Ensiferum - Two Decades Of Greatest Sword Hits

Review

Galerie mit 18 Bildern: Ensiferum - Acoustic Tour live in Europe 2018 in Mörlenbach

20 Jahre ENSIFERUM, 20 Jahre epischer “Sword-Loving-Metal“. Das ist Grund genug für die Finnen, um eine Best Of Scheibe in Form von “Two Decades Of Greatest Sword Hits“ zu veröffentlichen.

Die Gestaltung eines Best Ofs ist für viele Bands sicherlich nicht die leichteste Aufgabe. Für neue Fans soll eine derartige Veröffentlichung eine möglichst umfangreiche Sammlung der bekanntesten und besten Songs einer Band sein. Eingefleischte Fans hingegen würden sich an möglichst viel Neuem erfreuen, beispielsweise Bonustracks, B-Seiten oder eine Live-DVD. Letzteres kann “Two Decades Of Greatest Sword Hits“ leider nicht bieten. Zu hören sind 14 Tracks, die allesamt auf bisherigen Alben von ENSIFERUM zu finden sind. Daher ist die jüngste Veröffentlichung der Band lediglich etwas für Fans, die erst kürzlich zu ENSIFERUM gefunden haben.

Ist dies der Fall, so liefert “Two Decades Of Greatest Sword Hits“ von jedem ihrer bisherigen Alben die größten Hits, sodass ein Neueinstieg in die Musik der Finnen nahezu tadellos gelingen kann. Von Klassikern wie “Token Of Time“ bis hin zum hymnischen “Heathen Horde“ vom letzten Album “One Man Army“ ist viel geboten für all diejenigen, die dem epischen Viking oder Folk Metal frönen. Für einen besseren Querschnitt hingegen, wäre ein Doppelalbum empfehlenswert gewesen. Songs wie “Ahti“ oder dem URIAH HEEP Cover “Lady In Black“ wären optimale Kandidaten dafür.

ENSIFERUM bieten ihren Fans also nichts Neues. Die Musik an sich ist jedoch in jeglicher Hinsicht empfehlenswert. Mächtige Gitarrenwände und -soli, hymnische Melodien und die starke Stimme Petris Lindroos‘ sorgen für harte und abwechslungsreiche Songs. Wer also bislang keinen Kontakt zu ENSIFERUM hatte, der kann mit “Two Decades Of Greatest Sword Hits“ als Einstiegsplatte nichts falsch machen.

28.03.2016

Alles fließt, alles treibt, alles hat seine Zeit. Vergiss nie, dass wir Kinder des Augenblicks sind! Der Moment hält ein Leben grad eben bereit!

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32031 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Ensiferum auf Tour

25.06. - 27.06.20Tons Of Rock 2020 (Festival)Iron Maiden, Faith No More, Deep Purple, Disturbed, Within Temptation, Amon Amarth, Gojira, Dimmu Borgir, Bring Me The Horizon, Wig Wam, Hypocrisy, Sepultura, Baroness, Airbourne, Paradise Lost, Backstreet Girls, Enslaved, 1349, Bokassa, Jinjer, Blues Pills, Alter Bridge, Accept, D-A-D, CC Cowboys, Hammerfall, Ensiferum, The Pretty Reckless, Dark Funeral, Raised Fist, Mastodon, Steel Panther, Seigmen, Spidergawd, Ricochets, British Lion, Black Debbath, Tempt, Joyous Wolf, The Raven Age und Dirty Honey
01.07. - 04.07.20metal.de präsentiertRockharz Open Air 2020 (Festival)Accept, Asenblut, ASP, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Deserted Fear, Destruction, Ektomorf, Eluveitie, Ensiferum, Evil Invaders, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lord Of The Lost, Lucifer, Moonsorrow, Onkel Tom Angelripper, Oomph!, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, The 69 Eyes, Thomsen, Thundermother, Turisas, Twilight Force, Uncured, Unleash The Archers, Unleashed und UnzuchtFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt
12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
Alle Konzerte von Ensiferum anzeigen »

Kommentare