Pro-Pain - Raw Video

Review

Galerie mit 17 Bildern: Pro-Pain - Summer Breeze Open Air 2018

Es hat mich ehrlich gesagt ein wenig überrascht, dass einer Band wie Pro-Pain die „Ehre“ zuteil wird, ihre Präsenz in Form einer DVD in den heimischen Wohnzimmern zu zeigen. Auch wenn die Jungs um und mit Gary Meskil nicht unbedingt die typische Hardcore Band darstellen, verwundert es mich doch, dass Nuclear Blast einer Band aus dieser Stilrichtung die Möglichkeit eröffnet, visuell und, neidlos anerkennend, hochqualitativ auf dem Bildschirm vertreten zu sein. Auch wenn ich die „Raw“ CD nicht kenne, würde ich zumindest die RAW Video DVD als ziemlich gelungen bezeichnen. Damit beziehe ich mich nicht nur auf die gelungene Präsentation, sondern auch auf den erstklassigen Inhalt, der jedem Pro Pain Fan fast zwangsläufig die Kohle aus der Tasche ziehen dürfte. Die DVD gliedert sich in zwei Teile, wobei der eine Teil die obligatorischen Videoclips der Band sind, während sich der zweite Teil der Liveperformance Pro Pains widmet. Es ist ohne Zweifel recht amüsant, die inzwischen schon fast antik wirkenden ersten Videoclips der Band zu sehen. Alleine schon der Klassiker „Pound for Pound“ aus den frühen Neunzigern, inklusive eines langhaarigen Gary Meskil, ist es wert, sich die DVD anzuschauen. Aber auch die neueren Stücke wie das aussergewöhnliche und überragende „Substance“ zaubern von einem Moment auf den anderen ein fettes Grinsen auf die Gesichter der Zuschauer. Auch die restlichen sechs Videoclips sind ganz nett anzusehen, obwohl sie etwas eintönig sind. Der zweite Teil der DVD dreht sich, wie bereits angedeutet, um die Liveshow der vier New Yorker. In insgesamt 19 Teile staffelt sich der Auftritt in der Stuttgarter Roehre und schafft es, einen recht guten Einblick in die Liveperformance der Band zu geben – in absolut professioneller Ton- und Bildqualität wird der Stuttgarter Gig dargeboten. Pro Pain haben meiner Meinung nach, mehr oder weniger, für eine quasi Hardcore Band schon immer eine recht lethargische Liveshow geboten, können aber durch ihre reine Bühnenpräsenz schon mächtig Eindruck schinden. Wie auch immer – man kann von Pro-Pain halten, was man will… die Raw DVD gehört eindeutig zu den besseren DVDs, die es momentan in diesem Bereich zu kaufen gibt. Vielleicht wäre noch zu erwähnen, dass die Scheibe eine FSK Grenze von 16 Jahren vorgibt, auch wenn mir jetzt auf Anhieb nicht ein vernünftiger Grund einfallen würde, der das rechtfertigen könnte.

26.10.2001

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31667 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare