Valient Thorr - Stranger

Review

In den Vereinigten Staaten sind VALIENT THORR sowas wie „the next big thing“. Die regionalen „Thorrior“-Fanclubs, Interviews in allen großen Magazinen und Gerüchte über 1.700 Konzerte(!) in den letzten sieben Jahren sprechen da eine deutliche Sprache. Wer die haarigen Herrschaften bereits live erleben durfte, kann sich in etwa vorstellen, was es mit diesem Status auf sich hat. Allein unter diesen Vorzeichen ist die Ahnung gerechtfertigt, dass diese Typen groß werden könnten.

Inwieweit „Stranger“ an dieser Einschätzung etwas zu ändern vermag ist bei nährere Betrachtung tatsächlich eindeutig: Überhaupt nichts. Im Gegenteil: das inzwischen fünfte Album der Band ist tatsächlich eine Göttergabe an den Rock’n’Roll und enthält durchgehend tolle Musik, in der die Markenzeichen des Quartetts verdächtig nah an Perfektion reifen: Der Spagat zwischen technisch anspruchsvollem und vertracktem Riffing – das an sich gar nicht mal so eingängig ist -, Songstrukturen, die von Verse-Chorus-Verse nichts wissen wollen und einem unglaublich mitreißenden und intensiven Hörerlebnis. Letzteres garantiert zuvorderst die Geangsperformance von Valient Himself, dessen Herzblut zu jeder Zeit zum greifen Nah ist. Auch inhaltlich gehen VALIENT THORR einen Sonderweg. Anstatt hedonistischem Rockstar-Impetus nachzugeben, setzen sie sich inhaltlich mit Dingen auseinander, die mit der alten Phrase von „Peace, Love, Equality“ ganz gut umrissen sein dürften. Dabei dann noch so amtlich Party zu machen, muss man erst mal hinkriegen.

VALIENT THORR sind keine handelsübliche Rockband. Sie gehen musikalisch und inhaltlich eine ganz andere Route und sind dabei ihrer Zeit einige Kilometer vorraus. „Stranger“ ist ein Dokument dessen und sollte von jedem, der sich ernsthaft mit Rockmusik beschäftigt, mal gehört werden. Es ist geradezu ärgerlich, dass die Zeiten für Rock-Titanen in der Größenordnung GUNS’N’ROSES‘ oder AC/DCs einfach vorbei sind. Es wird vermutlich nie wieder Bands geben, die so erfolgreich sein werden. Wenn dem so wäre, wären es Anno 2010 wahrscheinlich VALIENT THORR. Oder zumindest sollten sie es sein.

Shopping

Valient Thorr - Strangerbei amazon8,73 €
23.08.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Stranger' von Valient Thorr mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Stranger" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Valient Thorr - Strangerbei amazon8,73 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33631 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare