Origin - Informis Infinitas Inhumanitas

Review

Galerie mit 15 Bildern: Origin - Summer Breeze Open Air 2018

Mal wieder Lust auf ein geniales Death Metal Album? Auf so richtig heftig produzierte, derbe Killer-Mucke? Dann greift demnächst mal zu ORIGINs zweitem Album und besorgt euch, wenn ihr schon dabei seid, noch gleich Draht zum Kiefer-Fixieren, damit das Kinn beim Anhören nicht immer auf den Boden knallt.

Was die Band hier in nur einer knappen halben Stunde an musikalischem und technischen Können auffährt, ist absolut beeindruckend. Insbesondere Drummer John Longstreth fällt sofort auf, hat offenbar 8 Arme und entpuppt sich als ernsthafte Konkurrenz für CRYPTOPSY-Trommler Flo Mournier. Seine Schlagzeug-Performance auf „Informis Infinitas Inhumanitas“ dürfte so manchen Freizeit-Kit-Vertrimmer unter Tränen in den freiwilligen Suizid treiben.

Auch der Rest der Truppe weiß mit seinen Instrumenten umzugehen, verblüfft mit dem einen oder andern Kabinettsstückchen, treibt es mit den Techno-Death-üblichen chaotischen Songstrukturen aber nie soweit, dass ein verwirrendes Kuddelmuddel dabei herauskommt.

Die einzelnen Songs sind dermaßen geschickt arrangiert, dass sie nie überladen oder zu anstrengend wirken, im Gegenteil, einige Stücke wie beispielsweise „Portal“ (Hit!) bleiben nach kurzer Eingewöhnungszeit erfreulich leicht im Ohr hängen. Dass die Scheibe mit genug Details vollgestopft ist, um auch nach dem 500sten Durchgang nicht zu langweilen, ist dann auch noch das Tüpfelchen auf dem I. Fazit: Ein kurzes, knackiges Scheibchen mit Langzeitwirkung. Hört mal rein…

17.02.2003

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32245 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Origin auf Tour

06.08. - 08.08.20Party.San Metal Open Air 2020 (Festival)Dismember, Carcass, Mayhem, Katatonia, Sacred Reich, Alcest, Asphyx, 1914, Anomalie, Benediction, Beyond Creation, Blood Incantation, Borknagar, Bound To Prevail, Bütcher, Carnation (BE), Caroozer, Crom Dubh, Fleshcrawl, Graceless, Heidevolk, High Spirits, Hirax, Idle Hands, Impaled Nazarene, Infernäl Mäjesty, Kadaverficker, Lunar Shadow, Månegarm, Malevolent Creation, Moonsorrow, Motorowl, Nocturnus AD, Nornír, Nyktophobia, Obscurity, Onslaught, Origin, Razor, Revel In Flesh, Saor, Scalpture, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Space Chaser, Suffocation, Thron, Total Hate, Uada, Visigoth, Whoredome Rife, Wolves In The Throne Room und WormrotParty.San Open Air, Obermehler
12.08. - 14.08.21metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2021 (Festival)Dismember, Carcass, Mayhem, 1914, Anomalie, Asphyx, Benediction, Beyond Creation, Blood Incantation, Borknagar, Bound To Prevail, Bütcher, Carnation (BE), Crom Dubh, Fleshcrawl, Graceless, Heidevolk, High Spirits, Impaled Nazarene, Kadaverficker, Katatonia, Lunar Shadow, Månegarm, Motorowl, Nocturnus AD, Nornír, Nyktophobia, Obscurity, Onslaught, Origin, Razor, Revel In Flesh, Sacred Reich, Saor, Scalpture, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Space Chaser, Thron, Total Hate, Uada, Visigoth, Whoredome Rife, Wolves In The Throne Room und WormrotParty.San Open Air, Obermehler

1 Kommentar zu Origin - Informis Infinitas Inhumanitas

  1. Anonymous sagt:

    Nach über ’nem halben Jahr Dauerbeschallung würde ich sogar die Höchstpunktzahl geben… das Album ist phenomenal…

    10/10