Under the Black Sun
Der große Festivalbericht 2014

Konzertbericht

Billing: Belphegor, Corpus Christii, Countess, Demonical, Deus Mortem, Endezzma, Erebus Enthroned, Inquisition, Kult, Mgła, Northern Plague, Nunslaughter, So Much For Nothing, Thaw und The Great Old Ones
Konzert vom 2014-07-03 | Reiterhof, Helenenau

UNSER FAZIT – SO FANDEN WIR DAS UTBS 2014!

Somit kann das Under The Black Sun 2014 als voller Erfolg gelten – trotz des einen oder anderen musikalischen Ausfalls und obwohl auch soundtechnisch nicht immer alles glatt lief.

Natürlich gibt es auch ein paar unschöne Seiten – jedem Szenekenner dürfte klar sein, dass das UTBS immer mal wieder in der Kritik steht, und tatsächlich finden sich ein paar völkisch verirrte Kameraden im Publikum. Wir haben uns aus verschiedenen Gründen trotzdem dazu entschlossen, dem Festival einen Platz auf unserer Seite zu geben: Zum einen möchten wir klarstellen, dass mindestens 95 Prozent des Publikums als völlig angenehm, ruhig und auch international auffallen. Die Seite politischer Wirrköpfe ist klar in der Minderheit – wer besonders laut ist und provokant aussieht, fällt nur leider auch besonders auf. Dennoch hatten wir vor und während des Festivals das Gefühl, die Veranstalter würden sich aktiv von eben diesem Ruf und diesem Publikum distanzieren wollen. Neben entsprechenden Messages auf der Homepage ließ sich auch auf dem Festival selbst beobachten, wie Träger von Shirts einschlägig bekannter Bands oder Urheber entsprechender Gesten von der Security und dem verantworltlichen Veranstalter genau einmal ermahnt und bei erneutem Auffallen entfernt wurden. Dieses Engagement ist unterstützenswert, vor allem da die Ausrichtung deutlich auf „deeskalation“ als auf radikalen, wenig hilfreichen Verboten lag. Bandtechnisch ließ sich ohnehin nichts beanstanden.

Solche Dinge werfen leider immer ein schlechtes Licht auf bestimmte Festivals – dem wollen wir aber entgegenwirken und betonen an dieser Stelle nochmal, dass wir mit dem allergrößten Teil des Publikums, mit den Veranstaltern und den Bands ein schönes Festivalerlebnis hatten. Das UTBS gilt nicht umsonst als eines der besten Black-Metal-Festivals Deutschlands (Europas?), und wir sind auch im nächsten Jahr gerne wieder mit dabei. Trotz kleinerer Probleme was zum Beispiel die Einhaltung des Zeitplanes oder die Hygienesituation auf den Dixies angeht.

Seiten in diesem Artikel

12345
22.07.2014

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36665 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Belphegor, Demonical, Deus Mortem und Nunslaughter auf Tour

12.06. - 15.06.24Metal Frenzy Open Air 2024 (Festival)Agnostic Front, Blizzen, Crystal Viper, Darkness Surrounding, Deimos' Dawn, Endseeker, Final Cry, Knife, Messticator, Milking The Goatmachine, Non Est Deus, Ost+Front, Rauhbein, Spasm, Stesy, Stillbirth, Subway To Sally, Suidakra, The Night Eternal, Tortuga, Unleashed, Wanted Inc., Wolfs Moon, Carcass, Belphegor, Out The Mouse und AsinhellErlebnisbad Gardelegen, Gardelegen

3 Kommentare zu Under the Black Sun - Der große Festivalbericht 2014

  1. Bearjew sagt:

    und schön die glatzen mit landser kapuzenpulli übersehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=MHE3fn5DAkw
    kotz
    wo ist bomber harris wenn man ihn braucht 🙁

  2. Anton Kostudis sagt:

    Keine Sorge: Hätten wir die Typen bemerkt, hätten wir sie „angesprochen“.

  3. Der Erleuchter sagt:

    Bomber Harris als Argument gegen Nazis….deutlich schlimmer als ein Glatzkopf mit Landser-Pulli. Leider in D nicht verboten, zum Massenmord aufzurufen – sofern man kein Nazi ist, selbstverstaendlich.