        @Bluttaufe

        amen, Bruder!

  3. Neffe sagt:

    Das dieser linksfachistischen Fuck-Band hier überhaupt eine Bühne geboten wird ist traurig und zum KOTZEN! Und nein ich bin KEIN Nazi!