W.A.S.P. - The Best Of The Best

Review

Galerie mit 18 Bildern: W.A.S.P. - Re-Idolized Tour 2017

Na das wurde ja auch mal Zeit. Lange genug mussten sich die Fans mit einer eher halbgaren Best Of aus dem Jahre 2000 herumschlagen. Mit der neuen „The Best Of The Best“ bieten einem die Jungs um Mastermind Blackie „Faltenarsch“ Lawless endlich mal die Vollbedienung mit einer Doppelpackung, die auch alle legitimen besten Stücke enthält.

Auf insgesamt zwei CDs werden einem 32 Tracks um die Ohren gehauen. Und es macht wirklich Spaß, sich die Klassiker noch einmal anzuhören. Denn seit 1999, bzw. genauer nach dem „Helldorado“-Album konnten W.A.S.P. kein überzeugendes Werk mehr auf die Beine stellen. Es gab seitdem zwar viele gute Ansätze und Ideen, die letztendliche Umsetzung war jedoch mehr als dürftig. Das dachte sich das Label wohl auch und schaltete die „schwache“ Phase der Band einfach aus. Kein Track aus der „Neon God“-Periode“, „Still Not Black Enough“, „Unholy Terror“ etc. ist hier vorhanden. Die komplette Neuzeit also ausgeschaltet? Nein, nicht ganz. Denn das Knalleralbum „Helldorado“ ist mit ein paar Songs vertreten. Wundert mich nicht, denn 1999 wollte die Band damit irgendwie ihr Comeback feiern.

Dennoch ist diese Scheibe ein Pflichtkauf für jeden, der sich mit der coolen und erfolgreichen Seite von W.A.S.P. befassen will, der einfach nur abrocken möchte. Die bekannten Tracks „Animal (Fuck Like A Beast)“, „I Wanna Be Somebody“, „Headless Children“, „Blind In Texas“, “Chainsaw Charlie”, “Helldorado”, “The Invisible Boy”, “Wild Child”…machen es möglich. Hier kann man wirklich von einer Best Of Sprechen, die sich mit den essentiellen Stücken befasst. Ob neuere Songs der Marke „Let It Roar“, „Who Slayed Baby Jane“ oder „Shadow Man“ hier nicht auch Platz finden sollten, bietet Raum für Diskussionen. Fakt ist, dass diese Stücke nicht vorhanden sind. Und es stört einen auch nicht beim Hören, denn Songs sind hier genug drauf.

Fans müssen sich das Teil natürlich ins Regal stellen, damit die Sammlung komplett ist. Aber auch Neulinge, die sich einen Überblick des Werkes von Blackie Lawless beschaffen wollen, müssten sich dieses Teil zulegen. Lasst euch über zwei Stunden lang mit diesen Sahnestücken verwöhnen, ihr werdet es nicht bereuen!

Shopping

W.A.S.P. - The Best Of The Best by W.A.S.P. (2007-10-09)bei amazon249,71 €
23.09.2007

Shopping

W.A.S.P. - The Best Of The Best by W.A.S.P. (2007-10-09)bei amazon249,71 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29921 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu W.A.S.P. - The Best Of The Best

  1. blackchest sagt:

    Fans müssen sich dieses Teil garantiert NICHT ins Regal stellen, da die sowieso schon alle Alben haben. Fans – wie ich es bin – werden zudem auch die RICHTIG GUTEN Songs von "Unholy Terror" und späteren Alben schätzen und hier schmerzlichst vermissen. Dies ist eine einzige Mogelpackung, die zwei Punkte bekommt: 1. weil es sich um W.A.S.P. handelt und 2. weil ein paar gute Klassiker dabei sind. Jeder weitere Punkt würde gute Miene zum bösen Spiel bedeuten.

    2/10