Rivers Of Nihil - Monarchy

Review

Galerie mit 17 Bildern: Rivers Of Nihil - Human Target EU/UK Tour 2020 in Berlin

Das Cover-Artwork des zweiten Albums der jungen Truppe RIVERS OF NIHIL aus Pennsylvania spricht eine eindeutige Sprache. Nicht allein, dass die Handschrift von Dan Seagrave aus allen Ecken und Enden trieft, sie passt auch inhaltlich wie die Faust aufs Auge. Die Zeichnungen des britischen Künstlers verfügen stets über die mysteriöse, unwirkliche Metaebene, auf der sich das Auge spätestens beim zweiten Blick relativ schnell wiederfindet. Ähnlich agiert das Quintett auch musikalisch auf “Monarchy“ und hebt sich durchaus von der grauen Masse der Technical-Death-Metal-Bands ab.

In der Tat ist diese Stilbezeichnung sogar insgesamt etwas unglücklich gewählt, denn omnipräsentes Gefrickel spielt auf diesem Album zweifellos nicht die Hauptrolle, genauso wie das Fehlen eines vermeintlichen Übermaßes an Soli. Viel mehr arbeiten RIVERS OF NIHIL mit langatmigen sphärischen Eindrücken, irgendwie kurz vor dem Aufguss in der finnischen Sauna. Naja, sicherlich nicht ganz so krass, aber die Amerikaner verstehen sich durchaus in der Kunst, wohlig melancholisch zu klingen (z.B. “Circles In The Sky“), bevor sich durchdachte, technisch orientierte Death-Metal-Elemente moderner Prägung anschließen.

Grundsätzlich liefern RIVERS OF NIHIL, die in ihren Songstarts teilweise gar etwas an CYNIC erinnern mögen, mehr als solide Kost ab, insbesondere weil über das komplette Album die Atmosphäre stimmt. Für die ganz großen Schritte fehlen hingegen noch ein paar Kniffe auf Seiten der Kompositionen, die nicht immer mit hoher Dynamik und tollen Verknüpfungen der Phasen trumpfen können (tolle Ausnahmen sind etwa der Titeltrack oder “Sand Baptism“), dazu ist die stimmliche Variabilität, trotz zweier Sänger mit Adam Biggs und Jake Dieffenbach, nicht allzu groß.

Nichtsdestotrotz habe ob ich nicht allein der breiten musikalischen Einsatzpalette und den interessanten Gesamtansätzen ein sehr gutes Gefühl, was zukünftige Werke angeht. Hier steckt in jedem Fall richtig Potential drin.

Shopping

Rivers of Nihil - Monarchy (Eur Tour ed Incl Bonus Tracks)bei amazon5,45 €
23.07.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Monarchy' von Rivers Of Nihil mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Monarchy" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Rivers of Nihil - Monarchy (Eur Tour ed Incl Bonus Tracks)bei amazon5,45 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32613 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

5 Kommentare zu Rivers Of Nihil - Monarchy

  1. sm-metal-shop sagt:

    Kleiner Hinweis: Leider wird das Album von Metal Blade in Europa nur digital veröffentlicht

  2. Gregorius sagt:

    Meiner Ansicht nach wurde hier leider die herausragende Qualität des Albums verannt. Vielleicht hätten ein/zwei Durchläufe mehr geholfen. Für mich ein Highlight der letzten Jahre aus dem Genre. Abwechslunsgreich, atmosphärisch und musikalisch top!

    9/10
    1. Gregorius sagt:

      bei „verannt“ fehlt natürlich ein k, also verkannt ^^

    2. daniel sagt:

      manchmal fragt man sich was ne band noch alles machen soll um mind.8 punkte zu bekommen !!!

      9/10
      1. Tjenias sagt:

        ganz ehrlich… für mich ist das ein 10er Album!
        Einfach göttlich was die da immer raushauen!

        10/10