Blackdivision - BlackDivision

Review

KURZ NOTIERT

Das Spannendste an der selbstbetitelten EP der Industrial Rocker BLACKDIVISION ist neben der Coverabbildung tatsächlich das Namedropping auf der Hüllenrückseite: Produziert wurden zwei der Tracks von Dejan Ilić (u.a. PROTEST THE HERO), gemastert von Tony Lindgren (u.a. KREATOR, PARADISE LOST, KATATONIA). Leider ist das alles aber nichts weiter als schlecht kalkuliertes Blendwerk: Musikalisch bieten die Kroaten über fünf Lieder hinweg blutleere Gitarrenriffs, nichtssagenden Keyboardkleister und akute Spannungsarmut. Auch die drei Demotracks in der Bonussektion von „BlackDivision“ reißen nichts raus, sondern zeigen im Gegenteil vertonte Langeweile in einem deutlich schlechteren Klangkorsett. Leute, so wird das nix.

29.01.2015

- Dreaming in Red -

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'BlackDivision' von Blackdivision mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "BlackDivision" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34275 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare