Cryptex
"Love Is The Answer"

Interview

CRYPTEX wollen wieder auf die Bühne!

metal.de: Für “Once Upon A Time“ habt ihr euch etwa fünf Jahre Zeit gelassen. Was ist in dieser Zeit mit CRYPTEX alles passiert?

Eine ganz schön lange Zeit. Ich glaube, dass es wichtig war diese Zeit zu haben, da wir durch viele Etappen gegangen sind, die nicht immer einfach waren. Nach dem Release von “Madeleine Effect“ haben wir getourt und hatten aber parallel schon für das dritte Album angefangen Material zu sammeln. Die Musikindustrie wandelt sich ständig und wir wollten diesmal versuchen alles richtig zu machen. Wir hatten einige tolle Festivalerfahrungen auf den Metaldays Slowenien, dem German Kultrock Festival und vor allem der 70.000 Tons of  Metal in den USA gesammelt. In der Zwischenzeit haben wir angefangen neue Songs zu schreiben und auch eine Reihe von Studio-Live-Videos gedreht, die “Rain Shelter Sessions“, die wir auch digital veröffentlicht haben. Danach kam gesammelt eins zum anderen und wir hatten das 10-Jahre-Jubiläum mit einer tollen Show in Hannover zelebriert. 2019 haben wir dann unseren lang erträumten Plattenvertrag mit SPV/Steamhammer unterschrieben, was natürlich für uns als leidenschaftliche Musiker ein wahr gewordener Traum war und nach wie vor ist. Eine Band ist eigentlich wie eine Freundin oder ein Freund. Man geht durch Höhen und Tiefen, aber das schweißt einen noch mehr zusammen. Wir sind froh, dass wir jetzt mit diesem Album zurück sind und zwar stärker, als je zuvor.

metal.de: Für das Video zum Song “Bloodmoon“ habt ihr mit einem echten Wolf zusammen gedreht. Wie anspruchsvoll war dieser Dreh?

Mit einem echten Wolf zu drehen war für uns alle sehr aufregend. Wir hatten hier auch großes Glück, denn der Wolf mit dem wir gedreht haben war super trainiert und tatsächlich ein richtiger Filmwolf, der schon auf unzähligen Videoproduktionen weltweit war. Der Wolfstrainer hat das ganze Wolfsrudel mitgebracht, insgesamt waren drei Wölfe am Set. Gedreht haben wir aber nur mit dem dunklen Wolf und dadurch, dass er so gut trainiert war und auf alle Kommandos seines Trainers gehört hat, ging es sogar recht schnell. Das war ein tolles Gefühl einen echten Wolf in unmittelbarer Nähe zu sehen. Diese Lebewesen sind sehr scheu aber zugleich auch sehr majestätisch. Im Video bekomme ich immer wieder Gänsehaut, wenn die Wolfsszenen zu sehen sind.

metal.de: Warum wurde gerade dieser Song zur ersten Single auserkoren?

Schon beim Schreiben dieses Songs war uns direkt bewusst, dass dieser Song die erste Single wird, die wir vom neuen Album präsentieren wollen. Schwer zu beschreiben, aber für mich hat dieser Song das gewisse Etwas. Er vereint alles, was uns wirklich ausmacht und setzt im Vergleich zu früheren Singleauskopplungen nochmal eine Schippe drauf. Vor allem in Puncto Härte, es gibt hier einige richtig knackige Gitarrenriffs, die schon fast RAMMSTEIN-artiges Feeling transportieren mit einem pumpenden Drum Groove. So etwas hatten wir bisher noch nicht in unserer Musik. Auf der anderen Seite verdeutlicht dieser Song auch die melancholische Seite unserer Musik, fängt mit einem tragenden Pianomotiv an und ist eine richtige musikalische Reise, die in einen epischen Post Rock Part mündet. In diesem Song ist für jeden etwas dabei.

metal.de: Gibt es ein Lied auf “Once Upon A Time“, dass euch hinsichtlich der Botschaft oder musikalischen Raffinesse besonders viel bedeutet?

Ich denke ich spreche für die Band, wenn ich auch hier den Song “Bloodmoon“ nenne. Auch als wir den Song das erste Mal geprobt haben, spürten wir da etwas Besonderes. Er ist sehr vielschichtig gestaltet aber nicht zu überladen und trotzdem eingängig. Wenn man die Augen zu macht und auf Play drückt kann man direkt in den Song eintauchen. Ich denke auch, dass dieser Song eine richtige Wucht wird, wenn wir ihn live performen. Auch die Chorelemente sind in diesem Song sehr gelungen und noch erweitert durch tolle Frauenstimmen. Am Schluss gibt es eine regelrechte musikalische Explosion und das kickt mich immer wieder. Ich denke jeder von uns hat auch mal wechselnde Favourites auf der Platte, “Haunted“ beispielsweise ist eine sehr rockige Nummer mit orientalischen Momenten, die wir auch sehr mögen, da sie wieder neue Facetten der Band zeigt. Doch “Bloodmoon“ packt mich immer wieder aufs Neue, wenn ich ihn höre und bildet meinen Lieblingssong des Albums.

metal.de: Aktuell habt ihr keine Möglichkeit live aufzutreten. Wie hart trifft euch als Band die Corona-Krise?

Die Corona-Krise trifft natürlich jeden Musiker und Kreativschaffenden sehr hart. Für uns als Band ist es mit dem Release des neuen Albums natürlich sehr schade, da wir es nicht live spielen dürfen. Doch Gesundheit geht vor und wir sind trotzdem optimistisch, dass wir wieder live spielen werden und hoffen, dass wir möglichst viele Länder mit dieser Platte bespielen dürfen. Das wird denk ich noch etwas dauern. Unsere Release-Show haben wir auf Oktober verschoben und hoffen, dass diese stattfinden wird. Wir sind froh, dass die Platte wie geplant erscheinen wird und sind schon auf die Resonanz gespannt. Bisher gab es sehr viele tolle Kritiken und das beflügelt einen. Es gibt auch immer wieder mal Stimmen, die gar nichts mit der Platte anfangen können aber auch das ist legitim. Wir wollen anecken und jeder hat natürlich seinen eigenen Geschmack. Auch von euch 10 von 10 Punkten zu bekommen hat uns sehr gefreut. Neben dem Live-Spielen ist social networking heutzutage fast genauso wichtig und gerade hier sind wir momentan aktiver als je zuvor. Wir versuchen einfach das Beste aus der Situation zu machen und bleiben positiv und optimistisch.

metal.de: Wie können euch die Fans am besten unterstützen?

Kauft das Album und unseren Merch, folgt uns auf Spotify und abonniert uns bei Youtube, Facebook und Instagram. Und wenn wir wieder live spielen dürfen freuen wir uns natürlich über jeden Zuschauer.

metal.de: Wie sollte es für CRYPTEX nach der Krise am besten weitergehen? Was wünscht ihr euch?

Wir hoffen, dass wir vor allem wieder live spielen dürfen. Wir sind eine Live-Band und die Bühne ist der Ort wo unsere Musik zum Leben erweckt wird. Ein Album zu komponieren und zu produzieren ist natürlich toll, aber wir machen es vor allem um es live zu performen. Abseits davon hoffen wir, dass wir viele Leute mit dieser Platte und generell mit unserer Musik begeistern können und ihnen ein wenig Hoffnung schenken in Zeiten wie diesen. Um nochmal zum Anfang zurückzukehren: “Love is the answer“.  Bleibt gesund und vor allem positiv.

Galerie mit 20 Bildern: Cryptex - "Anthems Of Glory"-Tour 2017

Seiten in diesem Artikel

12
08.05.2020

Alles fließt, alles treibt, alles hat seine Zeit. Vergiss nie, dass wir Kinder des Augenblicks sind! Der Moment hält ein Leben grad eben bereit!

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32403 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare