The Haunted
Aufnahmearbeiten abgeschlossen!

News

Die schwedischen Thrash-Titanen THE HAUNTED haben die Aufnahmearbeiten zum neuen Album, dem Nachfolger von „rEVOLVEr“ (2004), abgeschlossen. Das neue Werk wurde in Dänemark in den Antfarm Studios mit dem renommierten Produzenten Tue Madsen (Himsa, Kataklysm, Sick Of It All, etc.) aufgenommen. Monatelang arbeiteten THE HAUNTED an ihrem neuen Material und puschten sich gegenseitig, etwas vollkommen eigenständiges, neues, in Kombination mit ihrem traditionellen Stil zu erschaffen. Die Band schaffte einen lt. ihren eigenen Worten einen enormen Schritt in unerforschte Gefilde, ohne dabei sich selbst zu verlieren.

Sänger Peter Dolving lässt Euch wissen, was im Studio passiert ist: „Ach ja, die Macht vom Internet und kabellosen Computern. Ich sitze hier gerade auf dem Lokus, schreibe diese Zeilen und denke an Euch da draußen, während meine Kinder im Wohnzimmer sind und Cartoons ansehen. Wir haben gerade das neue Album abgeschlossen und ich bin verdammt stolz auf das Ergebnis. Es ist größer, besser, wahnsinniger und fetter. Zur Hölle, das ist das Verrückte im Musikbusiness – wie zum Teufel soll man beschreiben, was man gerade erst gemacht hat. Wie auch immer, es rockt. Großartig. Wirklich. Per (Drummer) sagte noch beim Proben vor ein paar Tagen, wenn er morgen sterben sollte, dann könnte er sowieso nicht mehr zufriedener gestellt sein als jetzt, und wenn die Leute die Musik nicht mögen, scheißegal. Ich kann ihm da nur zustimmen. Wir begannen nach der Ozzfest Tour im vergangenen Jahr zu schreiben, unsere Ideen zu bündeln, suchten die besten heraus, nahmen auf, was uns gerade in den Sinn kam und wurden uns immer mehr einig, dass wir keines Falls das übliche 900 bpm-chugga-chuga-AAARRRGGGGH-Kotzende haben wollten. Wir wollten etwas, das wir auf den vier Vorgängeralben nur anschneiden konnten, uns aber wichtig ist. Bands wie Trouble, Autopsy, Ganx, Masters Of The Universe, King Crimson und frühere Metallica haben immer einen sehr großen Einfluss auf uns als Band gehabt und ich denke, das Album spiegelt eben diese farbreichen Einflüsse gut wider. Nachdem die Aufnahmen nun im Kasten sind, wenden wir uns dem Coverartwork zu. Manne Andreasson, ein bärtiger Verrückter und lieber Freund von uns, wird uns dabei unterstützen. Die Arbeit mit Tue Madsen war klasse. Der Typ ist so bodenständig, dass es wahnsinnig viel Spaß macht mit ihm zu arbeiten. Anders war sechs Wochen in Dänemark, spielte die Gitarren ein und arbeitete gleichzeitig mit Per und Jonas, um mir dann auszuhelfen, während ich den Gesang ablieferte. Bevor wir mit den Aufnahmen anfingen, sagte Anders ganz klar, dass er keine Solos auf dem Album machen wollte, doch letztendlich konnten wir ihn zu vier richtig coolen Stücken überreden. Ich glaube wir haben einen richtig immensen Sound erschaffen: die Drums sind klar, hart und weniger abgefeilt, wir nutzen gute Akkustikgitarren, Kongas, Geigen und eine Menge Krachelemente. Ich hätte selbst nie gedacht, dass ich so singen kann, wie ich es letztendlich doch konnte. Ich war verdammt nervös und fühlte mich wie ein blutiger Anfänger, als ich ins Studio ging. Mein einziger Gedanke war – Shit, wie soll ich das hinbekommen. Es hat alles super geklappt und ich hielt mich an mein Warm Up Training, das ich auch auf Tour praktiziere, was sehr hilfreich war. Ihr schaut einem Album entgegen, das uns wirklich verdammt stolz macht und freuen uns auf eine geile Tour und auf Euch Fans! Es wird so dreckig sein wie immer, da bin ich sicher. Stay sick.“

Official Website (Link)

Galerie mit 19 Bildern: The Haunted - Graveland Festival 2017
Quelle: Century Media
28.06.2006

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33600 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare