Excrementory Grindfuckers
Interview mit him, Rob und den restlichen Grindfuckers, uncut.

Interview

Nachdem Graveworm ihren Auftritt beim Sundown Festival (metal.de präsentierte) absagen mussten, konnten die Veranstalter die EXCREMENTORY GRINDFUCKERS als Ersatz verpflichten, die sich gerade als Support für die Apokalyptischen Reiter auf Tour befanden. Im Interview, welches ich nach dem Auftritt mit den Buben im Grindfucker’schen Bus führte (oder zu führen versuchte), zeigte sich dann auch recht schnell, dass die Band ihrem Namen mehr als gerecht wird. In einer extrem ausgelassenen und amüsanten Dreiviertelstunde erforschten wir gemeinsam den Bodensatz des Niveau-Auffangbeckens, wobei es unseren werten Ex-Kollegen Rob und him völlig egal zu sein schien, dass ich ihnen extra zwei Groupies mitgebracht hatte (trotzdem Dank an Sandra und Sonja für die Spontaneität!). Zum Glück hatte ich für das Interview keine Fragen vorbereitet, denn bei dem ganzen Durcheinandergerede (immerhin vier gegen einen!) wäre es die Mühe sowieso nicht wert gewesen. Kein Witz zu flach, keine Sauerei zu schmutzig! Doch wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus, und so pendelten wir uns schon bald auf einem gemeinsamen (Niveau-) Level ein, an welchem ich euch durch eine möglichst unverfälschte Übertragung des Gesagten teilhaben lassen möchte. Aber beschwert euch nachher nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

Excrementory Grindfuckers

Ok, das Aufnahmegerät läuft!

Rob: Jaja, ich weiß schon, warum ich ausgestiegen bin…

Genau, warum seid ihr eigentlich bei metal.de ausgestiegen?

Rob: Ja da gibt’s einen ganz guten Grund: ich wollte mit Leuten (grunzt) wie euch einfach nichts mehr zu tun haben. Nee, aber solche gestellten Antworten mach ich eh nicht. Aber um eins klarzustellen: Wir haben für metal.de geschrieben, als ihr noch in die Windeln geschissen habt!

Ja, richtig, einen Monat vorher halt…

him: Als Thomas kam, bin ich dann ganz schnell raus. Das ging ja gar nicht!

Rob: Bei mir wars reine Eifersucht. Ich war scharf auf Norman, aber da hat Karo vorher zugeschlagen, dann dacht ich mir „nee, dann nich“.

A propos Karo: Ihr habt auf der internen Liste mal ein Shirt angeboten „metal.de – Warum Balladen solange der Strom so billig ist?“ Karo wollte das Shirt haben, ihr habt ihr aber nie geantwortet!

him: Oh sorry, das hab ich total vergessen. Karo, ich verspreche dir hiermit, ich schicke dir dieses Shirt zu, wenn ich’s noch finde. Das gibt es nur in einmaliger Ausführung. Dieses T-Shirt liegt bei mir zu Hause rum, ich glaube ich habs mal als Schlafanzug benutzt oder so. Ich wasch es auch nich!

Dann wird’s ja ziemlich verklebt sein…

him: Es ist hart und bröselt.

Gut, erste richtige true Frage: Wann gibt es die erste Live DVD?

Rob: Die is schon raus!

Christus: Die gibt’s schon, haha!

Rob: Bei Nuclear Blast, weil wir uns gedacht haben, wenn schon Kommerz dann aber richtig! Aber ihr habts natürlich verschlafen, weil metal.de is natürlich immer zweite Reihe irgendwie, was das CD-Release Terminangebot angeht. Tut mir leid, also da seid ihr echt zu spät dran.

Zumindest für die limitierte Holzbox mit drei Bonusclips sind wir zu spät dran…

Rob: Die Holzbox haben wir schon wieder abgesetzt, weil: lief nich gut. Dafür haben wir jetzt aber die fünfzehnteilige Vinyledition von unserem letzten Album rausgebracht.

him: Das mit der Holzbox war mein Opa, das kannst du gar nicht wissen!

Wie Holzbox, Opa? Ich hab mindestens so was erwartet wie die Dimmu Borgir Metallbox!

him: Dimmu Borgir? Wer is das?

Ja oder My Dying Bridge.

Rob: Nee, die heißen doch My Divine Bridge, Mann!

Quark! Gut dass du ausgestiegen bist, du hast ja null Ahnung, Alter!

Rob: Stimmt, ich bin ja ausgestiegen. Bei My Dying Bridge bin ich ausgestiegen.

him: Wir verpassen übrigens die Blödflowerz gerade.

Ja, aber die würde ich mir eh nicht anschauen. Die waren mal Vorgruppe von Anathema und damals schon unterirdisch!

him: Ja, ja unterirdisch gut, ne? Genau!

Rob: Na wenigstens hat die Alte richtig Glocken! Ist ja wohl die Hauptsache, oder?

Holz vor da Hüttn halt. Aber Alev hatten ja auch schon Avril Lavigne am Start!

Rob: Ja, habt ihr die dann wenigstens gefickt oder was?

him: War das nicht die Freundin von Asmondeus?

Rob: Ja, genau, stimmt! Der hat sich da bezahlen lassen für seine beschissenen Reviews. Da ging’s dann um 6 oder 7 Punkte, na ja. Ich sag ja, metal.de is eben kommerzialisiert worden.

Christus: Will noch jemand ein Hanuta?

Rob: Aber bei diesen ganzen Promo-Geldern die in metal.de fließen, wieso könnt ihr euch da nicht mal ein gescheites Aufnahmegerät leisten? Stattdessen muss ich hier in so nen kleinen Mikropenis reinsprechen!

Was Mikropenis? Das Ding hab ich mir immerhin selber gekauft!

unisono: Uuuuuuuiiiii!!

Jetzt seid mal nicht so! Ich hab euch extra zwei Rock N Roll Chicks mitgebracht, die eigentlich auf euren Schenkeln sitzen sollten. Aber hier ist natürlich viel zu wenig Platz in eurem popeligen Bus!

Rob: Ja, ihr wollt nicht wissen, worauf ihr jetzt gerade sitzt!

Ja, keine Sorge Mädels, wir fahren nachher an einer Apotheke vorbei… oh grade mal schaun ob das Ding hier überhaupt aufnimmt… ich glaube ja.

Rob: Glaube ist ohnehin wichtig, womit wir schon beim nächsten Thema sind!

him: Nebelmacht!

Genau, Nebelmacht! Wann kommt die erste Nebelmacht DVD?

him: Grindcore is, wenn man Nebel macht.

Rob: Das Problem is nur, ich kenn keine Band, die Nebelmacht heißt.

him: Das war mal ein Nebenprojekt in frühen Jahrzehnten.

Rob: Ich hab gedacht, ich kapp das ab und nehm es als Kindheitstrauma an.

Genauso wie Counterstrike?

Rob: Das heißt nicht Counterstrike, das heißt Counterclock! Na, eigentlich wollte ich jetzt unterschwellig Werbung machen für mein Projekt Counterforce aber na ja.

Wie heißt das?

Rob: Nö, sag ich nich.

Doch, sags noch mal!

Rob: Nein, sag ich nich.

him: Du hast es doch auf Band!

Band! Da ist doch kein Band mehr drin, Mann!

Rob: metal.de kommt hier mitm Kassettenrekorder an, wo nicht mal ein Band eingelegt ist!

Band ist heute doch out, Mann! Hier passen immerhin 256 MB drauf!

Rob: Uuuuiiii! Demnächst schafft metal.de wahrscheinlich noch ein Auto an, so ein Firmenfahrzeug, aber tanken können die Jungs das Ding nicht!

him: Ich möchte jetzt mal die Bandgeschichte erzählen.

Ja dann erzähl mal, wo kommt denn euer Bandname her?

Rob: Der neue Bandname?

Ich hab „euer“ gesagt, nicht „neuer“.

him: Du nuschelst auch!

Rob: Der neue Bandname kommt… also früher hießen wir Excrementory Grindfuckers…

… warum heißt ihr jetzt Japanische Kampfhörspiele?

him: Öhm… frag ma Rob.

Rob: Warum wir Japanische Kampfhörspiele heißen? Heißen wir gar nicht!

him: Scheinst die falschen Interviewpartner zu haben. Aber dann grüß ich an dieser Stelle mal die JaKas!

Rob: Eigentlich sind wir ja Graveworm. Graveworm das sind Tiroler (imitiert Tiroler Akzent).

him: Ja, irgendwie solche Spaghettifresser halt. So Möchtegerndeutsche.

Rob: Die werden erst im nächsten Weltkrieg assimiliert!

Normalerweise wären sie ja schon dieses mal dabei gewesen…

him: Die denken immer, sie wären dabei, so wie hier aufm Sundown halt!

Rob: Ich glaube gar nicht, dass Graveworm abgesagt haben. Der Veranstalter hat sich sicher gesagt, ach scheiß auf Graveworm, nehmen wir lieber die Grindfuckers ins Programm, die rocken wenigstens!

him: Ist ja auch verständlich! Kann ich nur bejahen in diesem Fall.

Christus: Oh, ich hab grade gegrinst!

Rob: Hmm sehr angenehm! Das ist aber gemein, wenn man grinst und dann sagt der neben einem „ich hab auch gegrinst“. Dann weiß man überhaupt nicht, ob man seinen Furz jetzt genießen darf oder nicht! Das hasse ich!

Auf Tape kommt das jetzt halt überhaupt nicht rüber!

him: Stimmt, scheiße! Das kommt echt überhaupt nicht rüber.

Könnt ihr das nicht kurz nachstellen? So Sternchen-furz-Sternchen und Sternchen-grins-Sternchen?

him: lol! Und rofl!

rofl ist die Steigerung von lol, das weiß ich mittlerweile auch!

him: Können wir asap die nächsten Fragen…

Rob: und afaik!

him: Ja und afaik, frag mal Azazel!

Rob: Ach ja, und ich grüße Pro. Sagmal hat das Ding so ein schlechtes Mikro, dass du mir das immer unter die Nase reiben musst?

Nö, ich wollts nur noch mal hören!

Rob: (grunzt unverständlich) … du Sau!

Bitte? Das wird alles geschrieben!

him: Ach du scheiße!

Rob: Das Problem ist nur, ihr könnt gar nicht schreiben! Ihr seid ja begrenzt vom Umfang her!

Nö, das wird so abgetippt wie ich’s versteh. Und wenn ich statt „Mutter“ „Nutte“ versteh, dann schreib ich halt „Nutte“.

him: Ja was schreibst du denn wenn ich sage „Sieg Heilbronn“?

Haha, ja das passt sogar, weil du weißt wahrscheinlich nicht, dass Heilbronn so ne richtig große braune Szene hat, oder?

him: Nein, echt?

Aber hallo!

him: Sieg Heilbraun… na ja… ach… egal! Mach das weg!

Rob: Ja, beängstigen tut mich das sowieso nicht, weil bei metal.de gibt es eh keine Leser, die Redakteure lesen das alles einfach nur selber!

Ja, was meinst du, wie wir sonst auf unsere Page Impressions kommen?

Rob: Was wie wo?

him: Ihr habt da ein paar Bots…

Rob: Ja, Azazel und Pro sitzen sich wahrscheinlich am Tisch gegenüber und knobeln neue Charaktere aus, die sie dann als Redakteure ausgeben, haha! Metalgreg isn Hirngespinst von Azazel und Pro, haha!

him: Azaaazl.

Witzig!

Rob: Ja, find ich auch extrem komisch.

Jetzt reichts! Aus! Das is nicht mal digital, Mann!

Rob: Ja, das is voll analog! Da musst du auch selber noch dran kurbeln.

him: Genau wie an deinem Pimmel!

Rob: Und aufpassen, weil Anna log schreibt man mit Doppel N, ja?

Na na na! Der war ja sowas von flach!

Rob: Aber hey! Du sprichst mit den Grindfuckers, was erwartest du? Wenn du ein niveauvolles Gespräch suchst, dann red doch mit Graveworm!

Ok, pass auf, dann stell ich euch jetzt mal eine niveauvolle Frage!

Rob: Da ist wenigstens ne geile Keyboarderin dabei mit richtig Glocken! (grunzt zusammen mit him) Und neulich hätt ich sie beinahe genagelt!

Und das war ein Insider.

Rob: Ja, ich hab doch gesagt, ich bin von metal-inside, oder?

Christus: Hmm, lecker Zucker? (macht eine Box Würfelzucker auf)

him: Ich kann auch noch ne Scheibe Käse dazu anbieten.

Ja Zucker nehm ich gern!

Christus: Du weißt nicht, wo meine Finger vorher waren!

Immerhin weiß ich wo der Zucker vorher war…

Christus: In meinem Arrrsch. Ich hab da grade richtig schön draufgegrinst!

Oh scheiße, ich glaub ich krieg schon Mundfäule!

him: Ich hab mal gehört, das heißt bei euch hier Nillenkäse!

Fotzaschleim ond Nillenkäs, des gibt a gude Mayonnais!

Rob: Jetzt geht’s aber los!

him: Vielen Dank für das Interview! Vielen Dank, Sie dürfen ab jetzt sofort gehen!

Würd ich ja, aber die Türen sind zu…

Rob: Achso ja… stimmt.

him: So! Also soweit jetzt erst mal die Einleitung, jetzt können wir thematisch mal zum nächsten Thema übergehen.

Nein falsch. Ganz grindcoremäßig musst du sagen: „Soweit jetzt erst mal der Eileiter“.

Rob: Was, Eileiter? Willst du mich jetzt sexuell aufklären oder was? Willst mich jetzt beeindrucken mit deinen (grunzt) Penisleistungen und wen du alles gehabt hast?

him: Mit deinem sexuellen Wissen!

Nein, mit meinem Wissen über Grindcore! Über Goregrind und alles. Also „Eileiter“ (grunze) statt „Einleitung“ (grunze nochmal).

him: Das war jetzt wieder so ein Witz, der im Geschriebenen nicht wirklich rüberkommt.

Das geht schon. Ich mach einfach ne geschweifte Klammer drumrum und dann steht da fett gedruckt „Einleitung“.

him: Aja.

Rob: Immerhin geben sie sich Mühe, ihren Humor vorzutäuschen!

him: Ja metal.de, das sind ja die ganz ganz Schlimmen und die ganz armen Würste, die sonst nirgendwo unterkommen.

Ja, und wir leben eigentlich auch nur für .fenris und catcat.

him: Für was?

.fenris und catcat, die beiden aus dem Forum.

him: Achja! Was ist jetzt eigentlich mit dem Kollegen, äh dem grimm?

Rob: Ja grimm is ja auch so ein Charakter!

him: Eben, so belebt man ein Forum, das eh schon tot ist.

Ja Moment! Das Forum hat immerhin… viele Mitglieder!

Rob: Ja, stimmt, das hat unser Forum auch, aber gepostet wird alle zwei Jahre mal.

Findet ihr das neue Layout eigentlich gut oder nicht?

Rob: Was denn für ein neues Layout?

him: Das neue metal.de Layout. Aber sprechen wir hier über metal.de oder über die Grindfuckers, hä? Hä?! HÄ?!?

Stell dich nicht so an, das gehört doch eh zusammen! So schnell fickt ihr euch da nicht raus!

him: Wir finden es toll, dass ihr jetzt diese Sweatshirts hier habt mit dem Summer Breeze Logo drauf. Das find ich geil.

Haha, gut gekontert.

him: Ja, ne?

Immerhin hab ich ein T-Shirt von euch gekauft!

Rob: Sowas nennt man gekaufte Sympathie, aber tut mir leid, da muss schon mehr dabei rumkommen!

Ihr biedert euch viel zu sehr an die JaKas an, seid genauso anti-kommerzig und reitet auf derselben Welle!

him: Na, sei mal froh, dass ich heute mein JaKa T-Shirt nich anhatte.

Rob: Wir biedern uns an JaKa an, das stimmt aber auch.

Am Anfang wart ihr ja schließlich auch nur zwei Mann und als es plötzlich hieß „ok, ihr könnt mit auf Tour“ habt ihr euch zwei Neue geholt und seid mit auf Tour gegangen.

him: Mit den JaKas. Weil wir auch mit den JaKas auf Tour waren.

Nein, aber immerhin mit den Reitern und die JaKas waren mit Nasum auf Tour. Entkräfte das! Entkräfte das!

him: Was? Reiter warn doch nicht mit Nasum auf Tour.

Nein, ihr wart mit den Reitern und JaKa warn mit Nasum auf Tour.

him: Ich war mit deiner Mutter auf Tour!

Rob: Und es gibt davon Bilder! Aber nicht auf metal.de, nicht auf metal.de! Sucht bei Google!

him: Da kommt ein Update sowieso nur alle zwei Jahre mal!

Gar nicht wahr! Wir haben die News neu verteilt!

Rob: News neu verteilt, sprich: jetzt macht Metalgreg also alles! So wie früher auch, nur damals noch inoffiziell.

him: Nee, Thomas isn ganz Fleißiger, das glaub ich schon. Und der Norman, der macht auch hin und wieder mal was.

Rob: Jetzt hast du dich schon wieder angebiedert!

him: Und jetzt schau mal in dein Bier, ich habs dir grade zurückgegeben, du…… (- Stille -)

Oh Mist…. na ja, ich kann drumrum trinken.

Rob: Haha, jetzt ist das Interview aus!

Sandra, Sonja, wir gehen.

him: Da schwimmt aber wirklich was in deinem Bier.

Ja, aber es ist kein Sperma, wie jetzt jeder denken könnte!

him: Wer hat da Sperma gesagt? Muss ausm Eileiter kommen, wie?

Ja, aus Eileitern kommt immer Sperma zurück.

him: Ist ein Eileiter eigentlich so was ähnliches wie ein Gauleiter?

Rob: him jetzt reichts!

him: Wo wir gerade bei Gau…

Rob: Nein! Fresse!

(Zu Christus) Du kannst ja nur ein Sessionmusiker sein! Du bist noch lange nicht so abgebrüht.

Christus: Was?

Dir wird’s schon langsam zu viel!

Christus: Stimmt gar nich! Schnauze!

Jaja, lange Haare = Zecke!

Rob: Und er trägt ne Brille! Das ist immer ein guter Ansatz zur Diskriminierung!

Christus: Ja, Schwachsinnige, Schwachsichtige, ach wie auch immer.

Vor allem hat er ein Nille-Shirt an. Und das heißt auf Schwäbisch Pimmel. Oder Eichel.

him: Bei Schwaben ist außer der Nille nicht mehr viel zu finden.

Die ist dafür aber exponiert und von weitem sichtbar.

him: Und wie heißen Titten? Flädle?

Nein, Flädle sind was anderes.

Rob: Hmm, njam njam, sind ja leckere Flädle! Eine links, eine rechts, dann aufs Geschlecht!

Haha, der war gut, darf ich dich zitieren?

Rob: Jetzt baust du schon dein Review zusammen. Äh, dein Interview, wobei, bei euch ist da ja eh kein Unterschied.

Ihr dürft das Interview dann zitieren. Aber nur, wenn ihr die Credits angebt.

Rob: Credits? Wir haben doch ein Endorsement mit Teppichdomäne.

Die Royalties wollen wir dann natürlich auch!

Rob: Royalties! Jetzt kommste da mit solchen Fachbegriffen, weißte? Das hast du bestimmt auch auf so nem beschissenen Fachseminar gelernt und jetzt willste mir damit…

… Ich hatte nicht mal ein Fachseminar! Ich stammel mir das einfach zurecht.

him: AMATEUR!!

Natürlich! Aber metal.de kann nicht ohne Amateure!

Rob: Amateur-Scheiß sozusagen!

him: Deshalb sind wir auch ausgestiegen, weil wir Profis geworden sind.

Rob: Mhm, wir sind einfach zu pro geworden.

Vorsicht! Pro ist immer noch bei uns, Alter!

him: Jetzt fischt er!

Rob: Ja der isst ja auch kein Vieh!

him: Uhuhuhuuuuu!

Ok, sollen wir mal ernst werden?

him: Was? Anstarren? Aber schau mal: die Fans, die dieses Interview jetzt lesen, die möchten sicher auch etwas Sinnvolles erfahren…

Weißt du eigentlich wie lange das jetzt schon dauert, den ganzen Schwachsinn abzutippen?

him: Das is mir doch so was von scheißegal! Hab ich die Arbeit oder du?

Vielleicht stell ich auch einfach nen Stream online…

him: Ja mach doch mal, mach doch mal echt mal! Schön nen Stream online stellen…

Fick doch den Rob ins Knie! Der freut sich!

him: Was? N’Kopp ins Knie? Ich raff garnix mehr.

Ok, aufgepasst! Wie war die Tour als Support für die Reiter?

Rob: Die Reiter warn schon ne ganz gute Vorband, würd ich sagen. Die haben echt recht gut gerockt und alles gegeben. Also für ne Vorband haben die echt gut Druck gemacht.

him: Und ich denke, die werden mal noch groß rauskommen.

Rob: Die haben echt noch alles Zeuch dazu. Gut, im Endeffekt waren die meisten Leute wegen uns da, is aber auch ok. Da muss man auch mal so bescheiden sein, ne? Aber ich denke, ihr neues Album dürfte ihnen eventuell den Titel einheimsen „Newcomer des Jahres“.

Wo „Newcomer des Jahres“? Bei metal.de oder beim Rock Hard?

him: metal.de sind Newcomer? Was is das? Ich hab Gehirnschwund, geht grad nich… metal.de, da arbeiten nur Newcomer!

(- Die Schiebetür des Busses geht auf, ein langhaariges Etwas mit weiblicher Begleitung stiert verduzt in die Runde. -)

unisono: Raaaaaaaaauuuuuuuuus!!

henni: Schnauzö.

Was bist du denn?

him: Das ist henni.

Müssen wir jetzt raus weil er poppen will?

him: henni möchte sagen „ich bin henni und möchte…“

Rob: Der hat doch grad genagelt! Deinen Kollegen Norman, hehe!

henni: Ich hab geduscht!

him: Iiiiieeh, sauberer geht’s nicht!

Es riecht so gut hier. Sag doch auch mal was zum Interview. Wir machen grade eins, weißt du?

henni: Oh, fein!

Rob: Fürs Rock Hard!

henni: Nöö… da sag ich nix zu. Christenpack is das. (- Gelächter in der Runde -)

Wo waren wir grade stehn geblieben? Äh ja… Rock Hard ist…?

henni: Rock Hard is Christenpack.

him: Äh, Telefon.

Rob: Ja jetzt mach aber mal, sonst muss der arme Mann hier so lange an seinem Interview…

Ja, setz dich mal.

henni: Wo soll ich mich denn hier noch hinsetzen?

Rob: Ja, gar nicht!

Bei der Sandra aufm Schoß zum Beispiel.

Sandra: Nö.

Rob: Doch!

Sandra: Find ich nich so toll.

*rülps*

Christus: Stück Brot dazu?

henni: So sacht der Magen guten Tach, nich mehr un nich weniga!

(- him telefoniert und regelt irgendwas mit dem Hotelzimmer. -)

Ihr habt KEIN Hotel in Gaildorf! Oder???

Rob: Nee, wir ham ein Hotel in…

him (am Telefon): Ich versteh diese Scheiß Sprache hier nicht!

Rob: In Flädle haben wir ein Hotel.

In Flames?

henni: Auuuuuuuu!

Him: (am Telefon) Ich hab keine Ahnung, wie das Fisch-er-dorf heißt. Hier gibt’s ja keine Fischer. Hier gibt es keine normalen Leute!

henni: Wir sind eben an so einer groben, kranken Bedienerfrau, Schwester Oberin, vorbeigelatscht. Wir rennen da rein „Wo isn hier das Zimmer? Moin!“ – „Ja Grrüß Gooott! (kichert hysterisch und macht die Frau nach) hahaha, da müsst ihr die Treppe hoch, hahaha…“ Ey, die hat ja so einen an der Schraube gehabt! Das war so ne Oberin da, die hat sich kaputt gelacht, weil wir nach dem Weg gefragt haben.

Rob: Ja, Schwaben sind eh komische Leute!

Blablabla! Aber jetzt hab ich total den Faden verloren…

Rob: Ja, wie fandst es denn heute? Um dich mal zu interviewen…

Genauso wie die letzte Platte eben. Total scheiße.

Rob: Immerhin ehrlich! Aber wir sind ja auch nicht beim Label, von daher nicht verwunderlich, dass da mal ne ehrliche Meinung zustande kommt!

Ich hab gedacht ihr seid bei Nuclear Blast!

Rob: Jaaa, die hatten das Problem: irgendwann konnten sie sich uns einfach nicht mehr leisten.

Also seid ihr zusammen mit Dismember gegangen?

henni: Dismember? Wer is das denn?

him: Das waren die, die bei uns mal die Kabel getragen haben.

Rob: Ich kenn die Band „Dis“ nicht, aber die Members eventuell.

Jetzt wird mir das zu flach hier! Keine Haare – kein Metal, Rob!

Rob: Das Problem is nur: kein Pimmel – kein Metal! Von daher kannste hier nicht mitreden. Ah sorry, du hast ja deinen Penis dabei…

him: Du schreibst das hier gleich alles ab, ja? So RICHTIG alles, also auch die Nebengespräche, ja?

Rob: (grunzt) Und wenn du schummelst, dann gnade dir Gott!

Wie soll ich’s denn machen? Soll ich das dann in Sternchen setzen, oder wie stellst du dir das vor?

henni: Was hastn da überhaupt für ein Ersatzteil in der Hand?

Na meinen Penis.

henni: Das hab ich mir gedacht…

Rob: (grunzt) Dann beiß ich dir den Pimmel ab!

Rob: Aber das lustige ist, bei metal.de weiß man eh, dass es wieder drei Monate dauert bis das Ding online ist! Sprich: es verhält sich genauso wie bei allen Reviews und Interviews, obwohl bei Interviews kann man sagen da ist die Verzögerung nicht gegeben, weil ja eh kaum Interviews gemacht werden. Es sei denn, Metalgreg kriegt irgendwie ein Ding reingeschoben.

Mann, ihr seid viel zu intern.

him: Nein, das heißt „intelligent“.

Rob: Wir durchschauen euer Spiel.

him: (zu Rob) Bist du nicht Azaaazl, sagmal?

Rob: Azaaazl, ist das nicht dieser hässliche Kater von diesem beschissenen Zauberer… ?

henni: Gargamel.

him: Und wer ist Azrael?

Rob: Pro.

him: Azrael, der Kater, der immer auf die Schnauze kriegt, weil Gargamel Scheiße gebaut hat, wegen den blöden Zwergen. Oder Schlümpfe, genau! Nich Zwerge.

Schlümpfe oder lieber doch Gummibären?

him: Sagmal, kennst du den Zwergenporno „Seiner war größer als er selbst“? Der is geil! Auf russenschlampen.de.

Zuviel Stromberg, wie?

(- Das Licht im Bus geht aus -)

him: Aaaaaaah…

henni: Jetzt wird gefummelt hier!

Rob: (grunzt) Sternchen – Licht aus, Stecker raus!

Nein, Gedankenstrich – Licht geht aus – Gedankenstrich. Wirkt viel intellektueller.

him: Genau.

henni: Weil du nicht mehr weißt, woher es kommt!

Wie? Ja von Spiegel online.

henni: Achso. Hmm.

Jo. Kommt hier rein, meint er kann nen großen Spruch lassen und weiß eigentlich garnix!

him: Genau.

Possessed Shirt. Gabs mal für billig bei Massacre.

henni: Und da hab ich’s gekauft!

Rob: Schon wieder Schleichwerbung! Was Massacre für diesen Scheißspruch wahrscheinlich geblecht haben…

him: Der Mann is mehr metal.de, äh metal, metal als metal.de.

henni: Mehr metal.de als alles andere!

Oh Mann, der Scheiß in meinem Bier ist untergegangen!

him: Oder dein Bier ist aufgestiegen.

Ihr schwätzt ja nur son Scheiß, weil ihr sonst nix zu bieten habt. Ihr habt ne Scheiß Show geliefert, mit nem Scheiß Sound, ihr habt nur die neuen Songs gespielt, die ich eh kacke finde…

him: Wir heißen nicht umsonst „Grind-FUCKERS“. Da fällt dir nix mehr ein, ne?

Bla! Immerhin hab ich euch zwei Bitches mitgebracht.

Rob: (grunzt) Wer hat gesagt, dass wir nicht nageln können?

Naglfar?

him: A propos Naglfar…

Rob: Ich dachte immer das heißt Naglfar-gut. (- Allgemeines müdes Lächeln über Robs Jahrhundertwitz -)

him: Gefahrentransport…

Rob: Naglfarentransport

Hier läuft nur einer Gefahr…

him: Kuck mal, wenn er da 256 MB drauf hat, dann müssen die auch voll werden.

Immerhin befindet ihr euch in guter Gesellschaft. Da waren vorher Marduk und Entombed drauf. Und Soilwork.

him: Sollwerk? Das ist schön! Willste jetzt mit Referenzen protzen?

Ja natürlich! Wir müssen ja unserem Ruf gerecht werden.

henni: Marduk? Marduk sind doch nur noch Käse.

So langsam merke ich schon, ihr lenkt die ganze Zeit nur ab, weil ich nix zu bieten habe, und ihr auch nicht.

him: Wieso, wolltste noch was sagen?

Nö, ich hatte ja auch nix vorbereitet.

Rob: Das Ding muss voll werden. Sehn wirs mal so. Das ist genau wie mit den Redakteuren bei metal.de, die müssen nämlich auch vorher voll werden!

him: Wir stellen das Ding da mit Rob ne Stunde in nen Raum, dann ist das sowas von voll! Gesoffen und vollgelascht!

Ich muss eh bald Pipi.

Rob: Vor Angst! Ich kenn das doch… Du hast extra zwei Bitches mitgenommen, damit DU nicht genagelt wirst!

Vorher kamen uns zwei total Geschminkte entgegen, die meinten Black Metaller trinken kein Actimel. Stimmt das?

him: Was ist denn Actimel? Sind das nicht Batterien oder sowas?

Rob: Black Metaller trinken Batterien! Batteriesäuröö!

him: Das is truuuue. Aber was ist denn Actimel?

henni: Das sind doch diese linksdrehenden Joghurt-Teile…

him: Diese linksdrehenden Black Metaller!

Black Metaller sind doch immer rechtsdrehend!

Rob: Wir sind freidrehend. Durchdrehend.

henni: Ja bist du denn noch Junggeselle?

Ja und Jungfrau.

henni: Und Jungfrau?

Ja, den hab ich dir vorweggenommen, wie? Da musst du schneller sein! Immer ne große Klappe haben, dabei nur die zweite Klampfe spielen, bevor die hier den großen Macker machen, das kann jeder!

henni: Die Einzige möcht ich mal sagen!

Ihr hattet keinen Bass dabei. Warum?

him: Der Bassist war gestern scheiße, den haben wir gefeuert.

Wer war das? Shane Embury?

him: Tom Angelripper war das.

Der ist eh ne Schwuchtel.

him: Ja, sieht scheiße aus.

Das kann ich jetzt nicht schreiben.

him: Nee, das kann man nicht schreiben.

Rob: Vor allen Dingen ist er ein gutes Vorbild was die Drogenpolitik in Deutschland angeht.

him: Eben. Saufen.

Rob: Saufen!!

(Zu hennis Begleitung) Sag du doch mal was.

henni: Sie hat nix zu sagen.

hennis Frau: Ich gehör doch gar nicht dazu.

henni: Sie kann auch gar nicht sprechen!

Das wird geschrieben.

henni: Du weißt nicht wie sie heißt.

Rob: (grunzt) Nageln bis die Hucke blutet!

Das Interview muss ich mit Norman aufteilen. Es ist schon viel zu lang und wir haben noch überhaupt nix gesagt!

Rob: Es kommt gar nicht auf die Länge an.

him: Genau. (schaut aufs Diktiergerät) (- Schallendes Gelächter im Bus -)

Der war subtil! Es kommt auf die Technik an.

Rob: Nö! Auf die Glocken! Auf die Bräute!

Ich hab keine Technik, aber immerhin Länge.

him: Vielleicht könnten die anwesenden Damen zu diesem Thema ja etwas sagen? (zu Sonja) Was sagst du dazu?

Sonja: Von Qualität seh ich hier nicht viel.

him: Wie Qualität?

Sonja: So Interviewqualität und so…

him: Jaaa, was für ein Interview?

Die reden ja auch dauernd dazwischen!

Rob: „Ja, ich wollt eigentlich ja auch nen Monolog anfangen! Ok, jetzt erzähl ich hier mal was über die Grindfuckers blablablabla, übrigens: Nuclear Blast hat auch schon wieder ein neues Album draußen…“

Ja, Sonata Arctica. Großartig!

Rob: Ja nee, ich könnte jetzt auch über den kompletten Backkatalog wegziehen, aber ich tus jetzt nicht. Weil: das wird ja schließlich gelesen! Von euren eigenen Redakteuren, weil Leser habt ihr ja nicht. Insofern…

henni: Das hört sich ja normal an, dann kann er das auch drucken.

Was?

henni: Sackarsch. Zerstückeln, ab inne Kühltruhe, ne?

Was? Arsch zerstückeln, ab inne Kühltruhe?

henni: SACKarsch! Sackarsch STOP, groß weiter: Zerstückeln und ab inne Kühltruhe, Satzende.

Geschweifte Klammer – Insider – geschweifte Klammer.

henni: Neiiin!

Natürlich!

henni: Nein!!

Oder Anmerkung der Redaktion: Insider.

henni: Insider werden ja grundsätzlich nicht gedruckt.

him: Anmerkung der Redaktion: Zack, plopp, Gehirn war alle.

Von ihm?

him: Nein, von dir.

Da geht noch einiges! Wenn ich hier schon lange weg bin, macht der Stick noch weiter. Und er wird alles aufzeichnen, was ihr hier für Scheiße labert.

henni: Einen Stick kann man auch für andere Sachen verwenden!

him: Soll ich dir mal was sagen? (legt einen ellenlangen russischen Zungenbrecher-Rap hin, den ich beim besten Willen nicht wiedergeben kann, sorry) Viel Spaß!

henni: Nimm mal die Stimmgabel ausm Arsch!

Ich werd einfach die Karo fragen, was das heißt.

him: Das war aber nicht polnisch, das war russisch.

Die kann sicher auch russisch.

him: Du bist’n Kommunistenschwein. Ne rote Drecksau.

henni: Kommune rote Filzlaus! (- Gelächter im Bus -)

Rob: Ja du lachst noch! Aber die kommunistische Unterwanderung ist bei metal.de schon längst eingetreten. Denn Pro ist in Wirklichkeit ein Contra. Ausm Osten. Wahrscheinlich son Zoni.

Toll him, jetzt muss ich um deine Pisse rumsaufen.

him: Richtig! Aber ich hab da nicht reingeschifft. Ich hab da reingegrinst.

henni: Reingegrinst! Da kamen ein paar feste Bröckchen mit raus…

Klar! Aber so ne richtige Frage hatte ich noch…

him: Wolltest noch was wissen.

Ja, genau. Also ich hab eine normale und eine kontroverse Frage. Zum einen: Wann kommt ein Label?

Rob: Erstmal grins ich hier laut. (- Booaaah! -)

him: Wann kommt WIEDER ein Label?

Wieder ein Label?

him: Ja, und nervt wieder rum…

Also mal ein anderes als Moonfog?

him: Äh, was is Moonfuck?

Rob: Nee, wir brauchen kein Label, wir gründen selber eins. Und das heißt dann „Dem Thomas sein Gestank“.

him: „Vernichtung“.

Rob: Nenee, wir haben keine politischen Interessen.

henni: Aber wir machen bald ne Brasserie auf, wo es nur Mett gibt.

Kennst du die Geschichte von dem Typen, der sich jede Woche 60 Kilo Mett…

unisono: Neiiiin!!

henni: Wir hatten eh die Idee, dass wir jetzt Igelmett rausbringen. Das heißt man macht also folgendes: man bewirft Igel mit Zwiebeln, überfährt sie dann und hat dann kleine Spieße, brötchengerecht, weißt du? Dazu gibt’s dann ne Waffel mit drei Kugeln Mett: Jägermett, Piratenmett… Also wir sind total im Geschäft!

him: Sagt mal, seid ihr vorher eigentlich auch an der „Härterei“ vorbeigekommen?

henni: Da kann man seinen Grinseimer nochmal reinstellen, ne, und härten lassen.

Rob: Bevor ihr jetzt alle kulinarisch abschweift, wollt ich nochmal anmerken, das heißt nämlich METT-L. (- Lautes Gähnen über Robs unglaublichen Scherz -)

henni: Mit freundlichen Grüßen aus Kalau.

Rob, du disqualifizierst dich immer mehr.

Rob: Das Problem ist, ich hab auch gar keine Absichten, mich überhaupt zu qualifizieren.

henni: Das kriegnwa schon wieder hin mit n bischn Alkohoool!

Ich hab ihm ja mein Bier angeboten, aber seit der him da reingemacht hat… Ok, aber jetzt mal zur anderen Frage: Wie lange ist dieser J.B.O.-Verschnitt noch tragbar? Wie lange macht ihr noch Schlager-Verkalaue?

him: Wir haben die Band schon aufgelöst.

henni: Wer ist der Typ überhaupt? Was macht der in unserem Bus?

him: Wer ist J.B.O.? Da fällt mir ehrlich gesagt nix dazu ein. Da bin ich jetzt völlig überplättet.

henni: Ok, du hast gewonnen. Wir geben auf.

Ok, kauft ihr mir ein Bier?

henni: Hamwa nich! Aba wir hamn Taaape!

him: Du hörst von unseren Anwälten!

Rob: Der einzige Grund, warum das Interview überhaupt stattgefunden hat: er wollte noch Bier schnorren. So läuft das doch am Ende! Und mit seinem Mikropenis Eindruck schinden!

Können wir das als Mailer wiederholen und ich schick euch richtige Fragen?

henni: Nein. Das wird jetzt abgetippt.

him: Oder wir machen noch nen Part Two, da kriegst aber genau den gleichen Blödsinn nochmal per Email!

Rob: Der einzige Unterschied ist nur, dass wir da nicht so spontan sind! Wir schicken dir einfach die Texte von anderen Interviews.

henni: Heute auf der Raste haben wir noch was auf ner Toilette gefunden…

Christus: Von mir!

him: Ja, Christus hats gefunden.

Rob: Ja, der hat ja auch danach gesucht!

Him: (liest vor) ER, 29, sucht nette Typen, die Lust auf geilen Sex haben. Bin AV, …

Rob: Anal versiert.

Him: (liest weiter) bin AV, eher passiv, ab und an auch aktiv. Mag AV, OV, Cum, PP, eventuell BB, …

henni: Was ist denn BB?

him: Big Brother, keine Ahnung. (liest weiter) … BB, Gruppe. Melden kann sich jeder zwischen 18 und 35 Jahren, aber – jetzt kommt’s!! – KEINE Opas, Dicken, Tunten!

Rob: Aber Fummeltrinen.

him: (liest) Montags bis donnerstags vormittags, 9 bis 13 Uhr, freitags vormittags 9 bis 12 Uhr. SMS, MMS mit Beschreibung und Vorlieben an 0170-xxxxxxx (auf Anfrage bei der Red. erhältlich ;-). Gerne Ausländer, Gruppe, XL, junge Boys!

henni: Da kann einer jemanden nicht leiden und hat dem jetzt ein richtiges Problem verschafft.

Rob: Aber so richtig! So dass da irgendwelche schwulen Crack-Typen auftauchen…

him: Keine Opas, Dicken und Tunten.

Rob: Aber! Ich befürchte was ganz Schlimmes: Einer der metal.de-Redakteure fühlt sich jetzt ertappt, weil das seine Handynummer ist!

Die Handynummer wird eh ge-ixt.

him: Nenenee, schreib das!

Rob: Da gehn auch Bimbos mit nem Riesending, mit ner Palme unterm Arsch undm Lötkolben in der Hand.

henni: Ne schöne Dose Muschi-Flutsch… und der Stuhlgang schmeckt! (- Lautes Gelächter im Bus -) Fruchtiges Bouquet. Du weißt ja, wie man Bouquet schreibt?

B-U-K-E, accent aigue.

Rob: Deswegen heißt das auch Besteck! Scharf S…

him: Accent grave Zahl.

Aber dieser Teil des Interviews muss jetzt bei Myrrthronth erscheinen.

him: Die haben auch die Nebelmacht-Texte gedruckt, die Affen. Fanden sie witzig, oder nee nicht witzig, sondern sie meinten „Ah! Ne neue Black Metal Band, da drucken wir mal die Texte“.

henni: Deswegen standen auch die ganzen schwarz-lackierten hier vorne.

him: Pandabären!

Christus: Es gab ein paar Leute, die haben mir den Stinkefinger gezeigt heute.

Dir? Du siehst ja auch aus wie ne Zecke!

henni: Das waren wir!

Übrigens verpassen wir wegen euch Schwuchteln gerade Ektomorf!

him: Wer will denn was von Ektomorf?

Anscheinend alle, denn die spontan über uns hereinbrechende Aufbruchstimmung markierte das Ende dieses äußerst unterhaltsamen „Gesprächs“. Noch Fragen?

Galerie mit 24 Bildern: Excrementory Grindfuckers auf dem Summer Breeze Open Air 2017
02.12.2004

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30516 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Excrementory Grindfuckers auf Tour

17.11.18Japanische Kampfhörspiele - Fleischmarsch 2018Japanische Kampfhörspiele und Excrementory GrindfuckersAlte Zuckerfabrik, Rostock
23.11.18Japanische Kampfhörspiele - Fleischmarsch 2018Japanische Kampfhörspiele und Excrementory GrindfuckersLila Eule, Bremen
24.11.18Japanische Kampfhörspiele - Fleischmarsch 2018Japanische Kampfhörspiele und Excrementory GrindfuckersHelvete, Oberhausen
Alle Konzerte von Excrementory Grindfuckers anzeigen »

Kommentare