Swedish Easter 2023
Der Bericht zum rockigen Ostersamstag

Konzertbericht

Billing: Treat, Crazy Lixx, Perfect Plan, House Of Shakira, Black Paisley, Osukaru und Houston
Konzert vom 08.04.2023 | Kronensaal, Hamburg

Schwedische Ostern in Hamburg. Gibt es am Ostersamstag Köttbullar im Sonderangebot? Der Veranstalter des Indoor Summer Festivals organisiert am Ostersamstag unter der Flagge Swedish Easter 2023 ein kleines Tagesfestival im Hamburger Kronensaal. In Schweden gibt es neben den bekannten Bands im Death und Heavy Metal auch eine sehr große Rockszene. In den 70ern waren ABBA ein Aushängeschild, es folgen Namen wie EUROPE, GHOST oder die Retro-Rock-Welle mit BLUES PILLS, GRAVEYARD oder auch THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA. Hinter den großen Namen gibt es eine Unmenge Bands in der zweiten und dritten Reihe, welche heute im Fokus stehen.

Swedish Easter 2023 mit Fokus auf Bands der zweiten und dritten Reihe

Sieben Bands der schwedischen Rockszene stehen heute auf dem Programm. Leider mussten 220 VOLT ihren Auftritt aus Krankheitsgründen absagen. HOUSTON aus Stockholm sind die Nachrücker am heutigen Tag. Um 15 Uhr beginnt der Einlass, um 16 Uhr steht die erste Band im Kronensaal auf der Bühne.

Der Kronensaal gehört wie das Bambi Galore zum Kulturpalast Billstedt. Im bekannten Undergroundclub findet heute nur die After Show Party statt. Alles andere spielt sich ebenerdig im Kronensaal ab. Nach einer Runde Eierlikör des Veranstalters stehen OSUKARU pünktlich auf der Bühne und die Swedish Easter 2023 starten das musikalische Programm.

Galerie mit 19 Bildern: Osukaru - Swedish Easter 2023

Hinter diesem Bandnamen verbirgt sich Oscar Oz Petersson, welcher seit 2010 diverse Alben einspielte, die sich im melodischen Hard Rock beziehungsweise AOR bewegen. Wenig verwunderlich ist daher, dass der aktuelle Longplayer „Starbound“ via AOR Heaven veröffentlicht wurde. So kontinuierlich wie Petersson Alben produzierte, so kontinuierlich dreht sich auch die Bandbesetzung. Neben dem erfahrenen Mastermind ist eine junge Truppe zu finden. Ein Keyboard, das AOR-Markenzeichen, befindet sich nicht auf der Bühne, dafür aber zwei Gitarren.

“Rise Of The Underdogs”, “You’ve Been Waiting” und “Tainted Heart” sind die ersten Nummern bei den Swedish Easter 2023. Der Sound benötigt etwas, ist aber ab dem zweiten Track gut zu vernehmen. Die Show der Band obliegt Petersson, der die noch dünn besetzten Reihen vor der Bühne mit der ein oder anderen Mitmachaktion probiert zu animieren. OSUKARU machen alles andere als einen schlechten Job als Opener, aber der Funke will am frühen Nachmittag noch nicht so richtig überspringen. Mit „All Guns Blazing“ und dem mehr als zehn Jahre alten „Tear It Down“ endet der circa 40-minütige Auftritt des Quintetts.

BLACK PAISLEY und ihr erster Auftritt in Deutschland

Galerie mit 22 Bildern: Black Paisley - Swedish Easter 2023

Eine noch relativ junge Band mit erfahrenen Musikern ist BLACK PAISLEY. Aus der Cover-Band STEPHMETAL hat sich das Projekt BLACK PAISLEY entwickelt. Grund für die Gründung einer neuen Band war das Ziel eigene Songs und Platten zu kreieren. Seit 2017 haben die Herren vier Longplayer auf den Markt gebracht und gehören zur sogenannten New Wave of Classic Rock in Schweden.

Waren anfangs noch Keyboardtöne auf den Platten zu hören, orientieren sich BLACK PAISLEY spätestens mit dem 2020er Album „Rambler“ am Gitarren lastigen Rock der 80er Jahre. „Damned“, „Not Alone“ und „In The Night“ sind die ersten Songs, welche von den Werken „Rambler“ und dem 2022er Release „Human Nature“ stammen. Gitarren, welche in Teilen an AC/DC erinnern, werden im gradlinigem Hard-Rock-Gewand dargeboten. Der Gesang von Stefan Blomqvist ist gewöhnungsbedürftig, passt aber irgendwo zum Old-School-Sound der Band.

Wie OSUKARU hat auch die zweite Band des heutigen Tages circa 40 Minuten für ihren Auftritt, welche vor allem die Anhängerschaft von Hard-Rock-Klängen abholt.

HOUSE OF SHAKIRA glänzen durch mehr als 30 Jahre Bühnenerfahrung

Galerie mit 21 Bildern: House Of Shakira - Swedish Easter 2023

Eine Band mit einer Geschichte, welche in den 90ern beginnt, ist HOUSE OF SHAKIRA. Ursprünglich als THE STATION gegründet, folgte Mitte der 90er Jahre die Umbenennung in HOUSE OF SHAKIRA. Das Debütalbum „Lint“ erblickte 1997 das Licht der Welt. Mittlerweile steht die Band bei neun offiziellen Releases. Das aktuelle Werk ist von 2019 und nennt sich „Radiocarbon“. Der jetzige Sänger Andreas Eklund hat das Debütwerk 2022 nochmals eingesungen und „Lint XXV“ wurde als Jubiläumsausgabe und Doppelalbum, einmal als Original mit dem damaligen Sänger Mikael Eriksson und als neu aufgenommene Version mit Eklund, veröffentlicht. Die Reihen vor der Bühne haben sich mittlerweile gefüllt. HOUSE OF SHAKIRA haben einen gewissen Bekanntheitsgrad in der Rock-Szene.

Das mehr als 25 Jahre alte Werk findet mit „Morning Over Morocco“ und „Method Of Madness“ zum Ende des circa 45-minütigen Sets Berücksichtigung. Ansonsten geht es mit Tracks wie „Brick Wall Falling“, „One Circumstance“ oder „Bending The Law“ kreuz und quer über die reichhaltige Diskografie. „Something In The Water“ ist ein Vorgriff in Richtung Zukunft. Der Song befindet sich auf dem neuen Album „Xit“, welches am 19. Mai via Frontiers Records veröffentlicht wird.

Nach zehn Songs muss das Quintett die Bühne bereits wieder räumen und erhält den verdienten Applaus. Ein sehr stimmiger Auftritt, allen voran von der Saitenfraktion, geht viel zu schnell zu Ende.

PERFECT PLAN und das Dilemma mit dem Keyboard

Galerie mit 16 Bildern: Perfect Plan - Swedish Easter 2023

Circa 20 Minuten Umbaupause sind je Band auf den Swedish Easter 2023 einkalkuliert. PERFECT PLAN sind mit einem Keyboard und anderen technischen Spielerein am Start, welche einfach keine Töne von sich geben wollen. So dauert die Umbaupause circa 40 Minuten, bis das Quintett aus Örnsköldsvik ihren Gig starten kann.

Was für BLACK PAISLEY gilt, gilt auch für die Herren um Fronter Kent Hilli. 2014 ins Leben gerufen sind PERFECT PLAN eine relativ junge Band, die Musiker aber keine grünen Jungs. Das Keyboard zeigt bereits die Tendenz von PERFECT PLAN. Es wird deutlich runder und melodischer und der ein oder andere Song erinnert an zum Beispiel TOTO.

2022 wurde das dritte Studioalbum „Brace For Impact“ veröffentlicht, welches heute natürlich im Mittelpunkt steht. Aber auch ältere Nummern wie der Titeltack des 2020er Release „Time For A Miracle“ oder „Bad City Woman“ und „In And Out Of Love“ vom Debütwerk werden dargeboten und die Menschen vor der Bühne tanzen zu den melodischen Klängen. Da die Band mit Verspätung unterwegs ist, verzichtet Hilli auf größere Animationsspiele mit dem Publikum. Die Musik selbst sorgt für Bewegung, wo es an der Perfomance nach dem verspäteten Start wenig zu meckern gibt.

Der Nachrücker kommt nicht aus HOUSTON

Galerie mit 15 Bildern: Houston - Swedish Easter 2023

Eine Band aus Schweden mit dem Namen einer Stadt in Texas. Das Billing für die Swedish Easter 2023 bringt auch kuriose Dinge zum Vorschein. 2010 veröffentlichen HOUSTON das gleichnamige Debütalbum. Es folgten die Werke II, III und IV vor zwei Jahren. Neben dem Bandnamen ist auch die Auswahl für die Plattentitel eher schlicht.

Musikalisch geht es mit einem Keyboard weiter und die HOUSTON bewegen sich wie PERFECT PLAN im AOR. Da keiner mehr so genau weiß, wann die nächste Band auf der Bühne stehen wird, verfolgt die Besucherschaft die Umbaupause. HOUSTON benötigen ebenfalls länger als die anvisierten 20 Minuten, bis alle Instrumente die entsprechenden Töne von sich geben.

Mit „She Is The Night“ und „You’re Still The Woman“ legen die Herren los und Bands wie LOVERBOY, JOURNEY oder FOREIGNER, also Stadionrock der späten 70er Jahre, klingt aus den Boxen. Mit „Hold On“ und „1000 Songs“ liefern HOUSTON musikalisches Material aus ihrer Anfangszeit und laden das Publikum zum Mitklatschen und Mittanzen ein. Acht Songs gibt es auf die Ohren, dann wird es Zeit für den nächsten Umbau.

Es wird metallisch bei The Swedish Easter 2023 mit CRAZY LIXX

Galerie mit 28 Bildern: Crazy Lixx - Swedish Easter 2023

Vom runden Stadionrock geht es zum Hair Metal oder Glam Metal, wo die Band sich entsprechend auf der Bühne präsentieren möchte. Da weit mehr Bewegung der Musiker geplant ist, muss von kabelgebundenen Instrumenten auf kabellose Technologie umgebaut werden. Das nimmt entsprechende Zeit in Anspruch und gegenüber der geplante Running Order haben CRAZY LIXX fast eine Stunde Verspätung.

Es ist voll geworden vor der Bühne und gefühlt steht mit dem Quintett aus Malmö der Headliner auf der Bühne. „Street Lethal“ haben die Herren 2021 veröffentlicht. Das Album konnte wegen der Pandemie bisher wenig live gespielt werden. „Rise Above“ ist entsprechend der Opener und die Saitenarbeiter legen sich vom ersten Takt mächtig ins Zeug. „Hell Raising Women“ sorgt für entsprechende Party-Stimmung vor der Bühne und die Herren zeigen sich sehr agil und wechseln ständig die Positionen.

Showelemente werden ebenfalls in das Set eingebaut. Sänger Danny Rexon taucht mit einer Maske und einem Mikrofon-Messer, also eine Verlängerung des Mikrofons durch eine Messerattrappe, auf der Bühne auf. Ansonsten wird fast die gesamte Diskografie berücksichtigt. Die Klassiker vom Album „New Religion“ befinden sich am Ende des Gigs. „Blame It On Love” und “21 ‚Til I Die” sorgen für feiernde Menschen vor der Bühne. Ansonsten geht vor allem „Silent Thunder” gut ab, wo gefühlt der halbe Saal den Refrain mitsingt. Circa 60 Minuten performen CRAZY LIXX, dann heißt es Platz machen für das Finale. Der gefühlte Headliner verlässt viel zu schnell die Bühne.

Setlist CRAZY LIXX:

  • Rise Above
  • Hell Raising Women
  • Wild Child
  • Girl’s Of The 80’s
  • Walk The Wire
  • XIII
  • Final Fury
  • Street Lethal
  • Silent Thunder
  • Anthem For America
  • Blame It On Love
  • 21 ‚Til I Die

TREAT und die Welt voller Versprechungen

Galerie mit 28 Bildern: Treat - Swedish Easter 2023

Während die bisherigen Bands sich an den späten 70ern und den frühen 80ern orientieren, waren TREAT zu der Zeit bereits mittendrin. 1981 ist das Gründungsjahr von TREAT und mit Sänger Robert Ernlund und Gitarrist Anders „Gary“ Wikström sind zwei Protagonisten der Anfangszeit heute auf der Bühne zu erleben. Gemeinsame Auftritte als Opener für QUEEN oder W.A.S.P. sind in der Geschichte der Band genauso zu finden wie die damaligen großen Festivals. 1993 lösten sich TREAT auf und 13 Jahre später startete der zweite Versuch. Im April 2022 veröffentlichten TREAT mit „The Endgame“ ihr neuntes Studiowerk. An „Dreamhunter“, das Vorzeigewerk der Band aus den 80ern, kommt der aktuelle Output natürlich nicht heran.

Die Reihen haben sich etwas gelichtet als TREAT mit circa einer Stunde Verspätung ihre Show starten. „Skies Of Mongolia“ vom 2010er Release „Coup De Grace“ eröffnet den Gig und Sänger Ernlund tigert mit seinem Schlapphut über die Bühne wie zu besten Zeiten. Auch stimmlich ist Ernlund noch voll da, sodass es an der Perfomance nichts zu meckern gibt. Die gesetzten Herren rocken munter drauf los und die Stimmung im Publikum steigert sich von Song zu Song.

„Ready For The Taking“, „Papertiger“ und „Home Of The Brave“: drei Songs, drei verschiedene Alben. TREAT haben natürlich mehr als genügend Material für die circa 60 Minuten Spielzeit. Da auch Songs vom aktuellen Album gespielt werden, müssen Nummern wie „Sole Survivor“ oder „Party All Over“ weichen. Die Must-Play-Tracks „Rev It Up“, „Conspiracy“ und das unverwüstliche „World Of Promises“ gibt es zum Ende des Sets zu hören. In dem Refrain von „World Of Promises“ steigt der gesamte Saal ein und so gehen die Swedish Easter 2023 ihrem Ende entgegen.

Setlist TREAT:

  • Skies Of Mongolia
  • Ready For The Taking
  • Papertiger
  • Home Of The Brave
  • Ghost Of Graceland
  • Rev It Up
  • We Own The Night
  • Get You On The Run
  • Roar
  • Freudian Slip
  • Conspiracy
  • World Of Promises

Es ist spät geworden und die Masse der Besucher verlässt die Lokation mit dem Ende der Live-Musik. Wer noch nicht genug hat, der kann sich bei der After-Show-Party vergnügen. Was bleibt von den Swedish Easter 2023? Das Programm findet seine Kunden. Wie beim Indoor Summer Festival sind Menschen aus ganz Deutschland angereist, oft in Verbindung mit einem kurzen Urlaub im Großraum Hamburg. Die Lokation war nicht ausverkauft. Wie voll es war, ist schwer zu schätzen, da einige Besucher im Restaurant sitzen oder auch in der Umgebung unterwegs sind.

Musikalisch gibt es wenig zu meckern. Wie so oft zeigen Bands aus Skandinavien ihre Qualitäten. Eventuell sollte bei den zweiten schwedischen Ostern etwas mehr Zeit für den Umbau eingeplant und dafür die Anfangszeit nach vorne gelegt werden.

13.04.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36671 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare