The Black Dahlia Murder/Job For A Cowboy/The Red Chord
Fröhliches Titelraten zu 25 Jahren Metal Blade

Special

Im Rahmen der Metal Blade 25th Anniversary Tour nahmen Trevor Strnad von THE BLACK DAHLIA MURDER, Jonny Davy von JOB FOR A COWBOY und Gunface von THE RED CHORD an der Track Attack teil. Bei diesem Musikquiz, das zweieinhalb Dekaden des Metal Blade-Schaffens abdeckte, kam es nebst fröhlichem Titelraten zu allerlei Plaudereien aus dem Nähkästchen – aber lest selbst! Wir bedanken uns bei Metal Blade Records, die uns die Track Attack zur Verfügung gestellt haben.

The Red Chord

SLAYER – Black Magic
Trevor (nach zwei Sekunden): SLAYER
Gunface (nach vier Sekunden): SLAYER! Es Ist was von der „Show No Mercy“.
Trevor: „Black Magic“! (beginnt zu singen) „Black Magic Knights…“ Mein Liebling der Platte ist „Antichrist“. Aber damals waren SLAYER nicht so, wie wir sie heutzutage kennen.
Gunface: Es hat sie einige Aufnahmen gekostet. Ich mag „Live Undead“ mehr. Es war besser produziert als die eigentlichen Studioaufnahmen. Du kannst jede einzelne Person bei dieser Livaufnahme johlen hören.
Trevor: Wir können nicht noch länger über ihre Diskographie reden, denn das wären nicht Metal Blade-SLAYER, hehe.
Gunface: Yeah, ich hasse alles nach „Haunting The Chapel“, haha.

AMON AMARTH – Victorious March
Trevor (nach fünf Sekunden): Ist es was von AMON AMARTH? Von der „Once Sent From The Golden Hall“?
Gunface: Das war nach dem Zeitpunkt, an dem ich aufhörte, Songtiteln Beachtung zu schenken. Kennt Ihr das, wenn Ihr eine Platte bekommt, und über absolut jedes Detail nachdenkt? Ich hatte den Punkt schon überschritten, als dieses Album raus kam. Es ist von ihrer ersten Platte, richtig?
Trevor: Ich hab keine Ahnung, wie dieser Song heißt. Ich hab die Jungs einmal gesehen und einen Tag mit ihnen verbracht. Sie haben nur über Wikinger geredet. Sie waren so geschichtlich, das war irgendwie verrückt.
Jonny: Der Sänger ist ein Hüne, oder?
Gunface: Verdammt, yeah! Ich hab sie in Cleveland gesehen und dachte, der Kerl sei zwei Meter groß.
Trevor: Hehe, als wir rumgehangen haben, hatten sie diesen Superkleber. Sie haben alles verklebt. War ziemlich witzig.

ARMORED SAINT – March Of The Saint
Trevor: Ich hab keine Ahnung, Mann!
Gunface: Geht mir genauso. Aber lass uns auf die Vocals warten, die helfen mir oft.
Trevor: Ist es DIAMOND HEAD?
Gunface: Auf keinen Fall, das ist viel besser produziert.
(Der Gesang setzt ein)
Gunface: Oh, das ist ARMORED SAINT. Ich bin nicht so vertraut mit ihnen. Wir spielten in dieser Band auf dem Metalfest mit Joey Vera, ihrem Bassisten. Er ist fantastisch. Wir hatten eine gute Zeit, obwohl ich es auf der Bühne ziemlich versaut habe. Es war das Ende der Nacht und jeder war stockbesoffen. Wir waren ziemlich scheiße. Jeder hat seinen Text vergessen, hehe. Aber an den Titel des Songs kann ich mich nicht erinnern. Ich hab mir die Lieder nie angehört. John Bush ist der einzige Grund, dass ich von der Band weiß. Er ist ein fantastischer Sänger.

CANNIBAL CORPSE – Hammer Smashed Face
Trevor (nach einer halben Sekunde): „Hammer Smashed Face“! Das hat mich umgehauen als ich ein Kind war. Ich dachte, es war das heavieste, das jemals aufgenommen wurde. Ich hatte zuerst „Butchered At Birth“, dann „The Bleeding“ und dann hab ich die Single bekommen..
Gunface: Ich hab ein Interview in einer New Yorker Radioshow gehört. Es war mit Chuck Schuldiner und Chris Barnes. Sie spielten erst diesen Song und dann „The Philosopher“. Ich war echt total umgehauen, dass diese Art von Musik, die ich nie zuvor gehört hatte, im Radio lief. Ich bin ausgeflippt. Und dann sagte Barnes etwas, das mich echt anpisste. Er wurde gefragt, wie er auf die Idee kam, mit der Stimme so tief zu gehen, und er antwortete: „Nun, alle anderen Gesangsstile haben mich furchtbar gelangweilt“. Verdammt, er war nicht der erste Growler auf dem Planeten! Die erste Scheibe mit Growls kam ’89 raus. Ich weiß, er ist immer noch auf Metal Blade, aber wie auch immer, hehe.

NASTY SAVAGE – XXX
Trevor (nach 45 Sekunden): Verdammt!
Gunface: Wenn ich mir den Refrain so anhöre, muss der Song wohl „XXX“, richtig?
Trevor: Ich kann da nichts zu sagen. Wo kommen sie her?
Quizmaster: Aus den USA. Ihr letztes Album hieß „Psycho Psycho“.
Gunface: Wenn Du es uns verrätst, werden wir alle „aaaaaaaaah“ machen!
Quizmaster: Es ist NASTY SAVAGE.
Gunface: Ich bin nur vertraut mit einem Album von ihnen. Das wurde früher ab und an im College Radio gespielt.

SIX FEET UNDER – Revenge Of The Zombie
Trevor: Damn, ich hab mir den Song echt viele Male angehört.
Gunface: Klingt wie SIX FEET UNDER. Von welcher Platte ist es?
Quizmaster: „Warpath“.
Gunface: „Haunted“ ist mein Favorit.
Quizmaster: Vor zwei Jahren, als wir das Metal Blade Europe 10th anniversary feierten, coverten AMON AMARTH diesen Song mit einem Metal-Blade-Mitarbeiter-Allstar-Team auf der Bühne.
Trevor: Hat Brain Slagel gesungen? Hat er geheadbangt? Oh meinGott! Ich hätte das echt liebend gerne gesehen, haha!
Quizmaster: Der Song heißt „Revenge Of The Zombie“.
Trevor: Verdammt, am Ende hätte ich es erkannt, wenn er es öfters sagt.

MERCYFUL FATE – Return Of The Vampire
Trevor: Ist es CHINCHILLA, hehe?
Quizmaster: Woher kennst Du sie, haha?
Gunface: Ist es SPOCKS BEARD?
Trevor: Ist es CIRITH UNGOL?
Gunface: OMEN? Die sind eigentlich ziemlich gut.
(Gesang beginnt)
Gunface: Uuuuh, klingt wie der King. Aber ist es KING DIAMOND oder MERCYFUL FATE? Ich tippe auf MERCYFUL FATE.
Trevor: Warum habt Ihr nicht „Melissa“ ausgesucht? Den hätte ich in einer Sekunde erkannt.
Gunface: Ich würde raten, auf welcher Platte er ist, aber ich hab keine Ahnung, welches Album auf Metal Blade erschien. Sorry, keine Chance.
Quizmaster: Es ist „Return Of The Vampire“ mit Lars Ulrich an den Drums. Der Song ist von „In the Shadows“.
Gunface: Wieder eine Band, die ich früher nicht kannte..
Jonny: Meine Mutter hat mich zu MERCYFUL FATE geführt, als ich ein Kind war.
Trevor: Das ist geil! Ich wünschte, ich hätte eine solche Mutter gehabt.

FLOTSAM & JETSAM – Hammerhead
Gunface: Ist es nicht seltsam, dass alle alten Songs lange Intros haben? Besonders alte Thrashsongs. Dann setzen die Drums ein und der Song geht los. Klingt großartig, Mann! Das ist perfekt.
(Der Busfahrer kommt und sagt Gute Nacht)
Gunface: FLOTSAM & JETSAM. Von der CD „Doomsday For The Deceiver“. Aber wie ich Euch vorhin schon erzählt habe: Ich hab keine Ahnung von den Songtiteln, hehe.
Trevor: Es ist „Hammerhead“.
Gunface: Sie waren eine gute Band. Kommen sie nicht aus Arizona?
Jonny: Das ist lustig. Meine Mum hat einen Kerl gedatet. Vor FLOTSAM & JETSAM gab es da eine andere Band und er war auf diesem College.
Gunface: Deine Mum hat jemanden von FLOTSAM & JETSAM gedatet?
Jonny: Nein, er war im Begriff es zu sein.
Gunface: Ich hab sie mit MEGADETH und FEAR FACTORY gesehen, war super. Ich mag die neue MEGADETH-Scheibe wirklich. Ich mochte keines ihrer Alben seit „Countdown To Extinction“. Nur ein paar Songs von „Youthanasia“.
Trevor: „The System Has Failed“ hatte auch ein paar gute Stücke.

LIZZY BORDEN – American Metal
Gunface: Wieder ein langes Intro.
Trevor: Nicht meine Baustelle.
Jonny. Genau!
Gunface: Man kann wirklich sehen, wie diese Jungs in dem 80ies-Metal-Video vor der Kamera rumgetanzt sind, hehe. Er ist die ganze Zeit am Lächeln.
Trevor: Kannst Du uns einen Hinweis geben?
Gunface: Warte, es ist LIZZY BORDEN. Ich bin nur drauf gekommen, weil sie auch auf dem Metalfest spielten. Ich hab sie da zum ersten Mal gesehen. (zu Trevor) Sie vor Euch!
Trevor: Danach!

NEAERA – Spearheading The Spawn
Trevor (nach fünf Sekunden): FLESHCRAWL? Die sind super. Nein? Vielleicht VOMITORY? Auch nicht? DESULTORY? Nö?
Gunface: Ich liebe DESULTORY.
Trevor: Kannst Du uns das Land als Tipp geben?
Quizmaster: Deutschland.
Gunface: Klingt wie PANZERCHRIST, aber die sind nicht bei Metal Blade und nicht aus Deutschland.
Jonny: Ist das eine junge Band? Ja?
Trevor: Sorry, keine Ahnung.
Gunface: Geht mir auch so. Am Anfang klingt es ein bisschen wie BOLT THROWER, viele deutsche Bands wollen klingen wie sie. Das ist es, was die Jungs von HEAVEN SHALL BURN tun. Sie klauen einfach BOLT THROWER-Riffs, hehe.

BOLT THROWER – No Guts No Glory
Trevor: Klingt wie OBITUARY.
Gunface: Nun ist es BOLT THROWER! Yeah! Singt da Dave Ingram?
Trevor: Die Band hat das beste Coverartwork aller Zeiten. Aber meine Lieblingsdeathmetalband ist IMMOLATION. Und Metal Blade haben ein Album von ihnen veröffentlicht, eines der besten Alben aller Zeiten.
Quizmaster: Der Song heißt „No Guts No Glory“.

HALLOWS EVE – Metal Merchants
Trevor: Uuuuh, das ist old-school-mäßig. Ich hab keinen Schimmer
Gunface: Dasselbe bei mir. Komm schon, wann fängt der Gesang an? Ah, da ist er ja. Ich denke, ich werde einfach raten.
Quizmaster: Dieses Jahr kam via Metal Blade eine Wiederveröffentlichung von ihnen raus.
Trevor: Ist das CIRITH UNGOL?
Gunface: Wie viele Worte hat ihr Name? Zwei?
Quizmaster: Der erste startet mit einem H, der zweite mit einem E?
Alle zusammen: Absolut keine Ahnung!
Quizmaster: Es ist HALLOWS EVE.
Alle zusammen: Niemals angehört.

VADER – Xeper
Trevor: Einfach. Das ist VADER.
Gunface: VADER fucking rules. Sie sind wahrscheinlich die geilste Live-Death-Metal-Band aller Zeiten. Sie sind so unschlagbar! Leider spielen sie nicht so oft in den Staaten. Ich war kein großer VADER-Fan, bis ich sie live gesehen habe. Ist der Song von „Litany“?

SACRED REICH – Surf Nicaragua
(nach einer Minute schweigen)
Quizmaster: Sie haben dieses Jahr auf dem Wacken Open Air gespielt. Wie Ihr auch, Trevor.
Gunface: SACRED REICH. Klingt wie Dave Rocky. Ich kann Dir keine Alben- oder Songtitel nennen, aber SACRED REICH waren eine der ersten Bands, die ich kennengelernt habe. Mein einziger metalmögender Freund an der Grundschule hat von seinem Cousin Tapes von ihnen bekommen. Wir haben sie in der dritten Klasse auf dem Schulhof gehört, aber dann hörte er auf Metal zu hören, fing mit NIRVANA an. Ich hatte niemanden mehr an der Schule, um über Metal zu reden.

Übersetzung und Bearbeitung: Olvido

Galerie mit 20 Bildern: The Black Dahlia Murder - Tour Like A Grave 2019 in Ludwigsburg
29.12.2007

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32064 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

The Black Dahlia Murder auf Tour

13.08. - 15.08.20Reload Festival 2020Amon Amarth, As I Lay Dying, I Prevail, Eskimo Callboy, Gloryhammer, Fever 333, Static-X, Dark Tranquillity, Jinjer, Lacuna Coil, Life Of Agony, Phil Campbell and the Bastard Sons, Perkele, Smoke Blow, Die Kassierer, Terror, Russkaja, The Black Dahlia Murder, Tankard, Darkest Hour, Pro-Pain, Stray From The Path, Heavysaurus, Watch Out Stampede, Mr. Irish Bastard, Grave Pleasures, Our Hollow Our Home, Cypecore, Sibiir, Dirty Shirt, Black Inhale, Crushing Caspars, Tears For Beers, Emily Falls, Controversial und PlainrideReload Festival, Sulingen, Sulingen

Kommentare