Skull Fist
Interview mit Jackie Slaughter

Interview

Skull Fist

Es gibt sie, die neue Welle des traditionellen Metal. Unzählige Bands halten mitunter schon seit Jahren die Fahnen des reinrassigen Heavy Metal hoch. Namen wie ENFORCER, IN SOLITUDE oder CAULDRON jagen jedem traditionsbewußten Metaller Gänsehautshauer über den Rücken. Auch die Kanadier SKULL FIST muss man heuer dazu zählen, denn nach ihrer starken Debüt-EP „Heavier Than Metal“ legen sie doch mit dem neuen Album „Head Öf The Pack“ ein ordentliches Heavy-Metal-Brett auf den Tisch. Wir horchten bei Mainman Jackie Slaughter nach, wie denn die Stimmung ist.

Skull Fist

Hey Jackie! Gratulation zum ersten richtigen Album. Mehr Achtziger geht meiner Minung nach nicht. Wie zufrieden bist Du mit der Scheibe?

Eh Bruder! Ich bin froh, dass Du so tief gräbst, hahaha. Wir sind so zufrieden, wie man mit einer Platte nur sein kann, denke ich, hahaha. Ich hatte bezüglich der Zeitspanne von nur einer Woche für die Aufnahmen etwas Bange, aber wir sind gut durchgekommen. Es hat Spaß gemacht die Scheibe aufzunehmen und es blieb sogar noch etwas Zeit ein paar Zigarren zu genießen, hahaha. Wir sind zufrieden, wenn die Fans zufrieden sind. So einfach ist das.

Gibt es auf dem Album irgendetwas das Du verändern würdest?

Wir haben vergessen über ein bestimmtes Riff ein Solo zu legen. Ich werde Dir aber nicht verrate, welchen Song das betrifft, hahaha. Sonst würde ich an dem Album nichts ändern. Wir sind nicht pingelig, wenn sich ein Take gut anhört, wird er genommen. Wenn nicht, rocken wir solange weiter bis es passt.

Auf dem Album befinden sich viele Facetten. Es gibt Metal-Hymnen wie “Commanding The Night”, “Ride The Beast” oder “No False Metal”. Auf der anderen Seite habt ihr mit Nummern wie “Commit To Rock” auch eher dem Hard Rock zugeschrieben werden können. Wie wichtig ist Abwechslung für SKULL FIST?

Du kannst ja nicht einfach den gleichen Song ein zweites Mal schreiben. Wir schreiben die Songs und so wie sie sich hinterher anhören, kommen sie aus uns heraus. Das hat aber auch mit der geistigen Verfassung zu tun, in der du bist, wenn du einen Song schreibst. Wenn es eine langsame Nummer wird, wird es halt eine langsame Nummer. Wenn sich ein Song gut anhört, spielen wir ihn. Unabhängig vom Tempo. Ich denke aber, dass es jeder Band gut tut, etwas Abwechslung in ihrem Sound zu haben. Naja, außer bei AC/DC vielleicht…hahaha!!!   

Es gibt auf “Head Öf The Pack” nicht nur brandneue Songs zu hören. “Ride The Beast” und “No False Metal” befinden sich schon auf SKULL FISTs Debüt-EP. Hattet ihr keine Zeit genug neues Material zu schreiben?

Ich liebe die beiden Lieder einfach so sehr, dass ich sie noch etwa länger in der Umlaufbahn haben wollte, hahaha. Nee, ich war mit den Versionen der EP nicht so wirklich zufrieden, deshalb haben wir sie einfach noch einmal aufgenommen. Das hat nichts mit Mangel an Material zu tun. Ein anderer Grund ist, dass ich schon damals ein Video zu “Ride The Beast” drehen wollte. Das können wir jetzt machen, wenn wir die Zeit finden. Ich kann es kaum erwarten, hahaha.

Ihr habt habt zahlreiche Hymnen auf “Head Öf The Pack” verewigt, die den Spirit der Achtziger perfekt transportieren. Gleiches gilt für die Produktion. Zufall, oder?

Ähm,…ich werde das recht häufig gefragt. Es hat natürlich unterschiedliche Gründe, warum wir so klingen, wie wir klingen. Ich bin der alleinige Sänger in der Band und meine Stimme hat eben nur den Umfang, den man auf der Platte hört. Ob das jemandem gefällt oder nicht, ist uns egal. Gleiches gilt für die Gitarren. Wir haben zwei Gitarren und genau die hört man auch auf dem Album. Ich bin kein Freund davon den perfekten Sound zu suchen, weil wir den live sowieso nie hinbekommen würden. Wir legen auf die Drums etwas Hall und das war es dann. Ich habe aber natürlich kein Problem mit Bands, die lange Zeit im Studio und mit der Produktion verbringen. Wenn ein Song geil klingt, klingt er geil. Keine Produktion wird die Qualität eines Songs verändern.

Wie steht es mit eurem Streben nach der Weltherrschaft?

Hahahaha…das werden wir nach der Tour mit SABATON sehen! Es ist echt unglaublich! Es macht einen Höllenspaß jede Nacht zu rocken. Nur der Geldmangel ist das einzige Problem für uns. Ich habe schon die nächste Abmahnung und die ich mich kümmern muss, wenn ich wieder zuhause bin. Genau wie bei der letzten Tour, hahaha. Aber je mehr wir auf Tour sind und je größer die Shows werden, desto eher springt in Zukunft auch finanziell etwas dabei heraus.

Ist es an der Zeit für eine ‘New Wave Of Global Heavy Metal’? Bands wie PORTRAIT, IN SOLITUDE, CAULDRON, ENFORCER oder BULLET haben ebenso wie SKULL FIST starke Alben veröffentlicht, die den alten Spirit transportieren. Stimmst Du mir da zu?

Das wäre echt eine krasse Nummer, wenn dieser Sound wieder groß würde. Aber wird das passieren? Ich bin mir da nicht sicher. Er ist aber noch nicht ansatzweise da wo der traditionelle Heavy Metal wieder sein könnte.

Nachdem SKULL FIST zum dritten Mal innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne unterwegs seid, wie passt das mit euren regulären Jobs zusammen?

Gar nicht. Wir sind alle extrem pleite und mussten unsere Jobs kündigen. Solange du aber gute Freunde hast, auf die du zählen kannst, geht es eigentlich. Ich hatte in den letzten Monaten sechs verschiedene Jobs. Es wäre natürlich geil, mal wieder ein reguläres Einkommen und genug im Kühlschrank zu haben.

Die kanadische Szene ist bekannt dafür sehr talentierte Bands  wie RUSH, TRIUMPH, VOIVOD, ANNIHILATOR oder ben SKULL FIST hervorgebracht zu haben. Hast Du eine Idee warum gerade in Kanada so viele talentierte Musiker herumlaufen?

Ich denke, es liegt daran, dass wir alle Hockey spielen. Es gibt hier echt nichts anderes zu tun, hahaha! Hier gibt es nur Büsche und Seen. Zumindest für mich hier in Nordkanada, hahaha. Es gibt aber große Unterschiede zwischen den Bands hier. Sie haben alle einen seltsamen, eigenen Stil, würde ich sagen. Wobei einige der besten Gitarristen aber nicht aus Kanada, sondern aus Deutschland oder Schweden kommen. Ich denke, es hat einfach damit zu tun, dass du als Kid hier nicht viel zu tun hast. Du hängst rum, fängst an Gitarre zu spielen, kletterst auf Bäume oder sowas, hahaha.

Was erwartest Du von der Tour mit SABATON und GRAVE DIGGER?

Wir werden sehr viele Partys feiern, mit den Fans ordentlich rocken und ernsthaft Headbanging betreiben. Wir werden sehen wie es für uns läuft. Ich persönlich werde vermutlich erst 15 Minuten nach der Show wieder Luft holen können, da ich so viel auf der Bühne unterwegs bin. Ich erwarte von SABATON auch eine coole Pyroshow.

Wie sehen den eure Zukunftspläne, neben dem Streben nach Weltherrschaft aus?

Wir wollen SKULL FIST zu einer der bekanntesten Heavy Metal Maschinen machen die es gibt. Und wir werden auf Tour bleiben. Das ist der Hauptteil. Wir wollen so lange auf Tour gehen, wie es eben geht. Wir wollen auch mal nach Südamerika oder Asien. Deshalb werden wir vermutlich acht Monate lang auf Tour sein.

Galerie mit 10 Bildern: Skull Fist - Maple Meltdown 2018
08.09.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34296 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Skull Fist auf Tour

05.05.22ENFORCER - Tour 2022Enforcer, Skull Fist und AmbushTurock, Essen
06.05.22ENFORCER - Tour 2022Enforcer, Skull Fist und AmbushBaroeg, Rotterdam
09.05.22ENFORCER - Tour 2022Enforcer, Skull Fist und AmbushSalamandra, Barcelona
Alle Konzerte von Skull Fist anzeigen »

Kommentare