metal.de-Redaktion
Der Redaktionspoll 2020

Special

Das Jahr 2020 liegt hinter uns. Dank der ominpräsenten Pandemie war es ein alles andere als gewöhnliches Jahr. Trotzdem wollen wir mit einer unumstößlichen Tradition nicht brechen. Ohne den Redaktionspoll auf metal.de geht es einfach nicht. Was unser Team 2020 so richtig geliebt, gehasst oder vermisst hat, lest Ihr im Folgenden.

P.S.: Tennisarm vom Klicken? Wir haben auch Direktlinks zu den einzelnen Redaktionsmitgliedern vorbereitet:

ANDRÉ GABRIEL
JEANETTE GRÖNECKE-PREUSS
PHILIPP GRAVENHORST
JANNIK KLEEMANN
JAN WISCHKOWSKI
JAN OLE MÖLLER
ALEX KLUG
MARKUS ENDRES
ECKART MARONDE
JOHANNES WERNER
BERNHARD RÜBENTHAL
STEFAN WOLFSBRUNN
BJÖRN GIESELER
MARC THORBRÜGGE
ALEXANDER SANTEL
MIRKO PIDDE
RICHARD MERTENS
SVEN LATTEMANN
MICHAEL KLAAS
DOMINIK ROTHE
MATTHIAS WEISE

Seiten in diesem Artikel

12345678910111213141516171819202122
01.01.2021

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33892 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

87 Kommentare zu metal.de-Redaktion - Der Redaktionspoll 2020

  1. Watutinki sagt:

    Da ja in dem Redaktionspool im Kontext von Corona recht häufig auf die unsolidarische Bevölkerung draufgehauen wird.
    Persönlich ist mein Eindruck, dass es sehr stark von der Bildung abhängig ist, wie sich die Menschen diesbzgl. verhalten und die Regeln befolgen. Gebildete Menschen achten mehr aufeinander, gebildete Menschen bilden sich weiter, lesen/schauen Nachrichten, halten sich auf dem Laufenden und halten sich an die Regeln, wenn sie denn Sinn machen und vernünftig sind. Es ist auch klar geworden, wie wichtig unabhängige Presse ist und wie wichtig und gut auch die ganzen Talkshows sind (Lanz, Illner etc.). Gerade jetzt über die Feiertage, sind die Talkshows und tlws. auch die Nachrichtendienste (N-TV, WELT) etc. im Tiefschlaf und ich habe das Gefühl, deutlich weniger Informationen zu erhalten. Impfchaos pur, aber kaum jemand rechtfertig sich dafür und es gibt kaum Diskussionen darüber.
    Die Bildung in der Schule reicht aber nicht aus, weil Bildung ganz direkt auch mit dem zur Verfügung stehenden Vermögen und den eigenen Lebenszielen, der Erziehung zu tun hat. Von daher würde ich sagen, dass man dem Thema Bildung und ganz generell der Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland, wesentlich mehr Aufmerksamkeit schenken sollte. Zumal Vermögen in Deutschland auch ganz stark davon abhängt, wer eine Immobilie besitzt und wer nicht. 50 % der Deutschen wohnen zur Miete, ich auch. Wenn ich eine Immobilie besitzen würde, würde ich mich wesentlich intensiver im Ort engagieren und mich mit Stadt und Land identifizieren. So aber habe ich eigentlich nur das Gefühl, das die Gentrifizierung mich irgendwan aus meiner Heimat hinauskegelt. Also warum soll ich mich hier groß engagieren?
    Ansonsten kann man ja sagen, die größte Mehrheit der Deutschen war ja vernünftig. Von daher sehe ich das nicht ganz so schwarz. Das Klima werden wir trotzdem kaputt machen, weil sowohl Regierung wie Bevölkerung nicht bereit ist, einen Teil ihres Wohlstand, bzw. die Maschine die ihren Wohlstand sichert, aufzugeben.

    Und genau deswegen bleibe ich auch 2021 bei meiner Einstellung: Kunst die ich besonders schätze, wird nicht als Geschäft betrieben, sondern in erster Linie als Hobby!

  2. der holgi sagt:

    Zunächst; ich lese auf dieser Seite seit sehr langer Zeit, regelmässig mit, und zwar täglich, und gäbe es Metal.de nicht, würde ich entweder andernorts im Netz stöbern müssen oder aber wahlweise diese Seite erfinden 🙂

    Danke für euer Engagement.

    Zum allgegenwärtigen Thema Corona und das Verhalten der sogenannten Covidioten, welches ihr hier in diesem Poll ausführlich behandelt habt, was ich sehr gut/wichtig finde.

    Corona ist lediglich Katalysator einer seit langem nur allzu gut bekannten Spaltung der Gesellschaft, und zieht eben auch all jene Spinner an, die sich weit rechts der Mitte, resp. weit links davon, in „himmlischen“ Sphären, oder sonst wo einordnen, wo man einem eher engen Weltbild frönt, das haben all diese Knaller gemein.

    Dazu muss aber auch klar werden, das der durch Politik und Meinungsmacher verordnete Kurs nie, und ich betone es noch einmal: NIE, einen gesellschaftlichen Diskurs zur Meinungsbildung eingefordert hat, im Vorfeld, und wenn ich als Politiker/Medienmacher gleich einem Pädagogen dem gesamten Volk Massnahmen verordne, die alternativlos sind oder scheinen, und Gegenreden im Keim abwürge oder sofort in oben genannte Spinnerecken verschiebe (hätte man aus 2015 lernen können, hätte…) , darf ich mich nicht wundern wenn Grossteile der Zweifler zu Gegnern mutieren.

    Es ist der Ton der Musik macht, und wenn Bildungsbürger und sonstige Eliten dem „Pöbel“ vorwerfen, sich auf Abwegen zu befinden, sollten alle einmal darüber nachdenken, warum sie das tun, ich hätte da so einige Gedanken im Angebot, die es in Teilen erklären könnten….
    Stichwort: Vermögensverteilung. Es lässt sich herrlich moralisieren, wenn ich an meine Existenz keine finanziellen Ängste knüpfe.

    Corona ist ne Drecksau, die Maßnahmen dagegen sinnvoll, der oberlehrerhafte Ton ohne Chance zum gesellschaftlichen Dialog auf Augenhöhe aber kontraproduktiv. Wer den Bürgern etwas verkaufen möchte, muss es ihm schmackhaft machen, salopp formuliert….wie wäre es damit, wenn Politik und Bildungseliten einen Gutteil ihrer Vermögen, Löhne, Besoldungen, Pensionen etc. spenden für die Dauer der Pandemie, und dieses Geld jenen zugute käme, die in erster Linie an Corona und den Massnahmen dagegen leiden?

    Abschliessend: Die gesamte „Kunst und Kultur Maschinerie“ geht aktuell den Bach runter, wie wir sehen/lesen können, und ich kenne einige Musiker denen im Kampf ums Überleben so langsam jene Kraft ausgeht, die wichtig war und ist, den Maßnahmen gegen Corona Folge zu leisten, und nichts ist menschlicher als diese Reaktion, hören wir endlich auf mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen, es nervt.

  3. BlindeGardine sagt:

    @Watutinki
    Das Stichwort lautet Medienkompetenz. Zwar ist heuer jeder dazu in der Lage, sich schnell überall Informationen zu jedem Thema zu beschaffen; leider aber nicht dazu, die Glaubwürdigkeit dieser Informationen zu prüfen. Sprich: viele Menschen wissen schlichtweg nicht, wie man mit Informationen umgeht, wie man richtig Recherche betreibt und wie man Quellen prüft. Und da gebe ich dir recht, da ist das Thema Bildung echt ein Knackpunkt. Der richtige Umgang mit Informationen war nämlich z.B. in meiner Schulzeit überhaupt kein Thema, und das Abi ist bei mir noch keine 20 Jahre her. Ich weiß nicht wie es heute ist, aber Recherche und Umgang mit Quellen waren bei mir erst im Studium ein Thema.

    Klar gehört auch eine Schippe gesunder Menschenverstand dazu; dass auch gebildete Menschen nicht davor gefeit sind, unglaublichen Blödsinn von sich zu geben oder diesen nachzuplappern, ist in den letzten Monaten wohl überdeutlich geworden. Dennoch ist auch mir im persönlichen Umfeld aufgefallen, dass tendenziell eher jene Menschen auf „alternative“ Medien oder eben „was grade ins eigene Weltbild passt“ zurückgreifen, denen diese Medienkompetenz aufgrund ihres Bildungsweges fehlt. Das klingt jetzt natürlich alles furchtbar elitär und versnobt, ist so aber eigentlich nicht gemeint. Grade in Zeiten, in denen jede Art von Information frei verfügbar ist, wäre es wichtig, dass jeder den verantwortungsvollen Umgang damit bereits in der Schule lernt. Für Stochastik wiederum habe ich bisher keine weitere Anwendung gefunden ;).

    Soviel dazu. Unabhängig davon aber auch nochmal ein Dankeschön an die Redaktion. Macht weiter so und lasst euch nicht von Besserwissern auf der Nase rumtanzen, die hier regelmäßig meinen, dieser und jener Rezensent habe keine Ahnung und sei für die Rezension nicht geeignet. Ihr wisst schon was ihr tut.

  4. Nether sagt:

    @Gardine
    Och, viel, was grade beim RKI und weltweit läuft hat mit Stochastik und da mathematischer Statistik zu tun. Das fängt bei der Schätzung von Ausbreitungen des Virus an und endet bei Fehlergenauigkeiten von Tests und Impfungen. 😉
    Zugegeben, Statistik verdräng ich auch gerne bei meiner täglichen Arbeit. War nie meins.
    @holgi
    Geb ich dir recht. Wir haben nur leider mittlerweile das Problem, dass ein Diskurs nicht mehr angenommen wird von denen, die tief in ihren falschen Meinungen versumpft sind. Argumente und Fakten werden direkt als „gleichgeschaltet“ abgetan. Da ist jede weitere Diskussion nahezu unmöglich, zumal viele anscheinend kognitiv nicht mehr in der Lage sind einfachen Zusammenhänge zu erkennen.
    Ja, die Politik hätte von Anfang an den Diskurs suchen sollen, aber man sollte immer bedenken, dass schnelles Handeln erforderlich war und weltweit eine auf Unwissenheit über das Virus basierende Planlosigkeit herrschte.
    @metal.de-Team
    Ich wünsche euch ein gutes neues Jahr und macht weiter wie bisher. Auch wenn ich nicht immer eure Meinung teile, so bin ich doch gerne hier auf der Seite.

  5. nili68 sagt:

    Ach, das Gros weiß schon was Sache ist und vernünftig wäre, es ist ihnen nur scheißegal. Es hängt nicht jeder so am Leben und dem der Mitmenschen noch viel weniger. Wäre es nicht illegal und Strafe nach sich ziehen, würde die Leute sich gegenseitig abknallen um ihre Meinungen/Ziele durchzusetzen. Wo willst du da diskutieren? Recht, Unrecht, Fakten.. who gives a shit? Das hat hauptsächlich nichts mit Intellekt zu tun, der Mensch ist einfach scheiße. Diesen ganzen Sozialpädagogischen Psychoanalyse-Kram kann man getrost stecken lassen. Sich selbst der nächste und nach mir die Sintflut ist das Gebot der Stunde. Ich z.B. gehe eh nicht auf Konzerte, von mir aus können die für immer ausfallen usw…

  6. Cynot sagt:

    Aber führen ausfallende Konzerte nicht langfristig dazu, dass entweder Bands aussterben werden, da eine wichtige Einnahmequelle fehlt oder dazu, dass Alben und Merchindise mehr kosten werden, da man die fehlenden Einnahmen kompensieren muss?

  7. nili68 sagt:

    Ja vermutlich, wenn man nicht eh reich oder beinharter Idealist ist und das nicht wegen dem Geld macht, sondern 100% der Kunst wegen. Ist schon irgendwie nicht so schön.. damn. Ich hab‘ mich auch etwas in Rage geschrieben, da leidet die Logik manchmal etwas.. :-/

  8. nili68 sagt:

    Wenn ich schon jemanden sehe, der seine Maske quasi am Kinn trägt, möchte ich dem die Fresse einschlagen. Ein Freund von mir hat Asthma und trägt seine Maske auch vernünftig, auch für länger als 5 Minuten. Atemnot, Attest vom Arzt.. pfft. Mit dem Klientel will ich gar nicht diskutieren oder die zur Einsicht bringen, sollten die wirklich zu blöd sein. Die müssen einfach „auf Spur“ gebracht werden, auch mit Mitteln, die für eine Demokratie grenzwertig sind.
    Nochmal.. das bedeutet NICHT, dass man Maßnahmen grundsätzlich nicht hinterfragen oder darüber diskutieren darf!

  9. Lord Budweiser sagt:

    Ich muss auf der Arbeit acht, neun std am Stück eine Maske tragen und zieh sie mir bei jeder Gelegenheit runter (so wie alle anderen meiner Kollegen und Kolleginnen auch).
    Das steht alles in keinem Verhältnis mehr zueinander! 2020 sind weniger Menschen in Deutschland verstorben als im Jahr zuvor… Und das trotz Pandemie! Wir hatten weder im Frühjahr noch jetzt Schwierigkeiten in den Krankenhäusern mit überfüllten Intensivstation oder sonst was. Leute werden in einem alter geimpft… das finde ich unverantwortlich! Hat man die 85 Jahre alte Frau denn vorher gefragt, ob sie das möchte? Das die Dame diesen auf die schnelle zusammengestellten Cocktail genauso wenig verträgt wie eine Coronainfektion oder eine Lungenentzündung, die Möglichkeit besteht ja schon.
    Ich sage nicht da man Covid nicht ernstnehmen sollte. Das sollte man absolut… Aber warum dürfen meine Kinder nicht ins Schwimmbad, nicht in den Tanzunterricht oder zum Fußball, in die Schule oder den Kindergarten aber schon. Besteht dort keine Ansteckungsgefahr? Ist die Gesundheit nicht wichtiger als die Bildung, wenn doch alles so schlimm ist wie alle sagen? Ich mein muss es ja… Sonst würde man doch nicht einfach Existenzen bedrohen und Geschäfte schließen die ein vernünftiges Hygienekonzept vorweisen können.
    Tatsache ist auch das die meisten die sich angesteckt haben wieder genesen sind. Wir haben insgesamt nicht mal 35.000 Todesfälle bei etwa 1.760.000 infizierten und einer Einwohnerzahl von knapp 83 millionen. Sind denn alle bekloppt

  10. Lord Budweiser sagt:

    Bevor mir jetzt jemand mit zynisch kommt: wir haben jedes! jahr soviele tote, wenn nicht sogar mehr, durch andere Viruserkrankungen (übrigens auch hervorgerufen durch Coronaviren) oder ähnlichem

  11. nili68 sagt:

    „2020 sind weniger Menschen in Deutschland verstorben als im Jahr zuvor… Und das trotz Pandemie!“

    Wie erwartet, stimmt das natürlich nicht. Leicht zu ergoogeln. Mir ist schon klar, warum du keine Quellen anführst, aber da du eh faktenresistent bist, nehme ich dir die Arbeit nicht ab.
    Außerdem muss man das im Verhältnis sehen. Die Leute gehen seltener aus dem Haus usw. da fallen diese Toten schon mal weg, selbst WENN es so wäre, was nicht der Fall ist, gibt auch regionale und saisonbedingte Sterblichkeit, aber so differenziert denken ist halt nicht jedermanns Sache.
    Ich sollte mich auf solche Gespräche nicht einlassen, ich merke, dass ich leicht die Contenance dabei verliere und ich will nicht gebannt werden..

  12. royale sagt:

    @ Lord Budweiser, aber du lebst schon im Jahre 2021 in Deutschland? (hier deine zynische Antwort).

    wenn das alles so wärste wie du dir zusammenreimst, warum jammern dann meine Freunde in der Uniklinik über die aktuelle Situation? Warum haben wir in meiner Einrichtung aktuell statt 8 Kids nun 20, obwohl wir maximal 8 + 2 aufnehmen können? Warum starte ich in das Jahr 2021 mit 21 Tagen Resturlaub.
    Langsam nervt einfach dieses Schiffmann-, Ballweg-, Hildmanngeblubbere! …..oder biste einfach sauer, weil euch Ballweg abgezockt hat?

  13. royale sagt:

    @Lord Budweiser, es liegt daran, weil sich viele nicht an Regeln halten! Daran liegt es! Würde man mal zusammenhalten, wäre all das kein Problem.
    Natürlich haben sich Kneipen und andere Gastrobetriebe richtig gute Hygienekonzepte entwickelt und mussten dennoch schliessen, Tattooläden hatten schon im November zu und der Friseur hatte noch lange auf, jeder der mal in einem Tattooladen war, weiss wie sehr dort auf Sauberkeit geachtet wird, da kann kein Krankenhaus mithalten.
    Aber sieh dir an, was täglich passiert! Wir haben z.B. an Wohnungslose Hygieneartikel und Masken verteilt und Querdenker nehme es den Obdachlosen ab und als Antwort wird „Ein bisschen SARS muss sein“ gesungen?!
    Irgendwann werden diese naiven Egoisten raffen, dass AMAZON und ZALANDO nicht alles ist

  14. BlindeGardine sagt:

    @nili
    Nunja, Bildung hilft aber möglicherweise dabei zu erraten, was jetzt grade eine gute Idee im gesellschaftlichen Kontext ist und was eher nicht. Aber den Kinnträgern würde ich auch immer gerne eins aufs Maul hauen, da gebe ich dir absolut recht. Es ist nicht so, als musste man in Krankenhausabteilungen, in Laboren, in der Lebensmittelherstellung und in vielen anderen Bereichen nicht auch schon vor Corona ne Maske tragen. Wenn die dort Schaffenden seit Jahren wegsterben würden wie die Fliegen, dann hätte man wohl etwas davon gehört. Oder ist es alles eine große Verschwörung? Wer weiß.

    @Lord Budweiser
    Ich habe auch keine Lust jedesmal wenn jemand wieder gackert „Es sind doch nicht mehr Menschen gestorben als sonst auch“ die entsprechende Statistik rauszusuchen. Aber ja, was nili sagt. Regionalsterblichkeit, Sterbeursachen, etc.
    Die Maßnahmen, ob sinnvoll oder nicht, sind ja außerdem dazu da um zu verhindern, dass es viel mehr Tote als sonst gibt. Paradoxerweise scheinen einige Menschen aber erst an die Notwendigkeit von Maßnahmen zu glauben, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.
    Und eigentlich müsste ein Blick in einige andere Länder oder vielleicht auch nur nach Sachsen schon reichen, damit man sich den Blödsinn mit „die Intensivstationen sind auch nicht ausgelastet“ nochmal überlegt. Auch hier ein heißer Tipp: Die sollen auch nicht voll sein, nicht ausgelastete Intensivstationen sind der Idealfall. Kannste auch gern mal das Krankenhauspersonal fragen.

    Dass der Umgang mit der Pandemie und besonders die fehlende Unterstützung für Kulturschaffende vermutlich auch starke Auswirkungen auf die Metalszene haben wird, besonders was ddne Veranstaltungsapparat angeht, da brauchen wir nicht diskutieren. Wie da eine längerfristige Lösung aussehen soll, denn 2021 ist vermutlich diesbezüglich auch im Arsch, bin ich allerdings überfragt.
    Was die Bands selbst angeht bin ich eher noch guter Dinge, da viele in der Metalszene das ja durchaus als Hobby betreiben und finanziell nicht darauf angewiesen sind. Da hoffe ich sogar ein wenig auf einen Kreativschub. Klar, für viele wird es natürlich trotzdem schwierig, grade eben für jene, die mit ihrer Band Geld verdienen aber nicht Metallica heißen.

  15. nili68 sagt:

    Und dann auch immer dieses Gerede, dass es ja eh nur die Alten trifft. Am Besten alle mit 65 einschläfern, oder was? Dann geht’s der Wirtschaft noch besser. Da muss ich an den Film „Flucht ins 23. Jahrhundert“ denken..

  16. Lord Budweiser sagt:

    Genau… Keine Lust was rauszusuchen 😀
    2017, 2018 starben wesentlich mehr menschen an der Grippewelle, als 2020 Menschen an Corona. Das ist eine Tatsache und kann jeder selbst nachschlagen. Viele wollen ja garnicht, weil dann ein weiterer Teil der Argumentationsgrundlage wegfällt.
    Zu den Krankenhäusern: die sind das ganze Jahr über überlastet und überfordert, weil das Personal fehlt. Corona ist nur wieder der Stein der das Fass zum überlaufen bringt. Deutschland steht da im vergleich noch besser das als andere Länder, deren Gesundheitsversorgung einfach noch schlechter ist als unsere… Und damit meine ich nicht unser Gesundheitssystem als solchen (das ist gut) sondern wie sind die Krankenhäuser ausgestattet mit Pflegepersonal, mit Ärzten, Instrumente für Operationen, Hygieneartikel und was weiß ich nicht alles.
    Ich bin der felsenfesten überzeugung: ohne Lockdown wären die Zahlen garnicht großartig anders gewesen! Oder zumindest mit anderen Einschränkungen die weniger in die Richtung der Grundrechtsverletzungen geht wie wird es eigentlich durchgehend seit märz haben.

  17. Lord Budweiser sagt:

    Auch muss man sagen das Deutschland nicht besonders schnell reagiert hat. Als die Einschränkungen kamen war die scheisse in vielen Ländern schon am dampfen. Jetzt frag ich mich, warum ist Deutschland den auch ohne Maßnahmen davon verschont geblieben mit seinen 83 Millionen Einwohnern?

  18. royale sagt:

    @nili68, natürlich trifft es immer nur die Alten und Schwachen! Habe in meinem Freundeskreis viele Künstler und Musiker, den ein oder anderen hat es im April/Mai erwischt und so mancher ist heute immer noch nicht fit, kann immer noch nicht wirklich sein Instrument spielen, weniger Ausdauer, aber sowas könnte auch von einer Grippe kommen, oder von einem Sonnenbrand den man vor 11 Jahren hatte. Aber langsam wachen diese Eso-Hippies, Reichsbürger, Querdenker …auf, „ach menno, der Ballweg, Schiffmann und Co. haben uns total verarscht“ 😀

  19. Lord Budweiser sagt:

    @Cynot absolut richtig! Das wird in anderen bereichen, branchen ganz genau so sein.

  20. royale sagt:

    „Ich bin der felsenfesten überzeugung: ohne Lockdown wären die Zahlen garnicht großartig anders gewesen! Oder zumindest mit anderen Einschränkungen die weniger in die Richtung der Grundrechtsverletzungen geht wie wird es eigentlich durchgehend seit märz haben.“

    ach du meinst wie in Schweden? Ich hab Familie und Freunde in Schweden, tja war wohl nichts!
    Ausserdem hat Schweden eine folgenen andere Bevölkerungsdichte, (aber ich schlag das jetzt nicht nach 😉 )

    mit der Belegung liegst du allerdings komplett falsch, nicht immer nur sich an FB News halten oder was so ne Jana aus Kassel loslässt glauben 🙂

  21. Lord Budweiser sagt:

    @royale wenn die Argumente fehlen kommt halt sowas.

  22. royale sagt:

    @Cynot, ja genau und dann Querdenkern und anderen naiven Egoisten, wird alles noch weiter hinaus gezögert! Aber dennen reicht wohl YouTube und AMAZON.

  23. Lord Budweiser sagt:

    Schweden ist ein Paradebeispiel für viele infizierte und wenigen toten

  24. royale sagt:

    @Lord Budweiser?
    ich sage doch, ich habe Familie und Freunde in Schweden, du wohl nicht, sonst würdest nicht so haltloses Zeuch abwerfen;)
    Ich arbeite direkt in der Branche, ebenso habe ich Freunde und Familie die in der Uniklinik und Co. seit Jahren arbeiten, du wohl nicht (siehe oben)
    Du wiederholst nur den Mist den du schon vor Wochen mal abgelassen hast, damals warste wohl noch total überzeug von dem Quatsch und nun biste einfach sauer weil du Ballweg und Schiffmann auf dem Leim gegangen bist 😉
    Vielleicht kennst du z.B. auch Musiker, die es erwischt hat und die immer noch an den Spätfolgen leiden, kannst die ja mal in den Arm nehmen und übers Köpfchen streicheln und sagen, dass sie sich alles nur einbilden 🙂

    so, das war nun mit der Aufmerksamkeit, kannst ja aus Frust nun eine Regenbogenflagge zerreißen oder sonst was machen. Vielleicht macht es ja irgendwann mal klick (oder auch nicht)

  25. Lord Budweiser sagt:

    Wieso das? Von mir aus können wir die Maßnahmen aufs nötigste also Abstandhalten, regelmäßiges Händewaschen herunterbrechen und alles ist gut. Die Läden können wieder öffnen, jeder kann seinen Job nachegehen und alles ist gut. Natürlich muss man auch über Hygienekonzepte nachdenken und wie man menschen besonders die alten und kranken besswr schützt wie z.b. randzeiten zum einkaufen usw

  26. Lord Budweiser sagt:

    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/schweden/
    Hier die offiziellen zahlen aus schweden. Man kann auch im eigenen Land schlecht informiert sein (was du gerade mehr als deutlich beweist) 😀

  27. nili68 sagt:

    Und überhaupt.. die Spanische Grippe , der Ausbruch des Vesuv, Hiroshima und Nagasaki und die Sintflut waren viel schlimmer. Gestorben wird immer, also stellt euch mal nicht so an!

  28. Lord Budweiser sagt:

    Man kann natürlich auch wirkliche Katastrophen mit die „“Pandemie“ vergleich… Also jetzt wirds echt lächerlich

  29. nili68 sagt:

    Das gegeneinander Aufrechnen ist doch sinnlos, da zu viele unterschiedliche Faktoren, die Otto-Normalbürger (also wir) nur bedingt in’s richtige Licht setzen können.

  30. nili68 sagt:

    Dass, was die Querköppe & Gefleucht betreiben, ist keine Aufklärung, sondern Erbsenzählerei mit dem Ziel Alibi-Argumemte zu erschaffen. So, jetzt langt’s erstmal..

  31. Lord Budweiser sagt:

    Ja… Immer schön jeden als Querdenker abstempeln, da muss man sich nämlich nicht ständig neue (widersprüchliche) Argumente einfallen lassen. Bringt einen auch weniger ins schwitzen

  32. Lord Budweiser sagt:

    Wenn man nicht mehr weiter weiß kommt eben das Totschlagargument schlecht hin: ihr seit alles querdenker und ungebildet und habt ja sowieso keine Ahnung… Ähnlich wie damals im Kindergarten wenn es streit um die sandkastenform gab. Auch schön zusehen wie wenig sich manche leute von diesem Zeitpunkt aus entwickelt haben. Echt spannend

  33. Cynot sagt:

    Hat Schweden nicht vor kurzem,in Form ihres Königs zugegeben, dass sie Mist gebaut haben und hat jetzt ebenfalls schärfere Maßnahmen getroffen? So gut kanns denen ja dann nicht ergangen sein.

    Ich wäre ja für einen harten Shutdown von 1-2 Monaten, mit anschließender strenger Nachverfolgung gewesen, bei entsprechender Unterstützung für die Unternehmen. Aber kurz vorm Wahljahr hatte wohl keiner der Länderchefs dazu die Eier in der Hose. :/

  34. Lord Budweiser sagt:

    Aber ich geh dann jetzt mal weiter mein ungehobeltes querdenkerdasein nach und schreib mich bei der nächsten demo ein ✌️

  35. BlindeGardine sagt:

    Meine Damen und Herren, mit einer absolut überzeugenden Darbietung in der Opferrolle: Lord Corona…äh…Budweiser….Dünnbier jedenfalls!

  36. Lord Budweiser sagt:

    Danke für diesen wertvollen Beitrag 😏

  37. blackthrash sagt:

    lord budweiser! auf das ganze geschwurble hat hier niemand bock! klaro, in deiner telegrammgruppe, kommt sowas sicher total cool rüber. aber hier, siehe auch jahrespoll, möchte keiner diesen blödsinn hören.

  38. Lord Budweiser sagt:

    Ich hab bloß auf vorherige Beiträge reagiert und meine Meinung dazu geäußert.
    Dafür das da keiner bock drauf hat hab ich trotzdem recht viele Reaktionen drauf bekommen.

  39. blackthrash sagt:

    naja eigentlich eher belächelt 😉

  40. Lord Budweiser sagt:

    Genau richtig! Aber nichts aber auch rein garnichts wurde in irgendeiner Weise wiederlegtt… Dabei ist es doch so einfach.
    Aber man hatte ja schlicht keine lust aussagen auch mit quellen zu untermauern. Ich habe das getan. Fragt sich hier wer wenn belächelt 😉

  41. Lord Budweiser sagt:

    Wer von euch lässt sich eigentlich impfen? Das würd mich mal echt brennend interessieren. Wer so vorbildlich jede scheisse der Regierung ausführt kann es doch eigentlich gar nicht abwarten oder sehe ich das falsch? Ich meine alles andere wäre doch auch heuchelei

  42. Nether sagt:

    Du hantierst ja immer noch mit habwahren bis falschen Aussagen rum.
    Da ich es nach 13 Monaten Pandemie mittlerweile auch komplett leid bin Diskussionen um Aussagen zu führen, die schon seit Monaten widerlegt sind bzw. noch nie wahr waren, hier stichwortartig ein paar Punkte:
    1) „2020 sind weniger Menschen in Deutschland verstorben als im Jahr zuvor… Und das trotz Pandemie! “
    Stimmt nicht.
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html
    2) „2017, 2018 starben wesentlich mehr menschen an der Grippewelle, als 2020 Menschen an Corona. “
    Stimmt nicht. (Spoiler: es waren 1674)
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/vorsicht-bei-vergleich-der-zahl-der-todesfaelle-116540/
    3)“Schweden ist ein Paradebeispiel für viele infizierte und wenigen toten“
    Schweden hat im Verhältnis zur Einwohnerzahl doppelt so viele Tote wie Deutschland und das obwohl sie nur 1/8 an Einwohner im Vergleich zu Deutschland haben bei einer größeren Fläche.
    4) Wo wir grade bei Schweden sind …
    https://www.handelsblatt.com/politik/international/pandemie-bekaempfung-schweden-verabschieden-sich-endgueltig-von-ihrem-corona-sonderweg/26769760.html?ticket=ST-23831644-ObdSefmIh4knUqOhh1JT-ap2

  43. Lord Budweiser sagt:

    Endlich jemand der es immerhin versucht. Dafür ein 👍
    Zu 1) doch stimmt! Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Schon im Text darüber wird sich gerechtfertigt mit Rohdaten usw.
    Zu 2) hand aufs Herz… Wie lange nusstest du suchen um diese Seite zu finden? Okay wahrscheinlich nicht so lange, denn für jede Meinung gibts die passende Quelle. Aber seriös istvdas ganze sicher nicht. Wenn ich später noch lust habe verlinke ich minimum drei quellen, wo ganz klar ersichtlich ist das du bullshit erzählst bzw in die welt (oder metal.de) verbreitest.
    Zu 3 und 4) klar hat Schweden mehr tote als Deutschland wenn man’s auf sie Einwohnerzahl runterrechnet. Die haben es auch monatelang so laufen lassen… und alte und kranke können ja daran schon krepieren. Aber dramatisch ist für mich anders bei einer Einwohnerzahl von über 10 Millionen. Außerdem hab ich bisher kein einziges mal mitbekommen das die Krankenhäuser dort überlastet waren und sind.

  44. nili68 sagt:

    „klar hat Schweden mehr tote als Deutschland wenn man’s auf sie Einwohnerzahl runterrechnet.“

    Na, wie denn sonst? Hahahahaha! Wenn’s nur die „Richtigen“ treffen würde, fände ich auch eine Opferzahl von ein paar Milliarden nicht tragisch, aber leider ist das nicht so und niemanden interessiert, was was wir so finden. lol
    Dann entertain uns mal mit deinen „seriösen“ Quellen, aber nur nüchterne Fakten, ohne deine Aluhut-Propaganda-Interpretation davon..

  45. Nether sagt:

    @nili
    Ich bin mal gespannt, wie er seriöser werden will als das statistische Bundesamt!
    Aber da passen ihm ja die Rohdaten nicht. Dabei haben die so schöne Tabellen mit Zahlen und sortiert und aufgearbeitet.

  46. Lord Budweiser sagt:

    Du willst fakten? Dann mach dich doch am besten selbst schlau 😉
    Das wäre zumindest die richtige Reihenfolge gewesen: erst recherchieren, dann ne Meinung bilden
    Ich geb dir dennoch ein paar Daten:
    Tatsache ist, für Dezember 2020 gibts noch gar keine offiziellen zahlen und daher kann man nur spekulieren ob die Sterblichkeit nun höher ist als im Jahr zuvor oder eben nicht.
    Tatsache ist aber auch, das 2020 (also gerechnet bis November) bisher eine ähnliche Sterblichkeit aufweist wie 2019. Dort lagen wir bei exakt 939.520 toten. Ein Jahr zuvor waren wir sogar bei fast 955.000 toten. 2017 dann wieder ähnlich zu 2019.
    Selbst wenn der Dezember nochmal ähnlich hoch wird wie der November 2020 wird die Sterblichkeit nicht höher ausfallen als 2018. Insgesamt kann man also festhalten die Sterbefallzahl ist nicht großartig anders als die Jahre zuvor, entweder leicht drüber bzw leich drunter. Den entsprechenden link findest du hier:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/
    2020 musst du dir selbst ausrechnen liegt aber ohne dezember bei 874.340 toten

  47. Lord Budweiser sagt:

    Also wo sind denn nun jetzt die ganzen Corona toten? Söder spricht von toten im Minutentakt. Die kann ich beim besten Willen nicht erkennen

  48. Lord Budweiser sagt:

    Aber hey… Nochmal vier wochen oben drauf. Die Leute sind noch nicht depremiert genug. Gastro und Kuktur wird eh überbewertet. Und die kinder? Die vertragen sicher noch ein bisschen isolation

  49. BlindeGardine sagt:

    Was soll das eigentlich immer mit den Kindern? Ja klar, ist natürlich nicht optimal alles und klar wäre es schöner, wenn die Kurzen in die Schule/den Kindergarten gehen und mit Altersgenossen spielen könnten. Aber immer diese krassen Übertreibungen! Ich denke wenn aus der Nachkriegsgeneration oder Kindern aus Krisengebieten später halbwegs normal funktionierende Menschen werden konnten, dann werden die armen deutschen Kinder jetzt wohl auch etwas mehr als ein Jahr mit vergleichsweise milden Entbehrungen überstehen können.
    Wie gesagt, ich sage nicht, dass das alles optimal oder gar für Eltern und Kinder einfach ist, aber man muss jetzt auch nicht davon ausgehen, dass die Corona-Generation jetzt zu einem haufen eigenbrödlerischer Kettensägenkiller heranwächst.

  50. nili68 sagt:

    „aber man muss jetzt auch nicht davon ausgehen, dass die Corona-Generation jetzt zu einem haufen eigenbrödlerischer Kettensägenkiller heranwächst.“

    Zumindest nicht wegen der Corona-Maßnahmen. lol
    Wenn die Zahlen hier nicht höher sind als die Jahre davor, zeigt das doch, dass die Maßnahmen super sind, bzw. viele die so ernst nehmen. In anderen EU-Staaten (Frankreich, Italien, England oder Spanien) sieht das nämlich anders aus.

    https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-wie-hoch-ist-die-uebersterblichkeit,SJ3eUq5

    Ich hab‘ jetzt natürlich nicht alle Satistiken zur Hand/studiert, die es gibt und es lässt sich bestimmt auch Gegenteiliges finden, bzw. interpretieren.

  51. motley_gue sagt:

    Alter, Budweiser, du bist der fleischgewordene Dunning-Kruger-Effekt. Bitte nicht falsch verstehen, aber wenn man nunmal offenbar so dermaßen wenig Ahnung hat, dass man nicht merkt, wie wenig Ahnung man hat, und dann auch noch mit dem Selbstvertrauen eines russischen Panzers ausgestattet ist, macht Diskussion einfach keinen Sinn.
    Statistik ist ein Schwein. Ja, es trifft hauptsächlich Alte (logisch!), aber eben nicht nur. Ja, die Zahlen sind nicht ganz so schlimm wie viele düstere Prophezeiungen, aber – bedenke – das TROTZ aller Maßnahmen. Und ja, man hat 2020 die Sterblichkeit aufgrund anderer Ursachen massiv mitreduziert, weshalb zB deutlich weniger Influenza-, Noro- oder sogar Verkehrstote in der Statistik enthalten sind. Dass die Jahressumme trotzdem auf Niveau der Vorjahre ist, liegt an deiner harmlosen Pandemie, und das trotz Lockdowns und sonstiger Zumutungen für Dich und uns alle.

    Irgendwie vergessen all die Freiheits-Verteidiger, was Demokratie wirklich bedeutet: nämlich, dass sich alle der Mehrheit solidarisch fügen müssen. Das, wo jeder für sich selbst entscheidet, ist Egoismus und am Ende Anarchie, also knallharter Wettbewerb und Darwinismus ohne jedes Sozialsystem. Und gerade die, die heute am lautesten auf ihre Persönlichkeitsrechte pochen, sind die ersten, die bei Eigenbedarf fehlende Solidarität beklagen. So funktioniert das nicht. Nur Nutznießer sein klappt bei keiner Pension, keiner Arbeitslosenhilfe, keiner Krankenversorgung, nicht mal bei einer Versicherung.

    Ja, für viele Wirtschaftszweige ist das bitter. Aber ich hoffe, und ich habe das berechtigte Vertrauen, dass hier Experten so entscheiden, dass dabei das gelindere Übel in Kauf genommen wird, um das ganz große zu vermeiden. Und dieses Vertrauen sollte irgendwie jeder haben, der selbst eben kein Fachmann ist. Ich operiere ja auch keine Menschen, entschärfen keine Bomben, baue keine Flugzeuge. Traue ich mir nicht zu, und das trotz sicher überdurchschnittlicher Ausbildung (worauf ich mir hier definitiv nichts einbilde).

    Ich habe Kinder. Mein Sohn blüht gerade richtig auf. Der macht gerade unfassbare Sprünge in Richtung IT-Nutzung und Verständnis für Digitalisierung. Außerdem versuchen wir, die Zeit zu nutzen, um jetzt Dinge zu tun, die sonst vielleicht zu wenig Zeit finden und die in der Schule ohnehin nicht kommen – Kochen, Handwerken, Hobbies vorantreiben,… Man kann überall das Schlechte sehen, oder pragmatisch das beste daraus machen. Unsere Kinder werden das alles gut durchstehen.

    Und ja, sobald ich die Gelegenheit habe, halte ich beide Arme hin zur Impfung. So sichere Impfungen wie heute hat es noch nie gegeben. Langzeitfolgen? Hat noch nie jemanden bei irgendeiner Impfung interessiert. Bis ich drankomme, wird es hier auch schon einige Erfahrungen geben. 10 Jahre warten macht aber sicher gar keinen Sinn. Warum lässt sich eigentlich jeder ohne Zögern impfen, wenn er unbedingt in Kenia, der Karibik, Südostasien oder sonst wo Urlaub macht? Bei Gelbfieber gibt es 1 Todesfall je 100.000 Impfungen. Bei Covid reden wir von Ausschlag und Muskelkater. Come on…

  52. blackthrash sagt:

    lord attila, du merkst doch, niemand nimmt dich für voll. also geh doch lieber auf deine telegramseite wo ihr euch gegenseitig aufgeilen könnt. es ist hier vollkommen sinnlos hier jemanden mit fakenews vollzuballern.

    vor ein paar monaten war schiffmann mit seinen geschäftsfreunden in unserer stadt und ich wollte ihm ein buch schenken, „virus für anfänger“ von dr. mark benecke. was glaubste wie die naiven sektenfreunde reagiert haben 😉

    ach hier noch ne info, „ab neulich sterben nun nicht mehr täglich kinder wegen maskentragen;)

  53. Lord Budweiser sagt:

    Nochmal zur Erklärung! Ich bin kein Coronaleugner. Ich halte die Maßnahmen “bloß“ in vielen Bereichen für unverhältnismäßig. Das wollen hier viele nicht so recht verstehen…

    Ich red hauptsächlich von Kindern in Kleinkind und Grundschulalter. Das ist grade eine ganz schwere Zeit für Familien, die teilweise massiv überfordert sind. Kinder tragen langfristig einen schaden davin, wenn sie nicht spielen können, sich nicht ausreichend bewegen, isoliert von freunde bekannte Opa und Oma leben müssen usw.

    ,,…weshalb zB deutlich weniger Influenza-, Noro- oder sogar Verkehrstote in der Statistik enthalten sind.“
    Die paar weniger Verkehrstote hat man mit verzweifelten Selbstmörder die ihre Existenzgrundlage verloren haben sicher wieder wettgemacht.

    ,,Bis ich drankomme, wird es hier auch schon einige Erfahrungen geben.“
    Klingt sehr solidarsich ,😄
    Merkste selber oder?

    ,,Bei Covid reden wir von Ausschlag usw…“
    Gab es denn schon Leute die keine Komplikationen nach der Impfung hatten? Hab ich gar nicht mitbekommen.

  54. blackthrash sagt:

    und wieder liegst du total falsch! glaub nicht alles, was in deiner telegramgruppe gelabert wird! es gab 2019 nicht mehr suizide! ich arbeite in diesem bereich. also laber nicht ständig irgendwelchen mist 😉

  55. BlindeGardine sagt:

    @motley_gue
    100% Zustimmung.

    @Lord_Dünnbier
    Du willst kein Corona-Leugner sein, stellst aber so ziemlich alle Maßnahmen in Frage, selbst so minimalinvasive wie das Tragen einer Maske. Gleichzeitig redest du von Hygienekonzepten, aber die Maske scheint eben echt der große Feind zu sein. Du argumentierst im Grunde auf der gleichen Ebene wie jener Menschenschlag. Da macht das nach hinten raus weder für deine Argumentation noch für deine Mitmenschen einen großen Unterschied.

    Wie gesagt, klar bringen die Maßnahmen auch Probleme mit sich oder stellen bereist existierende Probleme zumindest deutlicher heraus. Beispielsweise die verpennte Digitalisierung, besonders im Bildungssystem. Oder häusliche Gewalt. Wobei in Familien, in denen diese nun zunimmt vermutlich auch vor Corona keine Bilderbuchzustände geherrscht haben. Will sagen, hier sind die Einschränkungen eigentlich nicht Kern des Problems.
    Was die Kinder angeht ist das sicherlich individuell zu bewerten. Freunde von mir haben ihre Kids, eine 5jährige und ein 3jähriger, bereits vor dem Lockdown aus Sicherheitsgürnden aus dem Kindergarten genommen weil die Zahlen massiv anstiegen. Klar vermissen die kurzen ihre Spielgefährten ein wenig, aber sie stören sich auch nicht großartig daran und freuen sich über die gemeinsame Zeit mit Mama und Papa. Klar, für Mama und Papa ist das mitunter anstrengend, aber soweit ich das höre durchaus machbar. Wie gesagt, das ist natürlich ein Einzelfall.

    Was deine angeblich massiv angestiegene Selbstmordrate angeht….ja…Zahlen? Und auf deine Frage, wer denn keine Nebenwirkungen bei der Impfung hat: Die Meisten. Es ist wie motley schon gesagt hat eine ziemlich behämmerte Diskussion die wie vieles bei dieser Pandemie von Leuten geführt wird, die keinerlei fachliches Wissen darüber mitbringen.
    Die selben Leute schmeißen sich vermutlich täglich was weiß ich für Mengen an Medikamenten ein, die auf Dauer zu starken Leberschäden und anderen heftigen Nebenwirkungen führen können. Ein kleiner Ausschlag und etwas Müdigkeit, typische Nebenwirkungen der meisten Impfstoffe übrigens, werden allerdings behandelt als wäre hier quasi das neue Contergan in den Startlöchern. Damit will ich nicht sagen, dass spätere Nebenwirkungen ausgeschlossen sind, aber die interessieren doch auch sonst keine Sau und man vertraut seinem Arzt und Apotheker. Hier wird plötzlich ein Politikum draus.

    Aber was solls, diese Diskussion führt eigentlich nirgendwo hin. Ich wünsche dir trotzdem alles gute und hoffe, dass du dir den Mist nicht einfängst, insbesondere zum Schutz deines Umfeldes.

  56. Lord Budweiser sagt:

    ,,Aber was solls, diese Diskussion führt eigentlich nirgendwo hin.“
    So siehts aus ✌️

  57. blackthrash sagt:

    eeendlich haste es kapiert!
    wenn du mal die Antworten auf deinen Kram gelesen hast, sollte man doch recht schnell merken, dass niemand Bock auf die aktuelle Situation hat, niemand geil auf Masken, Abstand,…..usw. ist! Wenn man also mal nur ein klein wenig weiter denken oder nachdenken würde, wären wir alle schon viel viel weiter. dieses ganze Querdenker geblubbere und Getue schadet nur unserer Wirtschaft und macht Hetzer und Fakenewsverbreiter reich.

  58. motley_gue sagt:

    Kurzer Nachtrag – ist in meinem vorigen Kommentar wohl in der Kürze verloren gegangen 😉

    Ich freue mich auf die vielen vielen Leute, die ab sofort nur mehr vorbildlich leben, nicht mehr rauchen, nicht mehr saufen, nicht mehr zu fett und zu zuckerreich essen, keine Hormone mehr nehmen, täglich Sport betreiben, keine leistungssteigernden oder aphrodisiereneden Mittel nehmen, den Klimawandel ernst nehmen, sich im Konsum einschränken, unnötige Reisen vermeiden usw. usf.
    Wegen den langfristigen Auswirkungen wär’s…

    Aber in Wirklichkeit geht’s eben immer nur um Egoismus. Solidarität? Ich lasse mich sicher nicht einschränken. Das sollen schön mal die anderen machen. Und Politiker sind sowieso alle doof.

  59. nili68 sagt:

    Eben! Ich trage die Maske (und halte mich an den Rest der Vorgaben) auch nicht, weil ich jetzt der Super-Altruist bin, sondern vorrangig, um mich selber zu schützen. Wenn das jeder macht, kommt das ja auch mir zugute. Und Masken schützen sehr wohl auch einen selber. FFP2 natürlich mehr als ein „Putzlappen“, aber selbst der ist besser als gar nichts. Eigentlich logisch..

  60. Lord Budweiser sagt:

    Eigentlich sollte weitläufig bekannt sein das das Tragen von Masken nur sinnvoll ist wenn auch der Mindestabstand eingehalten wird und BEIDE eine aufhaben. Aber man wird auch hier eines besseren belehrt.
    Ich habe schonmal auf den Artikel hingewiesen bei dem es um Aerosolausstoß geht und wie sich Viren (mit Maske) in einem geschlossenen Raum verbreiten können.
    Manchen Leuten kann man sogar die Fakten auf den Silbertablett servieren und sie glauben trotzdem noch das sie recht haben xD
    Der blindegardine z.B. prangert einerseits fehlende Fachkenntnis bei anderen an, äußert sich aber selbst zu jedem Thema und tut so als hätte er die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Belegen tut er natürlich nichts… Von anderen verlangt er es aber.

  61. nili68 sagt:

    Hast du immer noch Erbsen im Sack? Irgendwann müssen die doch mal ausgezählt sein, damit du dich um’s Wesentliche kümmern kannst. Es gibt immer ein „aber“, bei allem, was lediglich die eigene Geisteshaltung offenbart.

  62. BlindeGardine sagt:

    @Lord_Budweiser
    Ich versuche hier aber nicht mit gefährlichem Halbwissen gegen die geltenden, auf Expertenrat und Wissenschaft basierenden Regelungen anzuargumentieren wie es mir grad passt und zitiere auch nicht am laufenden Band Studien, die ich dann nicht belegen kann. Ich setze in der Öffentlichkeit ohne Murren meine olle Maske auf, halte Abstand und vermeide unnötige Kontakte. Ich tue das eben genau weil ich keinerlei Fachwissen diesbezüglich mitbringe, Experten aber dazu raten, die Regierung dazu anhält und ich denen mangels Fachwissen wohl vertauen muss. Bock hab ich da auch nicht drauf. Aber darum geht es hier ja nicht.

  63. Lord Budweiser sagt:

    Doch tust du nur in die andere Richtung xD
    Außerdem lässt sich die Regierung nicht umfangreich beraten, sonst würden die nicht so einen mist verzapfen wie die 15km Regelung in Corona Hotspots. Nicht nur das es Verfassungswidrig ist (das ganze lässt sich ohnehin nicht kontrollieren), es wird von den Ländern teilweise nicht mal umgesetzt, weil sie’s selbst schwachsinnig finden. Und so verhält es sich mit ganz vielen Maßnahmen.
    Aber immerhin kann sich Frau Merkel und Drosten noch auf ein paar dumpfbacken verlassen die blind folgen. Könnt wirklich stolz auf euch sein 👍

  64. nili68 sagt:

    “ weil ich keinerlei Fachwissen diesbezüglich mitbringe, Experten aber dazu raten, die Regierung dazu anhält und ich denen mangels Fachwissen wohl vertauen muss. “

    Eben! Ich höre jedenfalls eher darauf, als irgendwelchen Spackos im Internet, wo eh meistens Scheiße gelabert wird, wenn’s um Fachbereiche geht. Ja, mich eingeschlossen. Mehr bleibt einem ja auch nicht übrig. Das mit Lord Budweiser hat keinen Sinn. Das ist wie einem trotzigen, altklugen Kind etwas erklären zu wollen, wo dessen kognitive Fähigkeiten dafür einfach noch nicht weit genug entwickelt sind. Da man Kinder ja nicht mehr schlägt, hilft da neupädagogisch nur der Time Out..

  65. BlindeGardine sagt:

    Ah, wir sind bei „die Bundesregierung hat ja auch eh keine Ahnung und ich halt mich einfach nicht dran weil ich finds eh sinnlos“ angekommen. Aber gut, ist ja auch Wumpe. Wenn mein schäfchenhaftes Befolgen der Maßnahmen sich später als sinnlos herausstellt, dann bin ich halt ein paar Monate draußen mit ner doofen Maske rumgelaufen und musste mir für eine weile nicht von stark transpirierenden, kettenrauchenden Handwerkern an der Kasse im Lidl in den Nacken atmen lassen.
    Wenn du falsch liegst, könnte es dich oder jemanden der dir nahe steht aus reiner Dummheit auf die Intensivstation bringen. Da geh ich dann doch das Risiko ein und setzt die blöde Maske auf. In diesem Sinne, frohes atmen.

  66. nili68 sagt:

    Ich verstehe das Gelaber von wegen Lockdown eh nicht. Haben die Leute keine Videospiele, DVDs/Netflix? lol

  67. BlindeGardine sagt:

    Die meisten Leute haben leider irgendwie verlernt, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Was mich angeht: mein Pile of Shame bei Steam ist ein wenig geschrumpft, ich konnte mal ein wenig mit meinen Serien aufholen, viel lesen und mich eingehender mit einigen Platten beschäftigen, für die mir sonst schlicht die Zeit gefehlt hätte. So hab ich mich z.B. fleissig durch die Platten aus dem zweiteiligen Epic-Metal-Special im Deaf Forever gearbeitet, die ich noch nicht kannte und die interessant klangen. Klar hängt auch das wieder von der jeweiligen Lebenssituation ab, aber man kann sich schon zu Hause beschäftigen.

  68. blackthrash sagt:

    @ BlindeGardine, ja scheint so! Müsste ich nicht soviel arbeiten, hätte ich wohl noch mehr Hoppy’s 🙂

  69. BlindeGardine sagt:

    Wie schon gesagt, hängt natürlich von der jeweiligen Situation ab. Ich sag nur, wenn man auf die Barrikaden geht weil man sich zu Hause eingesperrt fühlt und nichts zu tun hat, dann braucht man wohl auch einfach bessere Hobbys.

  70. Lord Budweiser sagt:

    Und HoBBy’s geht man ausschließlich zuhause nach oder was?
    Ich z.b. treib gerne Sport, also gehe Schwimmen oder ins Fitnessstudio. Natürlich setz ich mich auch zuhause hin und hör Musik oder spiel Gitarre. Aber mein Leben ist ohne Corono doch ein wenig umfangreicher als den ganzen Tag entweder in der Bude rumzurödeln oder rumzusitzen und Netflix zu klotzen. Wenn man’s so nimmt sollte sich doch der jenige mal Gedanken über sein Leben machen dem das zum glücklich sein ausreicht und nicht die jenigen die sich zu Hause eingesperrt fühlen, weil ein Teil ihres Lebens in der Corona Zeit verloren geht.
    Ich meine der Hartz4 empfänger der ohnehin den ganzen Tag nicht das Haus verlässt interessieren die ganzen Entwicklungen vermutlich auch herzlich wenig.

  71. BlindeGardine sagt:

    Das Stichwort heißt Anpassungsfähigkeit, wird dem Menschen ja ab und an unterstellt. Dein Hauptproblem scheint ja zu sein, dass dir die Pandemie keinen Spaß macht. Newsflash, macht sie niemandem. Auch denen nicht, die sich an die Regeln halten.
    Ich würde mich auch lieber mit Freunden treffen, mir Filme im Kino anschauen oder mich einfach mal in ein Restaurant, eine Bar oder ein Kneipe setzen. Geht aber grade halt nicht. Klar kann man jetzt wie ein wütender Ochse durchs Wohnzimmer stampfen und „ALLES SCHEIßE, ISCH WILL FITNESSSTUDIO, ISCH MUSS PUMPEN ALTA!“ brüllen. Oder aber man macht das beste draus und sucht sich eine alternative Beschäftigung. Sport kann man zum Beispiel auch mit wenig Platz in der Wohnung treiben und am Rausgehen um dir dort ein Eckchen zur sportlichen Betätigung zu suchen hindert dich ja auch niemand.
    Ob sich nun der über sein Leben Gedanken machen sollte, der sich in einer Situation wie jetzt auch anders beschäftigen kann als sonst oder der, der offenbar nicht in der Lage ist für einen gewissen Zeitraum von seiner üblichen Routine abzuweichen und daher rumjammert wie ein besonders lernresistentes Kleinkind…ja…da kann man offenbar geteilter Meinung drüber sein.
    Ich empfehle dir jedenfalls, mal ein gutes Buch in die Hand zu nehmen und mal was anderes zu lesen als deine Telegram-Gruppe oder die Posts aus deiner Facebook-Bubble. Das Training des Oberstübchens sollte man schließlich auch nicht vernachlässigen und da scheint mir bei dir doch grober Nachholbedarf.

  72. blackthrash sagt:

    also irgendwie raffst du es nicht, bzw. lebst dein Hobby und Leidenschaft total aus und zwar „nerven“. Kommst doch total auf deine Kosten. Wird sowas nicht auf Dauer total öde? Wobei Wendler, Hildmann und Co. machen es ja vor.
    Hier geht es eigentlich um Musik und nicht um deine Langeweile. Bestell doch was bei AMAZON, flirte mit Alexa oder was sonst so der nette Querdenker macht, ach ne bist ja keiner. Aber wenn man so deinen kram liest, könnte man meinen du hast ordentlich den Schwurblern 1:1 abgeschrieben.

  73. royale sagt:

    Corona ist das Jammertal der nie gewählten Klassensprecher, so kommt es mir vor. Jeder darf mal an ‚Mikro. Nun haben die Geschäftmänner aber erst mal genug Lemminge ausgebeutet und jetzt wird dafür noch mehr im Netz, Geblubbert, Genervt, Gejammert. Lass doch deinen Senf bei Telegram los, hier wirst du wohl kaum Zustimmung bekommen.

  74. motley_gue sagt:

    @Budweiser: Ja, die Maßnahmen schränken Dich ein. Mich auch. Uns alle. Sie sind Ergebnis eines Entscheidungsprozesses von Fachleuten – ein geringeres Übel. Aber eben ein Übel.
    Die Seuche ist da. Punkt. Die kannst Du Dir nicht wegwünschen, die kannst Du nicht wegdiskutieren. Das geht auch beim Winter nicht, beim Alter, bei Dunkelheit,… Vieles schränkt Dich ein, und man kann es nur akzeptieren oder sich damit möglichst gut arrangieren. Sich dagegen aufzulehnen und „alles doof“ zu schreien, bringt genau gar nichts. Ich brüllte ja auch nicht herum, dass ich gerne auch im Dezember mein Fenster offen halten möchte, und dass dieser Drecks-Winter mich da einschränkt, eine Lüge ist, gar nicht so schlimm ist oder sonst was. Der Winter ist da. Und wenn ich schlau bin, heize ich mir zu Hause gemütlich ein. Sommer wird aber trotzdem keiner draus.
    Sei kreativ und neugierig. Such Dir neue Hobbies, zumindest zwischenzeitig. Schlimmstenfalls bleibt eines, weil es tatsächlich so sehr Spaß macht. Lerne was Neues. Kümmere Dich um Freunde und Familie sogut es aktuell geht und vernünftig ist.
    Himmel nochmal, werd erwachsen.

    Ja, manche Branchen stecken bis zum Hals im Dreck.
    War mit Kerzenziehern auch so, als der elektronische Strom sich verbreitet hat. War bei Stallknechten auch so, als das Auto kam. War bei vielen Zeitungen oder Händlern auch so, als das Internet kam. Geschäftsmodelle sind nicht in Stein gemeißelt. Die gute Nachricht ist, dieses disruptive Ereignis ist nicht von Dauer – es wird irgendwann wieder weitergehen. In der Zwischenzeit werden aber viele neue Ideen entstanden sein, die auch danach bestand haben.

    Der Wind weht, ob Du es willst, oder nicht. Deine Entscheidung ist, ob Du Dich versteckst oder Windmühlen baust.

  75. nili68 sagt:

    Natürlich ist der eine mehr von den Maßnahmen betroffen als der andere aber ich kenne niemanden, für den das gar keine Auswirkungen hat, sei es beruflich oder privat. Toll findet das wohl niemand, aber das ist ja nicht der Punkt.

  76. nili68 sagt:

    Mal gucken, ob jemand anderes was Interessantes dazu schreibt, ich guck mir das erst gar nicht an. Kann ja nur Müll sein..

  77. royale sagt:

    klar kann sowas nur Müll sein! Vorher nur Müll getippt nun sicher ein Müllvideo!

    Hallo metal.de, kann man diesen Schwurbler nicht sperren? Niemand will einen weiteren Wendler, Hildmann, noch sonst was 😀

  78. nili68 sagt:

    Naja, ich weiß nicht. Grundsätzlich bin ich ja gegen Zensur, zumal ich’s mit der Ironie anfangs hier, die nicht immer so klar ersichtlich war, ja auch dezent übertrieben habe und auch immer noch Ansichten habe, die für viele fragwürdig wären, aber man kann daran arbeiten, auch alles immer und überall kund tun zu müssen..

  79. BlindeGardine sagt:

    Ich weiß ja nicht so recht, ob der Dünnbierbaron schon Ironie kann. Vor ein paar Jahren hätte ich wohl auch noch gedacht: „Das kann der doch nicht ernst meinen. Aber beeindruckend, wie der das so ohne mit der Wimper zu zucken rüberbringt. Respekt.“
    Grade das letzte Jahr hat mich dann jedoch eines Besseren belehrt. Naja, wenigstens hat der Bub jetzt etwas Aufmerksamkeit bekommen. Beschäftigung soll ja helfen.

  80. nili68 sagt:

    Das Traurige/Merkwürdige ist dabei ja, dass das nicht mal was mit Intellekt zu tun haben muss, sondern mit Ignoranz und wishful thinking..

  81. BlindeGardine sagt:

    Ob nun jemand wirklich zu dumm ist um etwas zu begreifen oder sich in seiner Engstirnigkeit stets entgegen aller gegenteiligen Indizien für die schlaueste Person im Raum hält und deshalb extrem dumme Ansichten vertritt macht nach hinten raus wohl kaum einen Unterschied.

  82. nili68 sagt:

    Eine wirklich dumme Person, die auch nicht das mentale Rüstzeug hat an sich zu arbeiten und oft lediglich ein Opfer von Manipulation ist, würde ich zwar moralisch anders bewerten als einen von Hubris gesteuerten Ignoranten, aber in der Praxis macht das letztendlich tatsächlich keinen Unterschied.

  83. Interkom sagt:

    Glaubt der Lord etwa wirklich, dass es ein Youtube-Video gibt, welches alles Regierungshandeln (quasi weltweit) in Frage stellen kann? „Egal.“ (Wendler, 2018)
    Vielleicht mal mehr Metaebene. Lassen wir den Quatsch der Coronaverharmloser mal beiseite, was sie einigt:
    – Glaube an übermächtige und unsichtbare Herrscher
    – Überzeugung der eigenen Wirklosigkeit
    – Rechtfertigung von deliquentem Verhalten, da die Mächtigen eine „Coronadiktatur“ errichten wollen.

    Meines Erachtens sind diese einigenden Elemente mit Blick auf die Gesetzgebung tatsächlich nicht von der Hand zu weisen: Umverteilung nach oben, Meritokratie, vererbte Arbeitslosigkeit… um nur einige Stichworte zu nennen. Der Quatsch der Coronaverharmloser hat also einen nicht unwahren Background – die zunehmende Entmachtung der Armen. Coronaverharmlosung ist ein Symptom – von Überforderung mit der gegenwärtigen Situation, Marginalisierung der eigenen Bedeutsamkeit und andauerndem mangelnden poltischen Einfluss.
    Ach so: Danke für das Poll. Ich freue mich immer wieder über einige Schätze, die an mir vorbei gezogen sind.