Neige Morte - Bicephaale

Review

Die Franzosen NEIGE MORTE wollen auf ihrem zweiten Album „Bicephaale“ so richtig dekonstruktiv zu Werke gehen, wollen die Grenzen zwischen Black Metal, Death Metal, Noise, experimenteller Musik und Postcore zerfließen lassen, wollen absolut unklassifizierbar sein – was ihnen soweit auch gelingt: Schubladendenken ist bei dem Trio aus Lyon völlig fehl am Platz (zumindest kommt man damit nicht allzu weit), Lo-Fi-Gerumpel trifft auf weitgehende Strukturlosigkeit und „Songwriting“, das sich gegen sämtliche Konventionen und Gewohnheiten richtet, nicht greifbar ist und es auch nicht sein will. Alles scheint improvisiert zu sein, aber nicht zusammen, sondern gegeneinander. Alles ist ungewöhnlich, nichts will hängen bleiben. Damit kann man das Experiment, zu 100 Prozent außerhalb des Üblichen zu agieren, sicherlich als gelungen betrachten. Bleibt am Ende nur die Frage: Wer zum Teufel soll sich das anhören?

Shopping

Neige Morte - Bicephaalebei amazon14,67 €
31.03.2014

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Bicephaale' von Neige Morte mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Bicephaale" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Neige Morte - Bicephaalebei amazon14,67 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33006 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Neige Morte - Bicephaale

  1. Alex sagt:

    Klingt der Review zufolge nach Abruptum…