Saltatio Mortis - Des Königs Henker

Review

Galerie mit 28 Bildern: Saltatio Mortis - MPS Speyer 2019

Nach der Mittelalter Live CD Manufaktum kommt nun im gewohnten Halbjahresrhythmus mit ‚Des Königs Henker‘ die nächste Rockscheibe von Saltatio Mortis unters Volk. Hat der Vorgänger ‚Erwachen‘ noch eher Sodbrennen bei Kollege Thomas verursacht, hätte ich als alter Saltatio Fan der neuen Platte gerne die 8/10 gegeben, wenn sie denn eine logischer Fortsetzung vom letztjährigen Album gewesen wäre. Problem: Sie ist es leider nicht. Statt dem üblichen Stärken-ausbauen / Schwächen-ausmerzen bekommt der Fan nach dem Lauschen der Scheibe eher eine komplette Identifikationskrise zu hören.

Und was macht eine gut gelaunte Mittelalterrockband wenn ihre Scheiben zu oft verrissen werden? Sie schrauben den Härtegrad ein gutes Stück nach oben. In diesem Fall wurden bei der bekannten Mischung aus fröhlich kreisenden Dudelsackmelodien, einfachen Hintergrundrockriffs und elektronischem Geblubber, letzteres komplett weggelassen und die Dudelsackmelodien ein gutes Stück reduziert. Desweiteren zeigt Sänger Alea nun auch seine cleane Singstimme nicht mehr, sondern presst sich ein tieferes Shouten ab, was meistens relativ gut funktioniert, teilweise aber zu verkrampft wirkt.

Tja, aber nun zum eigentlichen Album. Hat man den ersten Schock überwunden kann man sich das Ding tatsächlich gut anhören ohne zwischendurch wie ein Rohrspatz fluchen zu müssen. Im Repertoir stehen starke Songs (‚Die Hoffnung stirbt zuletzt‘, ‚Des Königs Henker‘, ‚Keines Herren Knecht’usw.), überdurchschnittliche Songs (‚Rette mich‘, ‚Ecce gratum‘, ‚Tritt ein‘ usw.) und einige 08/15 Grummler die ‚Erwachen‘ glücklicherweise noch fern geblieben waren (‚Tote Augen‘, ‚Verführer‘, ‚Für dich‘ usw.). Mit gutem Willen und einem verkrampft erhobenen Daumen für Innovation gibt das im Endeffekt 7 Punkte, gibt mir aber auch zu Denken ob ich für den nächsten Konzertbesuch nicht lieber die übernächste Tour dieser Band abwarten sollte.

Shopping

Saltatio Mortis - Des Königs Henkerbei amazon7,99 €bei EMP9,99 €
11.08.2005

Shopping

Saltatio Mortis - Des Königs Henkerbei amazon7,99 €bei EMP9,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31632 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Saltatio Mortis - Des Königs Henker

  1. Anonymous sagt:

    Die minimal härtere Spielweise passt für mich sehr gut ins Konzept,
    allerdings vermisse ich diesmal die Elektronik,die von der fachmännisch als
    elektronisches Geblubber bezeichnet wird, da sie live richtig Stimmung
    bringt.Stimmlich sehe ich eine Weiterentwicklung,die sich live auch bei den
    anderen Songs bemerkbar macht,sie weißt eine größere Variabilität auf und so
    bekommt man live praktisch auch eine bessere Version des vorhandenen alten
    Materials.Ich bin verdammt gespannt auf die nächste Scheibe, „Des Königs
    Henker“ ist für mich nach „Das zweite Gesicht“ die bisher beste SM
    Platte, im Vergleich überflügelt sie Nord Nord Ost von SBTS meiner Meinung
    nach klar, da Subway in ihrem Album nur altes Aufwärmen und mit sehr flachen
    Texten versehen.
    Als Anspieltipps : Der Königs Henker,Vergiss mein nicht und ganz klar Der
    Verführer,welcher von Melodie und Lyrik einfach wunderbar ist(ist auch ein
    Hermann Hesse Gedicht 🙂 )

    8/10