Lunar Aurora
Lunar Aurora

Interview

"…summa summarum stellt Of Stargates and bloodstained celestial Spheres dennoch ein starkes Album dar, welches erhaben aus der Masse der heutigen Veröffentlichungen heraussticht." So endete meine Plattenkritik über Lunar Aurora’s letztes Album "Of Stargates and bloodstained celestial spheres". Wie man daraus erkennen kann, hat es mir das mittlerweile 3. Album der Süddeutschen Kämpfer Lunar Aurora angetan; bieten sie dem Hörer darauf doch eine gewaltige Bandbreite an aggressionsgeladenen Klängen. Somit war es also en der Zeit, mit Sindar, dem Tastenmann das Gespräch zu suchen, wobei seine Antworten leider ein wenig knapp ausfielen.

Lunar AuroraSei gegrüßt ! Zu aller erst die Frage: Stimmt es, daß die Zusammenarbeit zwischen euch und Kettenhund Records bereits nach nur einem Album wieder beendet ist ? Soweit ich die Fakten kenne, liegt es ausschließlich an den unerwartet unbefriedigenden Verkäufen eures letzten Longplayers „Of Stargates and bloodstained celestial Spheres“. Wie genau sieht also diese sogenannte „Trennung in Freundschaft“ aus ?

Unsere Zusammenarbeit ist im Moment zumindest auf Eis gelegt, da von Seiten des Labels aus im Moment weder die Zeit, noch das Geld aufgebracht werden kann.

Wie viel wir verkauft haben, kann ich auch gar nicht sagen; es interessiert hier auch nicht wirklich jemanden und somit kann man die Verkäufe auch nicht als „unerwartet unbefriedigend“ bezeichnen, vielmehr bestätigen die Verkaufszahlen nur, daß unsere Musik kein Stück massenkompatibel ist… und so soll es sein.

Nicht daß wir es darauf anlegen wollen, möglichst vielen gegen den Strich zu gehen, aber wenn sich jeder oberflächliche Idiot unser Album kaufen, anhören und auch noch mögen würde, wäre ich wirklich beleidigt.

Da hat der Gute sicherlich recht, aber wenn es darauf hinaus läuft, daß die Plattenfirma somit kein weiteres Album finanzieren kann, ist es doch eher ernüchternd… Habt ihr euch schon um ein neues Label bemüht oder wartet ihr eurerseits auf deren Anstrengungen, Lunar Aurora unter Vertrag nehmen zu wollen ?

Vage Angebote existieren zwar, aber bis jetzt hat sich noch keiner von uns um irgendetwas bemüht. Wir proben, schreiben neue Lieder, üben nebenher ein Live Set ein und das reicht auch. Es hätte hier wahrscheinlich auch keiner ein Problem damit, wenn unsere nächsten Aufnahmen nur für ein Demo oder ähnliches wären, welches wir dann nur für uns und ein paar Freunde behalten würden. Wenn wir natürlich von einem Label dann die Möglichkeit zu besseren Aufnahmen bekämen, wäre uns das natürlich auch recht, denn manche Vorstellungen lassen sich nur mit genügend Zeit -sprich:Geld- befriedigend verwirklichen.

Nochmal zurück zur Vergangenheit. Wie betrachtest du eure beiden ersten Alben „Weltengänger“, sowie „Seelenfeuer“ ? Letzterer Output wurde seinerzeit, meiner Meinung nach zu unrecht, oberflächlich und vorschnell als schwach abklassifiziert, da es soundtechnisch doch etwas schwächelte. Hingegen sprüht „Seelenfeuer“ meines Erachtens einen gewissen haßerfüllten, rohen und ungeschliffenen Spirit aus, wie man ihn nur auf wenigen Veröffentlichungen findet. Irgendwie überkommt mich beim Hören jedesmal ein kaltes, unheimliches Schauern….

„Weltengänger“ war der perfekte Grundstein für alle folgenden Veröffentlichungen: die meisten Lunar Aurora- typischen Elemente sind hier zumindest ansatzweise „vorgestellt“. Die technische und verwobene Seite wurde dann mit „Seelenfeuer“ gerade zu ad absurdum getrieben. Dieses Album war wirklich ein Gewaltakt, denn so verwirrend und undurchsichtig die Riffs, Strukturen,etc… auch erscheinen mögen, in Wirklichkeit ist das Ganze noch viel schlimmer, so daß wir uns während den Aufnahmen z.T. selbst nicht mehr auskannten. Selbst der konzentrierteste Zuhörer dürfte an vielen Stellen nur ca. 1/3 dessen hören, was wirklich gespielt wird, da vieles einfach durch die Produktion untergeht und zum Teil wirklich weggemischt wurde. Aber nichtsdestotrotz ist „Seelenfeuer“ ein wirklich gutes Album, an dem man zwar zu beissen hat, aber -vielleicht auch gerade durch die Produktion- wahnsinnig viel ´rüberbringt, wenn auch vieles sehr unterschwellig.

Glaubst du also, daß mit einer besseren Produktion, die Kritiken insgesamt positiver ausgefallen wären ?

Ich glaube im Nachhinein, daß „Seelenfeuer“ diesen Sound einfach gebraucht hat. Eine „bessere“ Produktion hätte nicht viel gebracht, vielmehr hätte sie wahrscheinlich viel von der rauhen Energie weggenommen.

Und wie kann es sein, daß heutzutage das Hauptaugenmerk zu oft gar nicht mehr auf die Musik gerichtet wird, sondern viel mehr Image und ähnliches im Vordergrund steht ? Ich meine, ist es nicht scheißegal, ob eine Platte mit einfachem schwarz-weiß Cover daherkommt, solange sie musikalisch überzeugen kann ?

Wieso Image und all das andere, was einem bei einer Band zuerst auffällt, höher im Kurs ist, als die eigentliche Essenz, die Musik und deren Atmosphäre, kann ich mir nur mit der unbestreitbaren geistigen Beschränktheit derer Erklären, die glauben, sagen zu müssen, was sie meinen und mit der noch viel größeren Oberflächlichkeit derer, die da auch noch zuhören.

Aber, man kann´s ja nicht ändern, mir ist´s auch egal und die Leute werden schon noch sehen, was sie davon haben.

Was ganz anderes… Wie hoch war denn deine letzte Kneipenrechnung ?

Genau 4,- DM. Meine letzte Rechnung, die auch wirklich Trunkenheit zur Folge hatte, belief sich jedoch auf ca. 30,- DM, dazu kommen aber noch ein paar Bier in der Wohnung eines Freundes.

Mit wem würdest du gerne mal ins Bett gehen ?

Im Zweifelsfalle mit meiner rechten Hand als Frau.

Hast du eine Lieblingsserie im TV ?

„Eine schrecklich nette Familie“ !!! Al Bundy rules!!! Er ist der einzig wahre Philosoph unseres Jahrhunderts.

Und nun wieder mal das geistreiche Frage/ Antwort-Spiel:

Was wäre wenn…

Du selbst ein Label dein eigen nennen würdest ? Welche Bands würdest du ohne große Überlegung unter Vertrag nehmen ?

– Secrets of the Moon, Nocte Obducta, Tulus, Carpathian Forest, Vondur und W.A.S.P.

Du auf einer einsamen Insel gestrandet wärest und lediglich einen Wunsch frei hättest ?

– Die Insel sollte auch wirklich einsam bleiben.

Du einen Tag Programmdirektor bei MTV wärst ?

– Ich würde an diesem Tag den kompletten Sender in den Ruin treiben.

Nun aber mal wieder zurück zu anderen Themen. Was ist eigentlich aus der vor geraumer

Zeit angekündigten Split EP mit Secrets of the Moon geworden ?

Tja, nachdem wir die DAT- Bänder ans Presswerk geschickt haben, passierte erstmal lange gar nichts, bis sich irgendwann herausstellte, daß das Teil dort schon lange ad acta gelegt wurde, nachdem keiner gezahlt hatte. Dann wollte ein Freund von Secrets of the Moon die Sache übernehmen, aber inzwischen sieht es sogar so aus, als würde das Teil doch von Scaldic Art Prod. ´rausgebracht werden…irgendwann.

Dann müssen wir uns wohl noch ein Weilchen gedulden. Welches lyrische Konzept besteht bei Lunar ? Die Texte auf „Seelenfeuer“ wurden ausschließlich in deutsch verfaßt, wohingegen auf „Of stargates….“ mit „Child of the apocalypse“ wieder mal ein englischsprachiger Song zu finden ist. Pures Experiment oder werden wir in Zukunft mehr davon zu hören bekommen nachdem ja bereits auf „Weltengänger“ einige englische Texte vertreten waren ?

Es gibt eigentlich kein lyrisches Konzept; auf keinem Album. Das ganze ist vielmehr als eine spirituelle Reise durch unsere Seelen und darüber hinaus zu verstehen.

Das mit den Sprachen ergibt sich immer von selbst. Eigentlich ist es ja eher hinderlich eine ohnehin schon schwierig in Worte zu fassende Thematik auch noch zu übersetzen, aber wenn etwas nun mal auf Englisch oder sonsteiner Sprache besser klingt, dann wird es eben übersetzt.

Zukünftig solltet ihr nach Möglichkeit nach einem Label Umschau halten, daß bereits

mehr als 3 Veröffentlichungen auf dem Buckel hat. Schließlich endete die Zusammenarbeit zwischen euch und Voices, sowie Kettenhund jeweils nach Release 003 des Labels… Purer Zufall oder böses Omen ?

Wer weiß…! Die Sache mit Voices Prod. ging ja zu Ende, weil Frank einfach keine Lust mehr hatte, sich mit der ganzen Szene auseinandersetzen zu müssen. Wäre es nur um uns gegangen, hätte er uns auch weiterhin voll unterstützt, er fand nur das ganze Umfeld zum Kotzen. Und die Sache mit Kettenhund ist ja noch etwas ungenau. Keiner von uns weiß wirklich genau, was, wie und ob. Wir sind einfach eine Band, die man sich nicht leisten kann, manchmal nicht mal wir selbst.

Abschließend muß natürlich noch die Frage nach euren Zukunftsplänen kommen. Vor allem im Live-Bereich haben Lunar ja noch gehörig Nachholbedarf. Waren nicht für den Herbst Konzerte geplant ?

Nachdem wir jetzt über 3 Monate keinen Proberaum hatten, stehen in erster Linie neue Lieder an und nebenher bereiten wir, wie gesagt, noch ein Live Set vor, welches aber eher nebensächlich ist.

Unsere mangelnde Livepräsenz ist eigentlich immer auf die für uns typischen Schicksalsschläge, wie notwendige Besetzungswechsel, Proberaumschwierigkeiten, keine Zeit oder einfach keine Lust zurückzuführen. Inzwischen stehen auch schon wieder ein paar Konzerte an, ob wir aber spielen, wir sich zeigen.

Hast du sonst noch etwas auf dem Herzen?

… stay lunatic!

30.04.1999

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32718 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare