Burning Witches - The Witch Of The North

Review

Soundcheck Mai 2021# 9 Galerie mit 25 Bildern: Burning Witches - Back To Thrash Tour 2020 in Dortmund

Gut ein Jahr nach Veröffentlichung von „Dance With The Devil“ melden sich BURNING WITCHES mit dem neuen Album „The Witch Of The North“ zurück. Auf dem Konzept-Album zur nordischen Mythologie demonstrieren die Schweizerinnen, dass sie die erzwungenermaßen tourfreie Zeit der letzten Monate gut zu nutzen wussten.

Spielfreude statt Pflichterfüllung

So viel Zeit für neue Musik„, sagt Gitarristin Ramona Kalkuhl, „hatten wir noch nie. Dieses Album entstand völlig ohne Druck„. Tatsächlich lässt sich auf „The Witch Of The North“ mehr Spielfreude und Kreativität ausmachen, als auf dem Vorgängeralbum, das trotz aller Qualitäten mehr nach routinierter Pflichterfüllung klang.

Dafür sorgen nicht nur die variablen Riffs und Soli, sondern eine insgesamt abwechslungsreiche Gestaltung der Songs. Den Pfad des traditionellen Heavy Metal verlässt die Band zu keiner Sekunde, aber innerhalb der Genregrenzen werden, wie zuletzt auf dem selbstbetitelten Debüt, alle Ebenen des Weges ausgelotet.

Balladeske Songs wie „Lady Of The Woods“ sind auf dem Album zu finden, ebenso harte Nackenbrecher wie „Nine Worlds“. Was zu Beginn der Karriere jedoch noch der Orientierung diente, zeigt sich nun als Ausschöpfen aller Möglichkeiten.

BURNING WITCHES sind der Tradition verbunden

Denn ihren eigenen Sound haben BURNING WITCHES längst gefunden, auch wenn dieser nicht sonderlich originell ist. Die Verpflichtung gegenüber dem traditionellen Schwermetall ist aber ebenso gewollt wie auch hörbar. „Wir wollen die Herkunft dieser Musik und unserer Band am Leben erhalten„, erklärt Romana und trifft damit vermutlich den Nerv vieler Fans. „Wir machen die Musik, die wir lieben„, ergänzt Bassistin Jay in unserem Interview.

Eingängige Stampfer wie „We Stand As One“ regen zum mitsingen an, mit Tempowechseln gespickte Nummern wie „Thrall“ zum Headbangen und Fäuste-in-die-Luft-recken. Ein Cover des SAVATAGE-Klassikers „Hall Of The Mountain King“ fügt sich ebenso stimmig in das Album ein. Totalausfälle sind nicht zu verzeichnen, ebenso keine uninspirierten Filler.

Dass die Band trotzdem nicht überholt klingt, ist der Energie zu verdanken, die vor allem Sängerin Laura Guldemond versprüht, aber auch die anderen Musikerinnen an den Instrumenten, die immer wieder eine nette Hook parat haben. Die tadellose Produktion von DESTRUCTIONs Schmier und das klare, volle Mastering von V.O. Pulver geben einen zusätzlichen Kick.

„The Witch Of The North“ klingt kraftvoll und frisch

Die Schweizerinnen schaffen zwar den Spagat zwischen Tradition und jugendlicher Frische, bleiben mit einem Fuß aber eben doch in der Vergangenheit verhaftet. „The Witch Of The North“ ist ein gutes Album geworden, hat aber nur eine spezielle Zielgruppe im Visier: Wer auf GRAVE DIGGER und RUNNING WILD steht, bei den letzten Outputs der verdienten Metal-Recken aber das alte Feuer vermisste, wird bei BURNING WITCHES fündig werden. Da diese Nische zugegebenermaßen nicht gerade klein ist, dürfte das Album viele Metalheads zufriedenstellen.

„The Witch Of The North“ ist das bislang reifste Werk der Band, die allerdings nicht die Strahlkraft der Vorbilder erreicht. Mit ihrem vierten Album unternehmen BURNING WITCHES aber einen großen Schritt in die richtige Richtung. Luft nach oben, um die bisherigen Reviews zur Band auf dieser Seite aufzugreifen, ist also immer noch.

Shopping

Burning Witches - The Witch of the North (CD Digipak)bei amazon14,33 €
26.05.2021

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Witch Of The North' von Burning Witches mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Witch Of The North" gefällt.

Shopping

Burning Witches - The Witch of the North (CD Digipak)bei amazon14,33 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33644 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Burning Witches auf Tour

16.07. - 17.07.21metal.de präsentiertArea 53 2021 (Festival)Eisbrecher, Epica, Subway To Sally, Insomnium, Hämatom, Kissin' Dynamite, J.B.O., Destruction, Nothgard, Burning Witches, Omnium Gatherum, Crystal Viper, Nailed To Obscurity, Messerschmitt, Mission In Black, Silenzer und All Will Know
14.09.21Primal Fear - Metal Commando Over Europe 2021/2022Primal Fear, Burning Witches und Scarlet AuraColos-Saal, Aschaffenburg
15.09.21Primal Fear - Metal Commando Over Europe 2021/2022Primal Fear, Burning Witches und Scarlet AuraHole44, Berlin
Alle Konzerte von Burning Witches anzeigen »

Kommentare