Saltatio Mortis - Das Zweite Gesicht

Review

Galerie mit 17 Bildern: Saltatio Mortis - Rockharz Open Air 2016

Die vorliegende CD ist nach “Tavernakel”, einem puristischeren Werk ohne elektronische Mätzchen, bereits die zweite Veröffentlichung dieses bunten, siebenköpfigen Haufens, der bislang vornehmlich auf Mittelaltermärkten sein Unwesen trieb. Musikalisch befindet man sich inzwischen exakt zwischen den Combos TANZWUT und SUBWAY TO SALLY: Vom Grundgerüst eher auf tanzbare, elektronische Rhythmen mit Gitarrenbegleitung ausgelegt, erinnert vor allem die in etwas höheren Tonlagen angesiedelte, klare Stimme des Sängers an Eric Fish von den Subways.

Auffällig sind auch hier vor allem die durchgängigen Dudelsackklänge, welche die Lieder untermalen und die man schon mögen muss, da sie sich geradezu als konstitutiv für diese Art von Musik erweisen. Die Kompositionen stammen – bis auf wenige Ausnahmen, die sich mit althergebrachtem Liedgut befassen – aus eigener Feder. Besonders auf die in deutscher Sprache vorgetragenen Texte hat man großen Wert gelegt, da sie nicht nur zur Untermalung der Musik dienen, sondern auch eine gewisse Aussagekraft in sich bergen. Ein genaueres Hinhören lohnt sich also.

Auf die Produktion wurde ebenfalls grossen Wert gelegt, denn das Scheibchen tönt ziemlich professionell und sauber, zumal man sich mit “Meister Lutz” einen Schergen von den S/M-Gothics “Umbra et Imago” (deren Musik mir allerdings noch nie gefallen hat) ins Producerboot geholt hat. Im Vergleich zu anderen, neueren Mittelalter-Crossoverbands wie beispielsweise die grausigen “Morgenstern” haben “Saltatio Mortis” deutlich die Nase vorn und können eventuell schon bald zu den Genregrössen gehören. Let’s wait and see…

Für die Nicht-Lateiner unter der Leserschaft zum Schluss noch ein kurzer Kommentar zum ungewöhnlichen Bandnamen: SALTATIO MORTIS bedeutet “Totentanz” und spielt auf die spätmittel-alterliche Vorstellung an, dass der Tod ein musizierender Spielmann sei, der mit seinen Melodien die Seelen in das Jenseits lockt. Ausführlichere Infos und Pics dazu findet ihr auf der nett gemachten Homepage der Band.

13.09.2002

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27726 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

5 Kommentare zu Saltatio Mortis - Das Zweite Gesicht

  1. Anonymous sagt:

    Ich schreib hier selten Kommentare, wenn ich das Material nicht vollständig gehört hab. Das machen schon zuviele. Aber die zwei Songs auf der SM Homepage, und der auf dem Rock Hard (Hammer?) Sampler haben gereicht, dass sich mir die Nackenhaare aufgestellt haben. Die bislang schlechteste Interpratation von "Mittelalter&Dudelsack meets moderne Elektro/Metal Sounds"

    3/10
  2. Anonymus sagt:

    Hier werden ein paar recht nette Mittelalter-Melodien von den Elektro-Elementen regelrecht kaputtgemacht, weil mal wieder mit Gewalt zusammengeführt wurde, was nicht zusammengehört… schade…

    4/10
  3. Anonymous sagt:

    Nachdem sich die "Tavernakel" schon eine ganze Weile in meinem Besitz befindet, war die Spannung natürlich groß, wie "Das 2. Gesicht" wohl ausfallen würde, und ich muß sagen, daß ich mehr als positiv überrascht bin. Der Live-Auftritt in Andernach hatte schon Lust auf mehr gemacht, und die CD hält absolut, was sie verspricht und sogar noch ein bißchen mehr. Die Melodien gehen sofort ins Ohr (Empfehlung: "Junges Blut", "Dunkler Engel" und "Sehnsucht"), und auch bei den Texten haben sich SaMO ausgesprochen viel Mühe gegeben (meine Faves: "Heuchler" und "Zeit"), alles ist gut durchdacht und nicht einfach sinnlos zusammengeschrieben. Fazit: Diese CD muß man einfach haben !

    10/10
  4. Anonymous sagt:

    Nachdem meine Ohren vom Erscheinen des "2.Gesichts" gehört hatten, konnte auch der Rest von mir es nicht erwarten sie zu sehen / hören!! Und: es hat sich gelohnt! Die Texte (besonders SEHNSUCHT, ZEIT, HEUCHLER) und die wunderbaren, mitreissenden Melodien (ZEIT, DUNKLER ENGEL, eigentlich ALLE) sind umwerfend! Ich kann die nächsten Silberlinge kaum erwarten. An alle "noch-nicht-infizierten": REINHÖREN UND GENIESSEN!!

    10/10
  5. chris sagt:

    Diese CD ist noch besser als Erwachen, ich habe mir zuerst Erwachen gekauft 2004 und fand diese CD schon genial, doch Das Zweite Gesicht toppt alles noch einmal. Am 31.01.05 kommt das Live Album von Saltatio Mortis heraus 😀

    10/10

Sag Deine Meinung!