ASP - Die Zusammenkunft EP

Review

Galerie mit 30 Bildern: ASP - Pentagrammophon "20 Jahre ASP" Tour 2019

Nach seinen zwei erfolgreichen Alben „Hast Du mich vermisst ?“ und „Duett“ veröffentlicht ASP mit der vorliegenden „Zusammenkunft EP“ eine Art Best-Of seines bisherigen Schaffens. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine lieblose Compilation – was nach nur zwei Alben auch eine Frechheit gewesen wäre – sondern um eine Zusammenstellung von Remixen, komplett neuen Songversionen sowie dem neuen und exklusiven Track „Milk“. An den Songs vergriffen haben sich überwiegend Labelkollegen und Mitstreiter der „Zusammenkunft“-Livekonzerte. Als Remixer agierten dabei u.a. CENOBITA, SIECHTUM und THE DUST OF BASEMENT, hinzu kommen völlig neu eingespielte Versionen von ASP-Clubhits, denen MOZART (UMBRA ET IMAGO), RIG (JANUS) und SARA NOXX ihre Stimme geliehen haben. Abgerundet wird die im hübschen Digipack erschienene EP durch eine exklusive Coverversion von „Schwarz“ aus der Feder von SAMSAS TRAUM. Remix-Alben zu bewerten ist immer eine schwierige Sache, deshalb sollte jeder selbst entscheiden, ob er die Originalversionen bevorzugt oder aber an den Remixen mehr Gefallen findet. Wer von den bisherigen Releases von ASP jedoch restlos begeistert war, kann auch mit dem Erwerb dieser EP eigentlich nichts falsch machen. Alle anderen könnten vielleicht gerade durch diese Remixe Zugang zur musikalisch vielfältigen Musik von ASP finden.

03.06.2002

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31134 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu ASP - Die Zusammenkunft EP

  1. Anonymous sagt:

    Eine größere Scheiße hab ich noch NIE gehört!! Ich hab zuerst gedacht, die Soundkarte von meinem PC ist im Arsch!! Wer hat sich bitte SO eine Scheiße ausgedacht?? Und was heißt hier "musikalische Vielfalt"?? Pffrrr… Da hat sich wohl irgend ein unbegabtes Arschloch an einen Rechner gesetzt und versucht ihn für diesen Mongoloiden, der sich ASP (wie etwa "Asozialer Schlechtaussehender oder -singender Pisser")nennt, für seine geistig-verwirrten-möchtegern-musikalischen Gehirnverrenkungen zu missbrauchen! Nach dem Konsumieren dieses geistigen Dünnschisses habe ich sofort mehrere ASPirin gebraucht! Und zwar aufgelöst in einem 0,2er Glas Wodka… Man fast es einfach nicht… Und dafür geben Leute auch noch Geld aus? =X-D

  2. astarus sagt:

    @ vorposter : Lächerliche Ausdrucksweise,werd erwachsen…

    8/10